Startseite » Projekte »

Intelligenter innen- und außenliegender Sonnenschutz, DB Brick & Tower

Büro- und Verwaltung | Frankfurt am Main | Warema Renkhoff SE
DB Brick & Tower: Tageslichtkomfort in jedem Raum

Die Deutsche Bahn AG hat ein neues Quartier in Frankfurt am Main bezogen. Für das richtige Tageslichtmanagement von DB Brick und DB Tower sorgt intelligenter innen- und außenliegender Sonnenschutz.

Unter dem Projektnamen „DB Brick“ hatte das Architekturbüro Schmidtploecker für den Investor Aurelis Real Estate ein Gebäudekonzept mit Innenhof und Gastronomieflächen und Bürovarianten für die Vermietung entwickelt. 2017 kam mit der Vermietung an die Deutsche Bahn AG (DB) noch der „DB Tower“ auf dem benachbarten Grundstück dazu. Es folgten intensive Abstimmungen mit der DB, um die 3.000 Arbeitsplätze mit einem Platzbedarf von 52.000 Quadratmetern in das neue Gebäudeensemble zu integrieren. Die 2017 siegreiche Wettbewerbsfassade von Aldinger Architekten aus Stuttgart wurde von Schmidtploecker Architekten in den Planungsprozess adaptiert, um ein stimmiges Gesamtbild sicherzustellen.

Die neue „Bürowelt DB Personenverkehr“

Über einem Sockelgeschoss erheben sich im DB Tower 14 Bürogeschosse, gekrönt von einer dreigeschossigen Techniketage. Der westlich anschließende Blockrand umschließt gemeinsam mit dem „DB Tower“ einen Innenhof und besteht aus fünf Vollgeschossen und einem Staffelgeschoss. Eine dreigeschossige Tiefgarage verfügt über 374 Stellplätze.

Die Büroflächen im „DB Tower“ sind im Ausbauraster von 1,35 bzw. 1,25 Meter für eine flexible Arbeitsplatzgestaltung mit Kombinationen aus Einzel-, Gruppen- und Großraumbüros geplant. Die Grundrisse der Büroflächen wurden in Form eines modernen Multispace-Konzepts entwickelt. Der Fokus lag auf einer hohen innenräumlichen Qualität für die Mitarbeiter.

Die Backstein-Fassade des Towers entwickelten die Architekten aus gleichförmigen Einzelfenstern und Pfeilern. Jedes einzelne Fensterelement ist differenziert gestaltet mit einem gestaffelten Backsteinrelief an Laibung, Sturz und Fensterbank. Die Außenhaut des Gebäudes wurde als vorgehängte, hinterlüftete Fassade in Elementbauweise umgesetzt. Die Fertigteile wurden für die Mauerwerksansicht mit einer Verklinkerung vorgefertigt und auf der Baustelle montiert.

Für die bodentiefen Fenster im Hochhaus musste eine Zulassung im Einzelfall (ZiE) eingeholt werden. Die bauaufsichtlichen Behörden konnten für die technische Sicherheitslösung mit Öffnungsbegrenzern erst dank einer Sonderabstimmung mit dem Institut für Fenstertechnik ift in Rosenheim überzeugt werden.

Flexible Büronutzung mit hohem Tageslicht-Komfort

Für eine Optimierung des Tageslichteintrags war in der Planungsphase der Glasanteil der Fassaden sorgfältig geprüft worden. Durch tageslichtabhängige Lichtsteuerung und LED-Systeme mit hoher Lichtdichte konnte der Energieverbrauch für die Beleuchtung auf 35 bis 40 Prozent reduziert werden. Auch der Wärmeeintrag konnte optimiert werden. Beide Ergebnisse sind auch das Resultat einer individuell entwickelten, automatisierten Sonnenschutzlösung von Warema, das in enger Zusammenarbeit mit den Architekten entstanden ist.

Für jederzeit optimale Lichtverhältnisse am Arbeitsplatz sorgen dabei die flexibel steuerbaren Warema Raffstoren. Sie sorgen für eine bestmögliche – und blendfreie – Ausnutzung von Tageslicht. Je nach Bedarf lassen die Anlagen mehr oder weniger Sonnenlicht herein. Das gewährleistet eine hohe visuelle und thermische Behaglichkeit. Eine windstabile Ausführung der Raffstoren kam in den windexponierten Lagen zum Einsatz. Auf diese Weise sind Tageslichtversorgung und Blendschutz gleichermaßen garantiert. 

Warema Service von der Planung bis zum Betrieb

„Als führender europäischer Hersteller für Sonnenschutz führt an Warema kein Weg vorbei. Und das auch begründet. Schon in der Planungsphase war Warema für uns stets ein ständiger Ansprechpartner in allen Fragen zu technischen Details. So entstand eine hochwertige Lösung mit einem intelligent gesteuerten System aus außenliegendem Sonnenschutz und innenliegendem Blendschutz. Gleichermaßen ästhetisch und funktional lässt diese die Architektur in den Vordergrund treten. Die perfekte Lösung für ein beständiges Gebäude“ sagt Christian Olaf Schmidt (Partner/Inhaber – Schmidt Plöcker Architekten PartG mbB)

Ein Wartungsvertrag mit Warema gewährleistet dauerhaft die einwandfreie Funktion der Anlagen im „DB Tower“. Dadurch lassen sich frühzeitig mögliche Defekte entdecken und beheben.  Die langfristige Nutzung und die Funktionstüchtigkeit auch im Notfall werden so direkt durch den Hersteller sichergestellt.

Bautafel

Projekt: Deutsche Bahn – Neue Bürowelt DB Personenverkehr
Ort: Europaallee, Frankfurt am Main
Nutzung: Büro- und Verwaltung
Mieterin: Deutsche Bahn AG
Eigentümerin: HIH Invest Real Estate
Architektur:  Schmidtploecker Architekten, Frankfurt am Main; Aldinger Architekten, Stuttgart
Objektgröße: Brutto-Grundfläche 47.709,36 m²
Fertigstellung:  2020
Produkte: – Warema Raffstoren E80A6S in windstabiler und Standard-Ausführung; Motorbedienung; Lamellen einbrennlackiert in DB 703; Unterschiene und Spannseilhalter pulverbeschichtet in DB 703 – Warema Kassetten-Rollo S mit Kassette 40×40 mm; Führungsschiene, Endschiene und Kassette Farbe DB 703 Matt ; Dessin 42231

 

Freier Durchblick bei jedem Wetter

Weitere arcguide Beiträge
zum Thema Sonnenschutz »

Infoservice
Sie können weiterführende Produkt-Informationen des im Beitrag erwähnten Herstellers über den Infoservice kostenfrei anfordern:Wie funktioniert der Architektur-Infoservice? Zur Hilfeseite »
arcguide Sonderausgabe 2021
Projekte
arcguide Partner
Architektenprofile
 


Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Antragsformular »


Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Projektformular »

Ausschreibungen
Konradin Architektur
Titelbild db deutsche bauzeitung 9
Ausgabe
9.2022 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 


Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de