Startseite » Projekte » Behörde / Büro »

Fassadengestaltung mit Sonnenschutzglas von Saint-Gobain Glass

Büro | Kopenhagen | SAINT-GOBAIN GLASS Deutschland GmbH
Spiel mit Licht und Sonne – Das „Redmolen“ in Kopenhagen

Firmen im Artikel

Umfangreiche Tageslichtanalysen sind die Grundlage für die Fassadengestaltung des Bürogebäudes „Redmolen“. Der 60 Meter hohe Bau am Eingang zum Kopenhagener Hafen trägt eine rund 12.000 m² große Elementfassade, deren Neigung das Tageslicht je nach Bedarf filtert. Das 3fach Isolierglas besteht aus hochtransparentem Sonnenschutzglas COOL-LITE SKN 176 und Tageslichtglas ECLAZ von Saint-Gobain Glass.

 Nicht umsonst wurde Kopenhagen zur Welthauptstadt der Architektur 2023 ernannt. Die Hauptstadt Dänemarks bietet neben historischen Sehenswürdigkeiten auch zahlreiche architektonische Schätze aus jüngerer Zeit. Der Stadtteil Nordhavn beispielsweise ist ein wachsendes Gebiet mit Aufsehen erregenden Bauwerken. Darunter das von Vilhelm Lauritzen Architects und Cobe entworfene und demnächst fertiggestellte Bürohaus „Redmolen“: Kreisrund, 60 m hoch und mit Glas und galvanisiertem Stahl verkleidet, thront es an der Einfahrt zum Hafen. Pihl & Søn wickelt das Bauvorhaben als Generalunternehmen ab.

Das Fassadenkonzept für den zylindrischen Baukörper wurde mit dem Ziel entworfen, gute Tageslichtverhältnisse im gesamten Gebäude zu schaffen. Darum basiert das funktionale Design auf einer stündlichen Tageslichtsimulation im Jahresverlauf und die facettierten Elemente sind so positioniert, dass der direkte Einfall von Sonnenlicht reduziert wird. Fassadenelemente an der Südseite des Gebäudes, an der die Fassade am stärksten dem Tageslicht ausgesetzt ist, sind schmaler ausgeführt und verringern die Blendung. Nach Westen, Osten und Norden hingegen weiten sich die Elemente allmählich, lassen mehr Licht herein. Sonnenlicht wird allzeit optimal reflektiert, die Räume sind bestens mit natürlichem Tageslicht versorgt und wohltemperiert. Dies senkt den Energieverbrauch des Gebäudes, das zudem eine grandiose Aussicht bietet.

Mit der Vorfertigung und der Vor-Ort-Montage der Fassadenelemente wurden die Spezialisten für Sonderlösungen Feldhaus Fenster + Fassaden GmbH & Co. KG beauftragt. Die vandaglas Radeburg GmbH – CLIMAplusSECURIT-Partner – stattete die Module mit dem hochtransparenten Sonnenschutzglas COOL-LITE SKN 176 aus, welches eine natürliche Lichtwirkung und einen exzellenten Sonnenschutz erzielt. Zudem kam ECLAZ als Wärmeschutzbeschichtung zum Einsatz, um die Tageslichtversorgung zu optimieren. Das Redmolen wird noch in diesem Jahr fertiggestellt und bezogen. Bereits jetzt ist klar: Die spektakuläre 360-Grad-Rundumsicht über Land und Wasser hat das Potenzial zum neuen Publikumsmagnet am Kopenhagener Hafen zu werden.


Objektdaten:

Objekt: Bürogebäude Redmolen, Kopenhagen / Dänemark
Bauherrschaft: PFA Ejendomme A/S / Dänemark
Generalunternehmer: Pihl & Søn A/S / Dänemark
Standort: Domagkstraße, Münster
Architekturbüro: Vilhelm Lauritzen Architects, COBE Architects / Dänemark
Fassadenbau: Feldhaus Fenster + Fassaden / Deutschland
Glasverarbeitung: vandaglas GmbH (ehemals Flachglaswerk Radeburg GmbH  bzw. Saint Gobain Glassolutions Objektcenter GmbH Standort Radeburg), CLIMAplusSECURIT- Partner
Zertifizierung: geplant DGNB Gold
Glas: CLIMATOP ECLAZ; CLIMATOP COOL-LITE SKN 176
Fertigstellung: im Bau / Fertigstellung Ende 2023 geplant

Zeitgemäßer Lernort

Weitere arcguide Beiträge
zum Thema Sonnenschutzglas »

Firmen im Artikel
arcguide Sonderausgabe 2023
Projekte
arcguide Partner
Architektenprofile
 


Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Antragsformular »


Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Projektformular »

Ausschreibungen
Konradin Architektur
Titelbild db deutsche bauzeitung 6
Ausgabe
6.2024 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 


Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de