Startseite » Projekte » Sanierung / Modernisierung »

Future Campus setzt auf Upcycling-Architektur mit Lindner Group

Hybrid-Gebäude | Hamburg | Lindner Group
Future Campus setzt auf Upcycling-Architektur

Derzeit entsteht in Hamburg das Zukunftsquartier Hammerbrooklyn. Herzstück ist der DigitalPavillon. Ursprünglich als US-Pavillon für die Expo 2015 konzipiert, gibt er nun Raum für neue Ideen für den digitalen Wandel. Für den Innenausbau mit viel Glas und nachhaltigen Materialien war die Lindner Group mit an Bord.

In direkter Nähe zur HafenCity entsteht gerade eines der wichtigsten Zukunftsprojekte der Hansestadt: der Hammerbrooklyn.DigitalCampus. Initiatoren aus Politik, Privatwirtschaft – Eigentümer ist Art-Invest Real Estate – und Wirtschaftswissenschaft haben hierfür eine gemeinnützige Stiftung gegründet, um einen Ort für Forschung, Austausch und Erprobung von Zukunftsmodellen zu schaffen. Der DigitalPavillon ist der zentrale Knotenpunkt. Auf über 7.500 m² entstanden neben Co-Working- und Co-Creation-Spaces offene „Expeditionsräume“ sowie ein Auditorium und eine „Townhall“ mit Gastronomie und Eventflächen. Als Partner konnte die Factory Berlin gewonnen werden, die sich als „Europas stärkstes Innovations-Ökosystem“ bewirbt und bereits seit 2014 aktiv ist.

Neben der Digitalisierung steht Nachhaltigkeit im Hammerbrooklyn im Fokus.

Deswegen setzte man in der Architektur auch auf ein innovatives Upcycling-Projekt: Der ehemalige US-Pavillon der Expo 2015 in Mailand hat in Hamburg eine neue Heimat gefunden und wurde um weitere Flächen und Ebenen ergänzt. Im Innenausbau setzte man ebenfalls auf recycelte bzw. recycelbare Materialien und energieeffiziente Technik: So wurden z. B. alte Holzpaneele aus dem Expo-Pavillon übernommen, genauso wie die Stahlkonstruktion für den schwebend wirkenden „Expeditionsraum“. Der 23 Meter lange und über 80 m² große, teilbare Besprechungsraum schwebt zwischen Ebene 2 und 3. Für die vollflächigen Glaswände im Expeditionsraum sowie für weitere abgetrennte Büro- und Arbeitsräume wählten die Architekten von SPINE ARCHITECTS vollflächige Glaswände vom Typ Lindner Life 125 Stereo. Mit einer bündigen Glaseinfassung passt sie sich dezent dem Gesamtkonzept im Hammerbrooklyn an und entspricht sowohl den Anforderungen an Schallschutz, Brandschutz und Absturzsicherheit. Darüber hinaus erfüllt es als kreislauffähiges, Cradle to Cradle Certified® Silver System alle Erwartungen an nachhaltigen Innenausbau. Auch diverse Trockenbauarbeiten sowie die Montage von energieeffizienten Deckensegeln und mobilen Trennwänden stammen von Lindner.



Firmenverzeichnis
Hier finden Sie mehr über:
Infoservice
Sie können weiterführende Produkt-Informationen des im Beitrag erwähnten Herstellers über den Infoservice kostenfrei anfordern:Wie funktioniert der Architektur-Infoservice? Zur Hilfeseite »
arcguide Sonderausgabe 2020
arcguide Partner
Architektenprofile
 


Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Antragsformular »


Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Projektformular »

Ausschreibungen
Konradin Architektur
Titelbild db deutsche bauzeitung 10
Ausgabe
10.2021 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 


Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de