Startseite » Projekte » Freizeit / Sport »

Indoor-Wasserpark Rulantica mit Zementbauplatte Knauf AQUAPANEL®

Knauf Gips KG
Magische Wasserwelt wird Wirklichkeit

Im November 2019 eröffnete in Rust bei Freiburg eine der größten Wasserpark-Attraktionen Europas: „Rulantica – die neue Indoor-Wasserwelt.“ Dabei kamen unter anderem 6.500 m² der 100 % wasserbeständigen, extrem robusten und äußerst flexibel einzusetzenden Zementbauplatte AQUAPANEL® Cement Board Indoor zum Einsatz.

Die unterschiedlichen Einsatzbereiche für das Aquapanel umfassten Wand- und Deckenanwendungen in der Eingangshalle, in den Gastronomiebereichen und in Dusch- und Umkleideräumen.

Die Planung für das bahnbrechende Großprojekt „Rulantica – die neue Indoor-Wasserwelt“ erstreckte sich über viele Jahre. Sie beanspruchte große Teile der Unternehmerfamilie Mack, die in der Nachbarschaft auch den Europa-Park betreibt. Im Gegensatz dazu wird das spektakuläre Großprojekt ganzjährig geöffnet haben. Mitglieder der Familie begaben sich auch international auf Reisen, um unterschiedlichste Ideen und Eindrücke zu sammeln. Aufbauend auf einem ersten Grobkonzept des US-amerikanischen Büros PGAV Architects sorgte ein eigenes Team aus Designern und Visualisierern für die Umsetzung eines Designbooklets, das die Wünsche und Ideen der Unternehmerfamilie detailliert aufzeigte. Projektverantwortlich war in diesem Fall die junge Generation der Unternehmerfamilie: Michael Mack, Thomas Mack und Ann-Kathrin Mack.

Die Projektverantwortlichen begannen schon weit vor Beginn des ersten Bauabschnittes damit, aus dem Namen „Rulantica“ eine multimediale Marke zu machen – unter anderem durch entsprechendes Merchandising rund um das Wasserwelt-Maskottchen „Snorri“, die Umsetzung eines 45-minütigen Musicals zum gleichen Thema und eine Kooperation zwischen der MackMedia GmbH & Co. KG und dem Verlagshaus Coppenrath, aus der eine gleichnamige, mehrbändige Abenteuer-Jugendromanserie hervorging.

Begleitet wurde das Bauprojekt vom renommierten pbr Planungsbüro Rohling AG mit deutschlandweit 12 Standorten und über 500 Mitarbeitern sowie Hauptsitz in Osnabrück. Alle Wünsche der Inhaberfamilie, egal wie ausgefallen, wurden gestalterisch und technisch umgesetzt: einer magischen Fantasiegeschichte nachempfunden, ist eine zauberhafte Wasserwelt im nordischen Stil entstanden. In der Indoor-Wasserwelt „Rulantica“ erzeugt ein Mix aus nordischen Landschaftszügen, Gebäuden im skandinavischem Baustil sowie fantasievollen Gestaltungen und mystischen Szenerien eine besonders einmalige, eindrucksvolle und unvergessliche Atmosphäre.

Im Mittelpunkt der ersten Ausbaustufe mit einer Gesamtfläche von 40.000 m² steht eine riesige, muschelförmige Badehalle mit einem Innenbereich von europaweit einmaligen 32.000 m². Insgesamt neun unterschiedlich gestaltete Themenbereiche wurden in dem ersten Bauabschnitt realisiert. Sie zeigen 25 atemberaubende Wasser-Attraktionen, darunter 17 unterschiedliche Wasserrutschen, ein Strömungskanal, „Wild River“ und ein riesiges Wellenbad.

Spektakuläre Großprojekte fordern innovative Konzepte zur Schonung unserer Ressourcen

Bereits zu Beginn der Planung des Wasserparks wurde die Frage nach innovativen Konzepten zur Ressourcenschonung an oberste Stelle gerückt. Neben der Verwendung zeitgemäßer, moderner und damit auch nachhaltiger Systemlösungen und Baumaterialien – wie auch AQUAPANEL® Cement Board Indoor – wurden unter anderem Blockheizkraftwerke installiert, welche den Wasserpark und das benachbarte Hotel annähernd zu 100 Prozent mit Strom, Wärme und Kälte versorgen ebenso wurden 3.000 Photovoltaik-Module auf den Parkplatzüberdachungen installiert, die einen hohen Beitrag des Energiebedarfs des Wasserparks leisten. Darüber hinaus wird die Wasserversorgung des Wasserparks über eine Vielzahl eigener, auf dem Gelände verteilter Brunnen mit einer Jahresförderleistung von 150.000 m³ sichergestellt. Aber neben dem Einsatz innovativer Technologien und dem sparsamen Umgang mit Ressourcen sind zusätzlich noch zahlreiche Naturschutzprojekte in die Planung mit eingegangen und final auch umgesetzt worden. Hierzu zählen unter anderem ein großer Bienen-Pavillon, Wildkorridore und Amphibien-Biotope sowie die Neupflanzungen von Bäumen und heimischen Gehölzen.

Eine Zementbauplatte für unterschiedlichste Herausforderungen

Um den Entwurf sicher, schnell und termingerecht umsetzen zu können, wurde unter anderem eine flexible und 100 % wasserbeständige Zementbauplatte für den Innenausbau benötigt. Die Wahl fiel auf AQUAPANEL® Cement Board Indoor.

Das Trockenbauunternehmen Akustik Gesthüsen GmbH aus Kevelaer war eine der Firmen, welche mit der Umsetzung des Innenausbaus beauftragt wurden. Das Unternehmen vom Niederrhein hat sich spezialisiert auf den Innenausbau von Schwimmbädern und konnte in den vergangenen Jahren bereits umfangreiche Erfahrungen mit dem Produkt sammeln. Der Verantwortliche auf Seiten des Trockenbauunternehmens, Ingo Tenner, schwört auf dieses Produkt.

Insgesamt 79 Schwimmbadprojekte haben wir nun umgesetzt und einmal notgedrungen auf ein anderes Produkt ausweichen müssen. Dabei sind wir dann auch prompt auf die Nase gefallen. Somit gab es für Rulantica und für alle zukünftigen Projekte nur noch eine Wahl für alle Innenanwendungen: AQUAPANEL® Cement Board Indoor!Ingo Tenner

Insgesamt 6.500 m² der Platte wurden in unterschiedlichen Anwendungsbereichen wie Decken, Wänden und Verkleidungen verbaut. Ihre besonderen Leistungsmerkmale im Hinblick auf Ihre Wasserbeständigkeit machten die Platte im Bereich von Nass- und Feuchträumen zur optimalen Lösung. Ihre zusätzlichen Vorteile: Sie ist leicht, aber dennoch äußerst robust, schimmelresistent, nicht brennbar (Baustoffklasse A1), ist einfach durch Ritzen und Brechen zu verarbeiten und kann geformt und auch gebogen werden. Darüber hinaus kann die Materialdisposition auf der Baustelle auf ein Minimum reduzieren: eine Platte für unterschiedlichste Aufgaben. „Drei dieser Aufgaben waren wirkliche Herausforderungen!“, so Ingo Tenner: Der Eingangsbereich, aufwändig gestaltete Duschbereiche und der Gastronomiebereich.

HERAUSFORDERUNG NR. 1

Der Eingangsbereich im klassischen Mauerwerkslook 

Wie bei allen Großprojekten der heutigen Zeit sind gerade für den Innausbau moderne Bausysteme und -materialien gefragt, die nicht nur robust und schnell in der Fertigung, sondern auch höchst flexibel in einer möglichen späteren Umgestaltung wie auch unproblematisch im Rückbau sind.

Der verklinkerte Eingangsbereich mit Wänden, Segmentbögen und Wandsegmenten im Deckenanschluss machte hier keine Ausnahme. Deshalb wurden alle Wände und Bögen im Trockenbauverfahren mit Metallunterkonstruktionen erstellt und mit AQUAPANEL® Cement Board Indoor verkleidet. Die Verkleidung erfolgte mittels Verschraubung, wobei ausschließlich AQUAPANEL® Maxi Schrauben zum Einsatz kamen. Anschließend folgte eine Verspachtelung der Fugen mit AQUAPANEL® Fugen- und Flächenspachtel – weiß inklusive Armierung mit AQUAPANEL® Fugenband. Darüber hinaus erhielten die Segmentbögen speziell in den Bogenbereichen eine zweite Plattenverkleidung, die nicht der Verstärkung, aber der späteren Optik diente. Denn nach der abschließenden Aufbringung der AQUAPANEL® Grundierung und der Verklebung der Klinkersteine mittels Mörtel führten diese hervorstehenden Bereiche dazu, dass die Bögen noch einmal besonders betont wurden und es entstand dieser spezielle Eindruck eines historischen Bogengangs.

Bei der Verklinkerung der Wände kam ein weiterer Vorteil der Zementbauplatten-Technologie zum Tragen, denn schon einlagig verbaut trägt AQUAPANEL® Cement Board Indoor bis zu 50 kg Fliesen – im vorliegenden Fall natürlich Klinker.

HERAUSFORDERUNG NR. 2

Aufwändig gestaltete Duschräume und runde Dusche im Badebereich

Der gesamte Umkleidebereich des Wasserparks ist gigantische 8.000 m² groß. Allein hier wurden 3.500 Schließfächer verbaut und 200 Umkleiden in verschiedenen Größen geschaffen, 40 davon als Familienumkleiden. Deshalb mussten auch die Dusch- und Toilettenbereiche entsprechend großzügig dimensioniert werden.

Dass die unzähligen Wände in den Duschen und in den Nassbereichen der Umkleideräume vollflächig mit Fliesen oder zumindest mit einem Fliesenspiegel versehen wurden, stellte für die Verarbeiter und für den verwendeten Fliesenträger AQUAPANEL® Cement Board Indoor keine große Herausforderung dar. Der Wunsch des Planungsbüros, die Duschköpfe und andere technische Details in die Decken einzulassen, hätte eine Vielzahl anderer Baustoffe und -materialien wohl schon eher in Probleme gebracht – nicht aber die AQUAPANEL® Technologie. Denn die Zementbauplatten sind 100 Prozent wasserbeständig, schimmelresistent dank des pH-Wertes 12 und quellen im feuchten oder nassen Zustand nicht auf. Darüber hinaus können Aussparungen für erforderliche Ein- und. Auslässe schnell mit dem Cuttermesser oder mit einem Lochbohrer vorgenommen werden.

Die Vorgabe aber, eine zusätzliche Dusche in runder Ausführung mit einem abgehängten, ebenfalls runden und seitlich verkleideten Deckenelement mit den gleichen Einlässen zu versehen, machte schließlich AQUAPANEL® für diese Aufgabe unerlässlich. Denn nur dieses Produkt ist neben den anderen erforderlichen und bereits genannten Produkteigenschaften auch noch leicht formbar. Die Platte eignet sich trotz hoher Stoßfestigkeit ideal zur Herstellung von Bögen und Rundungen. Bei Außenradien von ≥ 3 m kann die Platte im Ganzen also mit 900 mm Breite montiert werden. Bei Radien zwischen einem und drei Metern wird sie zweimal geschnitten und dann mit 300 mm Breite verlegt. Gebogen wird von Hand, ohne weitere Hilfsmittel. Vorheriges Anritzen oder andere Vorarbeiten sind nicht erforderlich, die Platte ist lediglich vor der Montage trocken vorzuformen.


Auch diese Produkte kamen bei der Rulantica zum Einsatz:

Wasserwelt Rulantica eröffnet ihre Pforten


Alternativ zum gewählten Produkt AQUAPANEL® Cement Board Indoor hätte auch das etwas dünnere und damit auch etwas leichtere Deckenprodukt AQUAPANEL® Cement Board SkyLite eingesetzt werden können. Das beauftragte Trockenbauunternehmen entschied sich aber auch hier bewusst für AQUAPANEL Cement Board Indoor. „Es ist immer wieder gut, auf einer Baustelle nur ein Produkt einzusetzen. Das erfordert zwar ein äußerst flexibles Produkt, aber im Falle AQUAPANEL® trifft das auch zu und wir sparen im Worst Case viel Zeit und somit auch Geld, können kurzfristig umdisponieren und vor­handene Produktkontingente einfach anders nutzen“, so Ingo Tenner.

Zur Erstellung der Unterkonstruktionen für Decken und Wände kamen in den Umkleide- und Nassraumbereichen ausschließlich korrosions­geschützte C5 Profile zum Einsatz. Sie sind in allen Räumen mit direkter Feuchteeinwirkung ein zwingendes muss und bauaufsichtlich auch vorgeschrieben. Die Verarbeitung der Zementbauplatte an der Decke erfolgte ähnlich der bereits beschriebenen Verarbeitung im Eingangsbereich.

Anders als bei den Decken können Wände in Nassbereichen laut Verarbeitungsvorschriften des Herstellers schneller erstellt werden. Denn hier muss bei beziehungsweise nach der Verschraubung der Platten nicht zwingend Fugenspachtel samt Fugenband, sondern kann auch AQUAPANEL® Fugenkleber PU eingesetzt werden. Dieser wir einfach mittels einer Kartuschenpistole auf die Plattenkanten aufgetragen und schließt nach Verschraubung der angrenzenden Platten die entstehenden Fugen. Nach Abtragung der Fugenkleber-Überstände mittels Spachtel erfolgte dann direkt die Grundierung der Wände und nach Trocknung die Verklebung der Fliesen.

Die Decken wurden nach der Fugenverspachtelung mit eingelegtem Fugenband ebenfalls grundiert und abschließend und vollflächig der AQUAPANEL® Fugen- und Flächenspachtel – weiß aufgetragen und bis zur Oberflächengüte Q3 weiter ausgeführt.

HERAUSFORDERUNG NR. 3

Der Gastronomiebereich mit mehrlagigen, räumlichen Decken und Voutenbeleuchtung

Speziell für den Gastronomie- und Cateringbereich der Wasserwelt hatten die Architekten aufwändige Deckeninstallationen vorgesehen. Sie sollten durch einen mehr­schichtigen Aufbau und Aussparungen in organischen Formen unter­schiedlicher Größe sowie indirekter, blauer Beleuchtung eine ganz besondere Atmosphäre schaffen und den Besucher bei seiner kulina­rischen Auszeit und Stärkung gedanklich in eine Unterwasserhöhle versetzen mit Spiegelung des Meerwassers an der Höhlendecke.

Die Zementbauplatte AQUAPANEL® Cement Board Indoor war auch hier besonders geeignet, da sie trotz hoher Tragkraft ein relativ geringes Eigengewicht von nur ca. 11 kg pro m² aufweist. Gerade dadurch konnten problem- und gefahrlos die geforderten drei Deckenschichten übereinander installiert werden. Der Abstand der Decken zueinander wurde dabei durch die Aufbauhöhe der Unterkonstruktionen vorgegeben und war bei allen drei Schichten mit zirka 20 cm gleich groß. Die technischen Detailzeichnungen für die notwendigen Deckenaussparungen wurden vom Planungsbüro geliefert. Auf dieser Grundlage hat der Profilhersteller Suckow & Fischer Systeme entsprechend vorgeformte Profile angeliefert. Diese wurden anschließend vor Ort vom Verarbeiter zusammengesteckt und montiert. Die Profile konnten im Weiteren als Schablonen für die Schnittkanten der Deckenplatten verwendet werden. Die Kanten wurden anschließend mit flexiblen Kantenprofilen aufgearbeitet und haben durch ihre Aufbauhöhe von ca. 10 cm eine Lichtvoute zur Aufnahme der indirekten Beleuchtung gebildet.

Auch bei diesem mehrschichtigen Aufbau der Decke wurden die Plattenfugen Schicht für Schicht mit AQUAPANEL® Fugen- und Flächenspachtel – weiß aufgearbeitet und mit Fugenband armiert. Nach der anschließenden Grundierung erfolgte ebenfalls Schicht für Schicht die vollflächige Verspachtelung und der abschließende Anstrich in unterschiedlichen, nach oben hin aufgehellten Blautönen.

Rulantica – Kurzurlaub in einer anderen Welt

Nach Abschluss des ersten Bauabschnittes und der offiziellen Eröffnung des Wasserparks im November 2019 steht einem atemberaubenden Rulantica-Aufenthalt nichts mehr im Wege. Umgesetzt mit modernster Technik, ausgeführt mit robuster und wasserbeständiger Trockenbau­technologie und ermöglicht durch eine fantasievolle und erlebnisreiche Planung, die natürlich auch im zweiten Bauabschnitt bei der Integration der Gesamtfläche des Areals von 450.000 m² weitergeführt wird.


Bautafel 

Bauvorhaben: Rulantica – die neue Indoor-Wasserwelt
Adresse: Europa-Park-Straße 2, 77977 Rust
Fertigstellung 1. Bauabschnitt: November 2019
Bauherr: Europa-Park GmbH & Co Mack KG
Planung: pbr Planungsbüro Rohling AG, Osnabrück
Ausführung: Akustik Gesthüsen GmbH, Kevelaer




Firmenverzeichnis
Hier finden Sie mehr über:
Infoservice
Sie können weiterführende Produkt-Informationen des im Beitrag erwähnten Herstellers über den Infoservice kostenfrei anfordern:Wie funktioniert der Architektur-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Anzeige:
arcguide Partner
Architektenprofile
 


Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Antragsformular »


Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Projektformular »

Ausschreibungen
Konradin Architektur
Titelbild db deutsche bauzeitung 8
Ausgabe
8.2020 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 

Anzeige:

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de