Startseite » Sonderausgabe » Projekte 2023 »

Ehemaliger Getreidespeicher, Innenausbau denkmalgerecht saniert

Bürowelten | Bürogebäude Große Elbstraße, Hamburg | Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH
Transparente Leichtigkeit

Firmen im Artikel
An der Altonaer Kaikante wurde ein ehemaliger Getreidespeicher mit Verladebrücke denkmalgerecht saniert und zu einem modernen Bürogebäude umgebaut. Im Innern entwickelte sich dabei ein spannender Gegensatz zwischen dem vorhandenen, robusten Betontragwerk und dem neuen, filigranen Innenausbau, der größtenteils in Glas erfolgte.

Das einstige Speichergebäude stammt aus dem Jahr 1937 und steht seit 2013 unter Denkmalschutz. Zuvor musste es zahlreiche Eingriffe und Umgestaltungen über sich ergehen lassen, bei denen die Verantwortlichen nicht immer sensibel mit der vorhandenen Bausubstanz umgingen. Bei der jetzigen Modernisierung sollten daher zum einen die Charakteristika und Qualitäten des hohen, schmalen Satteldachbaus wiederhergestellt und möglichst gestärkt werden; zum anderen ging es um eine nachhaltige Weiternutzung des Bestands, in dem viel graue Energie gebunden ist. Im Zuge dessen setzten die Planer die Backsteinfassade vorsichtig instand, tauschten Fenster und Türen aus und versahen das Gebäude mit einer weißen Wanne als Hochwasserschutz. Von einem vorherigen Umbau aus dem Jahr 1990 stammen die beiden, jeweils zwei Geschosse und zwei Fensterachsen zusammenfassenden, großflächigen Verglasungen innerhalb der Westfassade, die erhalten blieben.

Das Gebäudeinnere prägt ein massives Betonskelett, das in allen Etagen freigelegt und weitgehend sichtbar belassen wurde. Neue Einbauten sind hauptsächlich in Weiß gehalten und fügen sich zurückhaltend zwischen die dominante Tragstruktur. Im Kontrast zum schweren Betonskelett sind ein Großteil der Raumabschlüsse als ständerlose Glastrennwände mit schlichten Aluminiumrohrrahmentüren ausgeführt. Je nach Anforderung wurden diese mit Ein- oder Zweischeibenverglasung realisiert, das Glas oben und unten nur mit schmalen Profilen fixiert. Das filigrane Erscheinungsbild der Trennwandsysteme fügt sich beinahe nahtlos in die vorgegebene Raumstruktur und unterstreicht dabei den transparenten, hellen und leichten Charakter des gesamten Innenausbaus.


Bautafel

Projekttitel: Umbau, Modernisierung und Instandsetzung des ehemaligen Getreidespeichers, Hamburg
Architektur: SEHW Architekten PartG mbB, Hamburg
Produkte: Goldbach Kirchner Ganzglas-Trennwandsysteme T50 und T55, Aluminium-Rohrrahmentüren
Fertigstellung: 2021


Spezialisiert auf hochwertige Trennwandsysteme und Innenausbau

Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH

Von der ersten Idee bis zur Realisierung finden Kunden in der Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH einen kompetenten Partner. Das Unternehmen bietet von A wie Akustik bis Z wie Zertifizierung umfassenden Service und Know-how. Selbstverständlich „Made in Germany“. Entdecken Sie die Systeme und Lösungen von Goldbach Kirchner für Projekte jeder Größenordnung. Die gesamte Entwicklung, Produktion und Logistik spielen sich an deutschen Standorten ab, sodass sich das Wissen der Fachleute innovativ, effizient und wirtschaftlich zum direkten Nutzen der Kunden einsetzen lässt. Goldbach Kirchner engagiert sich für die nachhaltige Gestaltung von Arbeits- und Lebenswelten und ist aktives Mitglied in der Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e. V. (DGNB).

Firmen im Artikel
arcguide Sonderausgabe 2023
Projekte
arcguide Partner
Architektenprofile
 


Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Antragsformular »


Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Projektformular »

Ausschreibungen
Konradin Architektur
Titelbild md 01-02
Ausgabe
01-02.2024 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 


Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de