Light+Building 2020 | Pioneering

BUILTWORLD Contest kürt die 25 Finalisten auf der Light + Building 2020

Der zweitägige Pre Pitch der Bau- und Immobilienbranche am 23. und 24.10.2019 in Halle 9.0 der Messe Frankfurt brachte 25 der ursprünglich 350 Bewerber in die nächste Wettbewerbsrunde – das Finale auf der Light + Building im März 2020. (Bild: Messe Frankfurt / EBU 62 2019)
Anzeige:

Die 25 innovativsten Firmen auf dem Gebiet der Bau- und Gebäudetechnik (ConTech) stehen fest und haben ihr Ticket als Finalisten und Aussteller auf der Light + Building im März 2020 in der Tasche: Die hochkarätig besetzte internationale Jury des Wettbewerbs Construction Innovation Contest hat Ende Oktober aus 50 Bewerbern diejenigen Startups und Innovationsfirmen gekürt, deren Lösungen das Potenzial haben, die Bau- und Immobilienwirtschaft zu revolutionieren.

Am 23. und 24. Oktober fand in den Hallen der Messe Frankfurt das Halbfinale (pre pitch) des Construction Innovation Contests mit 50 innovativen ConTech-Startups aus aller Welt statt. „Alle Lösungen haben das Potenzial, die Bau- und Immobilienwirtschaft zu revolutionieren“, sagte Builtworld-Initiator Wolfgang Moderegger am Ende der zweitägigen Jurierung. Builtworld ist das führende Innovationsökosystem von Firmen und Experten aus der Bau- und Immobilienwirtschaft.

Die 50 Zwischenrundenteilnehmer – die Besten aus ursprünglich 350 Bewerbern weltweit – hatten ihre Lösungen und Konzepte für die gebaute Welt von morgen präsentiert. Sie stellten neue Materialien, Geräte und technologische Lösungen in diesen Kategorien vor: Engineering & Project Management, Procurement & Construction, Building Technologies, Building Materials & Systems, und Construction Machines & Equipment.

Aus dieser Zwischenrunde gingen nun die 25 besten Firmen hervor, die sich im kommenden März auf der Light + Building (8. bis 13. März 2020) in Frankfurt am Main dem internationalen Fachpublikum exklusiv präsentieren können. Messe Frankfurt-Geschäftsleiterin Iris Jeglitza-Moshage war beeindruckt vom professionellen Auftritt aller 50 Teilnehmer: „Das, was sich als kleiner, feiner Inkubator für Konstruktion und Innovation an den vergangenen beiden Tagen in den Messehallen ankündigte, kann sich im März auf der Light + Building glänzend sehen lassen: Immobilienwirtschaft und Gebäudetechnik weisen den Weg in die Zukunft!“

25 Finalisten exklusiv auf der Light + Building 2020

Zu den 25 Finalisten zählen ConTech-Startups und Unternehmen aus Asien (Singapur), Nahost (Israel), Amerika (Argentinien, Kanada, USA) und natürlich aus Europa (Belgien, Deutschland, Großbritannien, Niederlande, Norwegen, Polen und der Schweiz). Builtworld und der Partner Messe Frankfurt ermöglichen ihnen den Einzug ins Finale und die Teilnahme als Aussteller im Rahmen des Builtworld Innovation Forum by Light + Building 2020: Auf diese Weise können die innovativen Startups und Technologieunternehmen ihre Lösungen während der Light + Building in Frankfurt am Main mehr als 220000 Fachleuten der Branche präsentieren.

Builtworld Construction Innovation Contest: Zum zweitägigen Pre Pitch in Halle 9.0 der Messe Frankfurt kamen Juroren aus den bekanntesten etablierten Unternehmen der Immobilien- und Baubranche sowie der Gebäudetechnik zusammen. (Bild: Messe Frankfurt / EBU 62 2019)
Internationale Jury aus den Großen der Branche

Um die vielversprechenden Ideen und Produkte für das Bauen der Zukunft zu identifizieren, beteiligten sich an der Jury einige der bekanntesten etablierten Unternehmen. Zu den Juroren aus der Immobilienbranche zählten unter anderem Experten von CA Immobilien, CBRE, Commerz Real, Hines, Patrizia und Vonovia. Aus der Bauindustrie jurierten Experten von Strabag und Vinci. Experten kamen auch von Baustoffunternehmen wie Cemex, Saint Gobain und Wienerberger sowie von Baumaschinenherstellern wie Doka und Palfinger auf das Messegelände. Zu den anwesenden Experten in der Gebäudetechnik zählten Siemens und PricewaterhouseCoopers (PwC) in der Beratung für Infrastrukturprojekte. Die Beteiligten stellten aus ihrem jeweiligen Kompetenzfeld heraus sicher, dass die 50 Geschäftsmodelle und die daraus resultierende Marktfähigkeit umfassend evaluiert wurden.

Builtworld und Messe Frankfurt fördern innovative Lösungen

Die Messe Frankfurt als Veranstalter internationaler Leitmessen für moderne Gebäudetechnik bietet den Experten aus Gebäudeplanung, Bau- und Immobilienwirtschaft einen weiteren Baustein für die Vermittlung von Innovationen, Kontakten und Neugeschäft: Die exklusive Zusammenführung der Industrie und Gewerke der Gebäudetechnik mit dem Innovationsfeld „Property Technology“ – den Startups, Projektentwicklern und Investoren der Immobilienwirtschaft.

Zu diesem Zweck kooperiert der Frankfurter Messeveranstalter mit Builtworld in der Fokusgruppe „Gebäudetechnik / Building Technologies“. Die Gesellschaft mit Sitz in München betreibt das führende Innovationsökosystem von Firmen und Experten der Bau- und Immobilienwirtschaft mit dem Ziel, die gebaute Welt von morgen aktiv zu gestalten – vom Planen, Bauen und Bewirtschaften über die Investition und Finanzierung bis zur Vermarktung von Immobilien und Projekten.

Partner für Gebäudetechnik weltweit

Die Messe Frankfurt ist mit 28 Messen für Gebäudetechnik ein starker Partner der betreffenden Hersteller und der Besucherbranchen weltweit, speziell auch für Experten in der Wohn- und Immobilienwirtschaft. Die Prognosen der Vereinten Nationen für das zunehmende Bevölkerungswachstum und den Drang nach Urbanisierung zeigt bereits heute, wie wichtig die Planung der „gebauten Welt“ in Zeiten der Ressourcenverknappung und des Klimawandels ist: Die Mehrheit der Menschen wird bis 2050 bereits in den weiter wachsenden und in neu entstehenden Mega-Cities leben. Das bedeutet, dass Wasser, Luft, Wärme, Licht, Sicherheit und Komfort garantiert sein müssen. Der Lebensraum Stadt und die horizontale und vertikale Bewegung darin verlangen intelligent vernetzte Gebäudesystemtechnik.

Die Messe Frankfurt versammelt und verbindet alle relevanten Player, die marktfähige Lösungen für diese Herausforderungen suchen oder anbieten. Sie hat die branchenspezifischen Kompetenzen und ein Netzwerk für Building Technologies, das weltweit einzigartig ist.



Firmenverzeichnis
Hier finden Sie mehr über:
Infoservice
Sie können weiterführende Produkt-Informationen des im Beitrag erwähnten Herstellers über den Infoservice kostenfrei anfordern:Wie funktioniert der Architektur-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Anzeige:

arcguide Partner

Ausschreibungen

Architektenprofile

Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Antragsformular »

Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Projektformular »

Konradin Architektur

Titelbild db deutsche bauzeitung 12
Ausgabe
12.2019 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 

Anzeige:

Architektur Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de