Startseite » Projekte » Behörde / Büro »

Nachhaltige Sanierung Parlament Wien, Bestuhlung „silent rush“

Behörde | Wien (AT) | Sedus Stoll AG
Sedus stattet österreichisches Parlament mit „silent rush“ aus

Nach mehrjähriger Sanierung steht die Wiedereröffnung des historischen Parlamentsgebäudes in Österreich kurz bevor. Das knapp 140 Jahre alte Parlamentsgebäude wurde über mehrere Jahre aufwändig nachhaltig saniert. Dabei wurde ein Grundsatz groß geschrieben: Die Sanierung des Parlamentsgebäudes ist kein gewöhnliches Bauvorhaben, sondern ein Jahrhundertprojekt und ein essenzieller Beitrag zur nachhaltigen Festigung der parlamentarischen Demokratie.


Im Rahmen der Sanierung wurde auch die Innenausstattung ausgeschrieben. Und Sedus hat den Auftrag für die Bestuhlung des Nationalratssaal und des Bundesratssaal gewonnen. „Wir sind unheimlich stolz, dass unsere Produkte bei so einem Prestige-Projekt zum Einsatz kommen“, erklärt Peter Sablatnig, Geschäftsführer Sedus Österreich und CEE. „Bei der Bestuhlung eines so historischen Gebäudes war sofort klar, dass unser Modell dem ursprünglichen Stuhl nahe kommen muss. Die Wahl ist deshalb auf ‚silent rush‘ gefallen, ein Drehsessel, der Ergonomie, Stil, Komfort und Designgeschichte auf einem besonders hohem Maß vereint. Die Variante für die Ausstattung des österreichischen Parlaments ist eine Spezialausführung, die eine echte Handanfertigung ist und die höchsten Qualitätsanforderungen von Sedus widerspiegelt.“ 

„silent rush“ wird höchsten Ansprüchen an Möblierung des Parlaments gerecht

Die neuen Stühle des österreichischen Parlaments sind ein sehr zentraler Teil der Ausstattung des Nationalrats und des Bundesrats. Sie sind der Arbeitsplatz von rund 244 Parlamentariern und damit der Dreh- und Angelpunkt bei langen Arbeitstagen. Das Modell silent rush von Sedus ist für die ParlamentarierInnen dabei der ideale Begleiter. Die Mischung aus Dreh- und Loungesessel verkörpert ein einzigartiges emotionales Konzept, dass für den Nutzer Ruhe selbst in bewegten Zeiten schafft. Die Rückenlehne mit Vollpolster verleiht höchsten Komfort und gibt gleichzeitig die Unterstützung, die der Nutzer braucht.

Für die Ausstattung des österreichischen Parlaments wurde das Modell silent rush in einer Spezialausführung entwickelt. Für den Nationalrat produzierte Sedus 200 Stühle des Modells – 197 Stück mit niedriger Rückenlehne für den Nationalratssitzungssaal und 3 Stück mit hoher Rückenlehne für die PräsidentInnen. Und 80 Stück für den Sitzungssaal des Bundesrates – davon 77 Stück mit niedriger Rückenlehne und 3 Stück mit hoher Rückenlehne. Die Sonderanfertigung wurde in einer speziellen Brandausführung des Leders in Kooperation mit dem steirischen Lederspezialisten Boxmark umgesetzt. Für alle Stühle kommt die von Sedus patentierte Sedo-Lift-Mechanik zum Einsatz, auf die Sedus eine 30-jährige Garantie gibt.

Die erste Sitzung des Nationalrates findet am 31. Januar 2023 statt. Dann kommt das Modell silent rush erstmals offiziell zum Einsatz.

Wenn Sie mehr zum Thema erfahren wollen, empfehlen wir Ihnen den Beitrag „Darum Sedus – Referenz Österreichisches Parlament“ auf unserem

Sedus-Blog What`s up »

Für ein Mehr an Möglichkeiten: Sedus erweitert se:lab-Produktfamilie

Weitere arcguide Beiträge
zum Thema Nachhaltig



Firmenverzeichnis
Hier finden Sie mehr über:
Infoservice
Sie können weiterführende Produkt-Informationen des im Beitrag erwähnten Herstellers über den Infoservice kostenfrei anfordern:Wie funktioniert der Architektur-Infoservice? Zur Hilfeseite »
arcguide Sonderausgabe 2022
Projekte
arcguide Partner
Architektenprofile
 


Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Antragsformular »


Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Projektformular »

Ausschreibungen
Konradin Architektur
Titelbild md 12
Ausgabe
12.2022 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 


Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de