Uzin Utz

Umwelt- und verarbeiterfreundliche Feuchtigkeitsabsperrung

Anzeige:

Zur Messe BAU in München stellt Uzin das HydroBlock-System vor – das erste ökologische Komplettsystem von Uzin für die feuchtesperrende Untergrundvorbereitung auf unbeheizten Zementestrichen bis 5 CM-%. Es rückt einerseits die Sicherheit des Verarbeiters in den Fokus und stellt gleichzeitig eine vollwertige und verarbeiterfreundliche Alternative zu Epoxidharz- und Polyurethanprodukten dar. Andererseits gibt das System als nachhaltiger Verlegewerkstoff dem Planer und Architekten die Möglichkeit, ökologische Aspekte in seine Ausschreibung für den Fußbodenaufbau zu integrieren, beispielsweise im Rahmen von Gebäudezertifizierungen wie DGNB, BREEAM oder LEED. 

Spachtelmasse sorgt für Adsorption der Restfeuchte
Das HydroBlock-System besteht aus zwei alkalibeständigen Spezialgrundierungen und einer feuchtebeständigen Spachtelmasse zur Absperrung von Restfeuchte bis 5 CM-% auf Zementestrichen (auf beheizten Konstruktionen bis 2,5 CM-%). Die beiden Grundierungen übernehmen einen wichtigen Beitrag zur Feuchtesperre innerhalb der Systemkomponenten. Zusätzlich sichert der Uzin Hydro Primer 1 die Anhaftung am Untergrund und bindet den Staub, während Uzin Hydro Primer 2 die Anhaftung an die nachfolgende Spachtelmasse Uzin Hydro LevelStar gewährleistet. Diese Spachtelmasse besitzt aufgrund ihrer besonderen Porenstruktur ein nie dagewesenes Wasserdampf-Adsorptionsvermögen und bindet die noch übrige Restfeuchte, die von den beiden Grundierungen nicht gepuffert wurde. Alle Produkte sind resistent gegen alkalische Feuchtigkeit. Die feuchtigkeitsabsperrende Wirkung ist nur dann gegeben, wenn alle Produkte in Kombination eingesetzt werden und die Spachtelmasse eine Schichtdicke von mindestens 3 mm aufweist.

Uzin geht den nächsten Schritt in Richtung Verarbeiterschutz
Mit dem Uzin HydroBlock-System komplettiert der Bodensystemspezialist sein Produktsortiment im Bereich Feuchteabsperrungen durch eine sehr verarbeiter- und umweltfreundliche Alternative zu herkömmlichen Systemen. Das System aus zwei Grundierungen und einer Spachtelmasse überzeugt durch eine herausragende wasserdampfbremsende Wirkung und ist einfach in der Handhabung. Aufgrund seiner Funktionalität bietet es eine vollwertige Alternative zu Epoxidharz und Polyurethan – alle Produkte sind mit dem „Blauen Engel“ und Emicode EC 1 Plus gekennzeichnet.

Architekten und Planer können nun auf Nummer sicher gehen
Restfeuchte Estriche sind ein Ärgernis für Planer, Architekten und Bauherren. Ist ein Estrich nicht pünktlich belegreif, führt dies häufig zu Nachtragungen in der Ausschreibung. Das Uzin HydroBlock-System weist einen um 64 % geringeren Primärenergiebedarf auf und ein um 60 % niedrigeres Treibhauspotenzial als zur Feuchteabsperrung eingesetzte Epoxidharz- und Polyurethanprodukte. Architekten und Planer sind damit in der Lage, im Rahmen von ökologischen Gebäudezertifizierungen (DGNB, BREEAM, LEED) auf eine Alternative in der Ausschreibung als optionale Position zurückzugreifen. So ist eine Einhaltung des Bauzeitenplans beim Fußbodenaufbau trotz einer ökologischen Bauweise gesichert.

„Mit dem HydroBlock-System bleiben wir uns treu und bringen eine weitere Neuheit auf den Markt, bei der wir unseren Verlegern eine klare Verbesserung in Sachen Verarbeiter- und Umweltschutz bieten können“, so Jürgen Walter, Leiter Geschäftseinheit Uzin. „Besonders freut mich, dass wir nicht nur dem Verarbeiter, sondern auch dem Planer und Architekten einen echten Mehrwert bieten können.“



Firmenverzeichnis
Hier finden Sie mehr über:
Infoservice
Sie können weiterführende Produkt-Informationen des im Beitrag erwähnten Herstellers über den Infoservice kostenfrei anfordern:Wie funktioniert der Architektur-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Anzeige:

arcguide Partner

Ausschreibungen

Architektenprofile

Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Antragsformular »

Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Projektformular »

Konradin Architektur

Titelbild db deutsche bauzeitung 9
Ausgabe
9.2019 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 

Anzeige:

Architektur Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de