Startseite » Projekte » Sanierung / Modernisierung »

Nationalgalerie Berlin - Außenterrasse mit Gutjahr Flächendrainagen

Galerie | Berlin | GUTJAHR Systemtechnik GmbH
Ein gigantisches Puzzle

Neue Nationalgalerie Berlin: Sechs Jahre dauerte die Sanierung der Neuen Nationalgalerie in Berlin. Der visionäre Museumsbau aus der Feder Mies van der Rohes sollte dabei seinen Charakter behalten. Deshalb ließ David Chipperfield Architects insgesamt über 30.000 Bauteile herausnehmen, auslagern, aufarbeiten und wieder einbauen. Unter solch gewaltigem Aufwand wurde auch die große 7.000 Quadratmeter große Außenterrasse saniert – mit Gutjahr-Flächendrainagen.

Die umlaufende Granitterrasse der Neuen Nationalgalerie war ursprünglich lose auf Splitt verlegt worden. Dadurch konnte Wasser von der Abdichtung über die Konstruktion wieder an die Oberfläche wandern. Die Folge waren Schäden wie Unebenheiten, Überzähne und Risse. Bei der Sanierung wurden die beschädigten Granitplatten einzeln rückgebaut, kartiert, katalogisiert, eingelagert und instandgesetzt.

Nationalgalerie Berlin Terrasse mit Gutjahr Flächendrainagen
Nicht nur das Innenleben dieser Ikone der klassischen Moderne, auch der Außenbereich wurde komplett saniert. Granitplatten auf eine Fläche von 7.000 Quadratmetern mussten demontiert, ausgelagert und schließlich wieder verlegt werden. | Bild: Staatliche Museen zu Berlin / David von Becker

Sichere Entwässerung bei erforderlicher Tragfähigkeit

Eine weitere Herausforderung war das geringe Gefälle der Abdichtungsebene. Die Regelwerke geben mindestens zwei Prozent Gefälle vor. Hier waren es jedoch nur 0,5 bis ein Prozent. Deshalb entwickelte Gutjahr zusammen mit dem Architekturbüro unterschiedliche Aufbauvarianten. Diese wurden mit Originalplatten auf Versuchsflächen getestet – auch weil hier hohe Lasten zu erwarten waren.

  • Die Wahl fiel auf die Flächendrainage AquaDrain T+ in 16 mm mit einer dickeren Wandung als Spezialanfertigung. Das Drainagesystem ist kapillarpassiv und wurde speziell für die lose Verlegung von Natur- und Betonwerkstein entwickelt.
  • Die Drainkanäle bilden hierbei eine kapillarbrechende Luftschicht und sorgen für die schnelle und dauerhafte Entwässerung der Konstruktion. Dank des drainfähigen Hohlraums von 95 Prozent kommt Stauwasser nicht mit der Bettungsschicht in Kontakt. Das vermeidet Feuchteflecken – selbst wenn flache Pfützen auf der Abdichtung stehen bleiben.
  • AquaDrain T+ ist für eine Flächenbelastbarkeit von 40kN/m2 geeignet. Durch die dickere Wandung können Belastungen zudem besser aufgenommen werden.
Nationalgalerie Berlin Terrasse mit Gutjahr Flächendrainagen
Unter großem Aufwand wurde zwischen 2018 und 2020 auch die große Außenterrasse der Neuen Nationalgalerie saniert. | Bild: Gutjahr

Trockenen Fußes in die Nationalgalerie

Im Sommer 2018, nach Abdichtung der gesamten Fläche mit Bitumenschweißbahnen, wurden erst das Drainagesystem, dann die Granitplatten im Splittbett verlegt. Die Randbereiche wurden zusätzlich mit fest in Drainmörtel eingebauten Rinnensteinen verstärkt – auf der kapillarbrechenden Flächendrainage AquaDrain EK. Künftig können die Besuchenden des Museums also wieder trockenen Fußes und auf intakten Granitplatten den Weg zur Ikone beschreiten.

2.000 Meter Stufen: eine ganz besondere Treppensanierung

Weitere arcguide Beiträge
zum Thema Flächendrainagen »



Firmenverzeichnis
Hier finden Sie mehr über:
Infoservice
Sie können weiterführende Produkt-Informationen des im Beitrag erwähnten Herstellers über den Infoservice kostenfrei anfordern:Wie funktioniert der Architektur-Infoservice? Zur Hilfeseite »
arcguide Sonderausgabe 2021
Projekte
arcguide Partner
Architektenprofile
 


Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Antragsformular »


Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Projektformular »

Ausschreibungen
Konradin Architektur
Titelbild md 6
Ausgabe
6.2022 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 


Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de