Startseite » Projekte »

Knauf Trockenbau-Lösungen im Branchenzentrum Ausbau und Fassade

Branchenzentrum | Rutesheim | Knauf Gips KG
Geballte Kompetenz unter einem Dach

Firmen im Artikel

Wer das Branchenzentrum Ausbau und Fassade in Rutesheim betritt, trifft auf geballte Kompetenz. Wegweisende Knauf Trockenbau-Lösungen, Brand- und Schallschutzlösungen sowie Sonderkonstruktionen und Details kamen bei der Ausstattung der Schulungs-, Konferenz- und Tagungsräume sowie einzelner Zimmer zum Einsatz.

Das Branchenzentrum Ausbau und Fassade in Rutesheim bündelt die Kompetenz des Stuckateurhandwerks. Die zuvor dezentral verteilten Standorte des Fachverbands der Stuckateure für Ausbau und Fassade Baden-Württemberg und des Kompetenzzentrums Ausbau und Fassade haben hier eine gemeinsame Heimat gefunden. Beim Innenausbau der Konferenz- und Tagungsräume sowie der Gästezimmer des Neubaus legten die Verantwortlichen daher Wert darauf, nicht nur funktionelle Räume zu schaffen. Sie wollten mit den gewählten Lösungen auch architektonisch und bautechnisch federführende Brand- und Schallschutzdetails aufzeigen.

Knauf übernahm dabei die Aufgabe, Sonderlösungen für die beiden Treppenhäuser in Form von Brüstungen und einer absturzsichernden Wand im jeweiligen Treppenauge in robuster Trockenbauweise zu konzipieren sowie das Material für die Wandsysteme im schallsensiblen Hotelbereich zu liefern. Um die Leistungsfähigkeit der Trockenbauweise aufzuzeigen, sollten zudem die Trennwände zwischen den Hotelzimmern für einen besonders hohen Schalldämmwert ausgelegt werden. Auch Schiebetüren, Kühldecken und Akustik-Deckensysteme in Lounge sowie Detaillösungen im Atrium und im Eingangsbereich basieren auf den Materialien und der Knauf Kompetenz.

Treppenhäuser

Die beiden mehrere Etagen erschließenden Treppenanlagen des Branchenzentrums setzen jeweils im Treppenauge auf eine durchlaufende Trockenbauwand. Diese läuft im obersten Geschoss in Form einer Brüstung aus und ist hier an den Podesten rückverankert. Gelöst wurde dieses bauliche Detail durch eine doppelte Ständerkonstruktion. Sie besteht aus vertikalen Stützen aus mit Verbindern verlängerten 100 mm UA-Ständerprofilen sowie aus 100 mm UW-Profilen, die als Bodenanschlüsse dienen. Eine Beplankung aus zwei Lagen 12,5 mm Diamant Gipsplatten garantiert robuste Oberflächenqualität. Als besonderes Highlight wurde die Stirnseite jeder Treppenanlage im Antrittsgeschoss abgerundet. Die Rundung entstand durch eine Konstruktion mit Rundprofilen und wurde abschließend mit vorgefertigten Knauf Formteilen beplankt, um eine hohe Ausführungsqualität zu gewährleisten.

Zimmertrennwände im Hotelbereich

Die Trennwände im Hotelbereich mussten teilweise brandschutz- bzw. schallschutztechnische Anforderungen erfüllen und in einigen Bereichen auch feuchtraumgeeignet sein. Als Boden- oder Deckenanschlüsse sowie als Ständerkonstruktionen kamen jeweils UW- und CW-Profile in der Ausführung 75 mm, 100 mm oder 125 mm zum Einsatz. Als Hohlraumdämmung verwendeten die Handwerker Knauf Ecose Trennwandplatten. Die Beplankung der Wände führten sie grundsätzlich zweilagig aus, wobei entsprechend der planerischen Vorgaben unterschiedliche Gipsplatten zum Einsatz kamen. So war bei den Trennwänden zwischen den Hotelzimmern ein Schalldämmwert von 67 Dezibel gefordert, der durch eine Trennwand Knauf W112 mit einer Beplankung aus zwei Lagen 12,5 mm Knauf Silentboard erfüllt wurde. Trennwände zwischen zwei Brandabschnitten mussten in F 90 ausgeführt werden und erhielten daher eine zweilagige Beplankung aus 12,5 mm Knauf Diamant. In den Bädern sorgt eine Kombination aus einer Lage Diamant und einer Lage Knauf Feuchtraumplatten für den Feuchteschutz. Im Duschbereich verbauten die Trockenbauer aufgrund der höheren Anforderungen hingegen Aquapanel Cement Board Indoor Platten.

Schiebetüren

Um die Eingänge platzsparend und modern zu gestalten, wurden die Gästezimmer des Branchenzentrums auch mit der in der Wand laufenden Schiebetürlösung Knauf Pocket Kit ausgestattet. Die hierfür gewählten raumhohen Glasschiebetüren sind grundsätzlich mit einem Dämpfer sowie „Push to open“ ausgestattet. „Die Führungsschienen wurden in der abgehängten Decke eingebaut, sodass die Türen quasi in der Decke verschwinden“, verrät Christoph Mack, Projektleiter der mit den Arbeiten betrauten Gottfried-Mack Stuckateurfachbetrieb eG. Zudem wurden die 260 cm Türen mit hochwertigen Spachtelleibungen für eine höhere Stabilität und Robustheit kombiniert. Die Schiebetürsysteme wurden als revisionierbare Variante ausgeführt, sodass die Türblätter zu einem möglichst späten Zeitpunkt eingebaut werden konnten und sie bei Bedarf auch ausgewechselt werden können, ohne die angrenzenden Wände öffnen zu müssen.

Decke über der Lounge

In der Lounge verbauten die Trockenbauer eine akustisch wirksame Decke aus Lochplatten Knauf Cleaneo 8/12/50 R. Notwendige Revisionsplatten richteten sie zudem so aus, dass die Lochung durchläuft beziehungsweise Akzente setzt. Ein Teilbereich der Lounge wird durch ein ellipsenförmig abgestuftes Deckenelement explizit betont. Dieses besteht aus vorgefertigten Knauf Formteilen, die auf einer ebenfalls vorgefertigten Unterkonstruktion montiert wurden. Um die exakte Ausführung dieses Details zu garantieren, führten die Ausbildungsmeister der überbetrieblichen Ausbildung für Stuckateure die Montagearbeiten in der Lounge zusammen mit ihren Auszubildenden sowie einem Systemeinweiser von Knauf durch.

Kühldecken

Zur Klimatisierung der Büroräume im ersten und zweiten Obergeschoss nutzt das Branchenzentrum Heiz- und Kühldecken. Diese wurden mit 10 mm Cleaneo Thermoboard Platten mit der Streulochung 8/12/50 A bekleidet und teilweise mit gleitenden Deckenanschlüssen kombiniert. „In Teilbereichen der Seminarräume sowie in der Lounge garantieren als Deckenauslasssystem für die Abluft verbaute LTG Knauf Air Panel Diffuser eine schöne Optik“, erklärt Thomas Nothacker, der seitens des Fachverbands der Stuckateure die Arbeiten im Branchenzentrum betreute. Notwendige Revisionsklappen wählten die Handwerker zudem passend zu den angrenzenden Akustikbildern. Beleuchtungsanschlüsse passten sie mit Formteilen ein. Ähnliche Formteile mit V-Fräsungen kamen auch in den Fluren zum Einsatz.

Atrium

Im Atrium setzt der Neubau auf ein besonderes Highlight: Hier verläuft eine gebogene Akustikdecke. Sie zieht sich im Viertelradius von 3 m zwischen einer Wand und der angrenzenden Decke entlang und wurde mit Danoline Tectopanel S Platten realisiert.

Äußerer Eingangsbereich

Im äußeren Eingangsbereich des Branchenzentrums sorgen schließlich zementgebundene Aquapaneel Outdoor Platten dafür, dass dieser Teilbereich der Fassade kalter und warmer Witterung sowie Feuchtigkeitseinträgen zuverlässig standhält.

Bautafel

Bauherr: Branchenzentrum Ausbau und Fassade, Rutesheim
Trockenbau: Gottfried-Mack Stuckateurfachbetrieb eG, Pliezhausen
Planung: a+r Architekten GmbH, Stuttgart
Baustoffe: Knauf Gips KG, Iphofen
Produkte: Knauf Silentboard, Knauf Diamant, Knauf Feuchtraumplatten, Aquapanel Cement Board Indoor, Aquapanel Cement Board Outdoor, Knauf Cleaneo Thermoboard, LTG Knauf Air Panel Diffuser, Knauf Insulation Ecose, Danoline Tectopanel S, Knauf Pocket Kit
Fachberatung: Alexander Baisch, Knauf Gips KG, Verkaufsleiter Technik

Klinkerriemchen auf gedämmtem Mauerwerk

Weitere arcguide Beiträge
zum Thema Trockenbau-Lösungen »

Firmen im Artikel
arcguide Sonderausgabe 2023
Projekte
arcguide Partner
Architektenprofile
 


Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Antragsformular »


Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Projektformular »

Ausschreibungen
Konradin Architektur
Titelbild md 01-02
Ausgabe
01-02.2024 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 


Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de