Startseite » Projekte » Kultur / Sakral / Denkmal »

Neugestaltung Foyer Bundeskunsthalle Bonn

Kulturbauten
Neugestaltung Foyer Bundeskunsthalle Bonn

Mit zurückhaltenden Einbauten und Respekt vor dem Bestand strukturieren HPP Architekten das Foyer der Bundeskunsthalle neu. Die Klarheit der Halle bleibt erhalten. Illuminierte Plexiglaskuben sorgen für Orientierung.
Düsseldorf, 24. Juni 2014.Die Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, kurz Bundeskunsthalle, an der Museumsmeile in Bonn ist eines der besucherstärksten Museen in Deutschland. Fortan durchqueren die Besucherströme das von HPP Architektenneu gestaltete Foyer.
Die Bundeskunsthalle entstand nach einem Entwurf des Wiener Architekten Gustav Peichl. Seit der Fertigstellung 1992 zeigt das Museum Wechselausstellungen mit bedeutenden Kunst- und Kulturschätzen aus der ganzen Welt. 18 Jahre nach der Eröffnung war dem Foyerjedoch die Notwendigkeit zur Neustrukturierung anzusehen; die Bespielung der Fläche hatte sich verselbstständigt. Daraufhin wurde 2010 ein Wettbewerb zur Neugestaltung ausgelobt. HPP belegte zunächst den zweiten Platz, erhielt in der Nachbearbeitungsphasejedoch den Zuschlag.
Mit hohem Respekt vor dem Entwurf Peichls und unter Berücksichtigung der Laufrichtungen der Besucher strukturierte HPP die Funktionsbereiche neu. Der Entwurf von Projektpartnerin Claudia Roggenkämper und Innenarchitekt Wolfgang Miazgowski würdigt dabei denRaum in seiner ursprünglichen Gestaltungsabsicht, als ein sich der Kunst gegenüber zurücknehmender Ort. Auch durch das neue, in der eigenen Materialität stark reduzierte Mobiliar wird der Gesamteindruck des Foyers wieder durch die gläserne Sinusfassade, diedie nahezu quadratische Halle durchschneidet, bestimmt. Entsprechend hatte die Jury in der Preisgerichtssitzung geurteilt:„Der vorgelegte Entwurf respektiert die von Peichl geschaffene Foyersituation uneingeschränkt.“
Dem Haupteingang gegenüberliegend sind Garderobe und Schließfächer in Form von Kuben aus mattiertem Plexiglas angeordnet. Die davor positionierten, illuminierten Plexiglaskuben für Kasse und Audio-Servicepunkt fungieren als selbstverständliche Orientierungspunkteinnerhalb des Foyers.
Die Jury unter dem Vorsitz von Prof. Eckhard Gerber meint:„Weitere Funktionen wie Artshop und Café sind gegenüberliegend so in den bisherigen Garderobenbereich integriert, dass der hohe Zentralraum des Foyers von festen Einbauten und reversiblen, mobilen Elementenfreigehalten wird. Hierin besteht die tatsächliche Leistung des Verfassers: Die Halle in ihrer Klarheit und für temporäre Veranstaltungen so erlebbar zu halten und nutzbar zu machen, dass Normalbetrieb und parallel stattfindende Sonderveranstaltungen für dasHaus ständig leistbar sind.“
Dank des geringfügig notwendigen Umbauaufwandes im Betrieb senkte die Planung von HPP die zunächst angenommenen Personalkosten und reduzierte Beschädigungsgefahren durch entfallende Auf-, Abbau-, Transport- und Zwischenlagerungsvorgänge. Das neue Foyer wurdeim April 2014 fertiggestellt und nun durch Fotograf Ralph Richter dokumentiert.

Projektname: Neugestaltung Foyer Kunst- und Ausstellungshalle der
Bundesrepublik Deutschland
Bauherr: Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH
Standort: Bonn
Wettbewerb: 2. Preis 2010
BGF: 1.508 m²
Architektur: HPP Architekten, Büro Düsseldorf
Projektpartnerin: Claudia Roggenkämper
Projektleiter: Wolfgang Miazgowski, Claudia Roggenkämper
Bauleitung: Hendrik Beller
LPH: 1-8
TGA: HTW – Hetzel, Tor-Westen+Partner Ingenieurgesellschaft mbH&Co. KG,
Düsseldorf
Lichtplanung: Rhein Licht, Düsseldorf
Küchenplanung: Küchenplanung K&P, Düsseldorf
Brandschutz: Ingenieurbüro Löbbert, Wuppertal


Standort: Bonn
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Land: Deutschland


Firmenverzeichnis
Hier finden Sie mehr über:
Keywords
Anzeige:
arcguide Partner
Architektenprofile
 


Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Antragsformular »


Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Projektformular »

Ausschreibungen
Konradin Architektur
Titelbild md 10
Ausgabe
10.2020 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 

Anzeige:

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de