Startseite » Projekte »

Büroetagen für Schöller SI in Reutlingen von Ippolito Fleitz

Büro | Reutlingen | Ippolito Fleitz Group
Schöller SI

Ippolito Fleitz Group gestalteten die neuen Arbeitsplätze eines innovativen Projektentwicklers mit warmen Farben und einem spanneden Mix aus unterschiedlichen Materialien. Entstanden sind kommunikative Büroräume auf zwei Etagen, die die Grundlage bilden für ein angenehmes Arbeitsklima.

Gerade in Zeiten, in denen das Office in unser aller Wohnzimmer eingezogen ist, zeigt sich der Wert von gemeinsam nutzbaren Büroflächen: Während daheim konzentriert gearbeitet werden kann, werden kollektive Arbeitswelten zunehmend zu Orten, an denen Ko-Kreation, Kollaboration und Kommunikation wertgeschätzt sind und sich dadurch neue Ideen entfalten. Es sind Orte, an denen Unternehmenskultur gelebt bzw. mitgestaltet wird und Sinnhaftigkeit durch die Symbiose unterschiedlichster Menschen und Disziplinen entsteht. Dass diese Orte durchaus auch wohnlich sein können, zeigt die Ippolito Fleitz Group mit dem neuen Büro für Schöller SI in Reutlingen: Auf zwei Etagen dominieren hier warme Farben, ein spannender Materialmix und Natürlichkeit den Raum. So wird nicht nur ein angenehmes Arbeitsklima geschaffen, sondern die Werte eines innovativen Projektentwicklers widergespiegelt, dessen Kerngeschäft nicht nur Gewerbe-, sondern vor allem Wohnimmobilien sind …

Dank Willi Schöller weht in Reutlingen ein neuer Wind. Denn der Visionär investiert nicht nur in erneuerbare Energien und Windparks, sondern setzte mit dem Immobilienprojekt „Stuttgarter Tor“ 2019 zudem ein prägnantes Zeichen inmitten der kleinen Großstadt am Fuße der Schwäbischen Alb. Das 64 Meter hohe Gebäude, in dem Gastronomie, Wohnen und Arbeiten miteinander vereint werden, ist dabei das erste Hochhaus der Stadt und zugleich Nukleus für ein neues Quartier: In Zukunft sollen in der „City Nord“ noch weitere Wohn- und Gewerbeeinheiten entstehen, die unter anderem durch ein Hotel ergänzt werden. Es gibt also viel zu tun für den ansässigen Projektentwickler, der sich seiner stil- und stadtprägenden Funktion durchaus bewusst ist und sich die gute Aussicht aus dem „Stuttgarter Tor“ selbst nicht entgehen lassen will: Zwei der 18 Geschosse wurden von der Firmengruppe im Januar 2020 bezogen und reflektieren auf etwa 850 Quadratmetern nun die innovative, aber auch verbindliche Identität des familiären Unternehmens.

Die Klarheit der Architektur (die nahezu in allen Projekten von Schöller SI spürbar ist) setzt sich dabei in den Innenräumen fort – wird hier aber im wahrsten Wortsinn vielschichtiger: Leicht farbige Glastrennwände, helle Vorhänge, geradlinige Stauraummöbel und große Fransenteppiche zonieren unterschiedliche Bereiche und geben der gesamten Bürofläche einen Rhythmus, der von Überlagerungen, Spiegelungen, Transparenz, aber auch von Dichte geprägt ist. Dementsprechend können gleichwohl offene und intimere Sektionen sowie verschiedene Arbeitssituationen entstehen: von der klassischen Workbench zu gemeinsam nutzbaren Großtischen hin zu Lounge-Situationen und Rückzugsmöglichkeiten in Alkoven. Frei nach dem Motto „Your Office is where you are!“ können die Mitarbeiter so entscheiden, welche informelle Konstellation ihren fixen Arbeitsplatz ergänzt, sie bei der (internen) Kommunikation unterstützt und damit ihren täglichen Aufgaben genügt.

Trotz dieser Einteilungen bleibt der Raum dennoch fließend und legt sich geschmeidig rings um den Erschließungskern. Um dieses geschlossene Zentrum zum lebendigen Mittelpunkt werden zu lassen, wurde es bewusst spannungsvoll gestaltet: Kräftige Farben wechseln sich dynamisch mit unterschiedlichen Materialien und Texturen ab; Regale, Bildleisten und Pinnboards aktivieren die Fläche; und integrierte Sitzmöglichkeiten werden zur Arena und so zum lebhaften Treffpunkt kleiner bis großer Teams. Die Balance von kollegialer Arbeitsatmosphäre und Wärme bzw. Wohnlichkeit formt damit den Raum, ohne an ein Wohnzimmer zu erinnern.

Dass sich die Mitarbeiter hier so wohl und willkommen fühlen, ist nicht zuletzt der optimalen Raumakustik und dem angenehmen Raumklima – unterstützt durch die üppige Bepflanzung im Raum – zu verdanken: Auch die souveräne Detailtiefe, die in der präzisen Wahl der Materialien oder des Mobiliars zum Ausdruck kommt, als auch die Lichtsituation, die eine gelungene Kombination aus natürlichem Licht, diversen Deckenleuchten sowie eigens angefertigten Schreibtischbeleuchtungen darstellt, sorgen dafür, dass die bis zu 48 Arbeitsplätze von Menschen genutzt werden, die ihre Wirkungsstätte als Wertelandschaft verstehen, Zugehörigkeit empfinden und Sinnhaftigkeit in ihrem Tun verspüren. Was schlussendlich auch der Tatsache zu verdanken ist, dass das Team in die Ausgestaltung des Raums involviert wurde: Anhand von Workshops mit Vertretern der drei Abteilungen (Immobilien, Verwaltung, Erneuerbare) konnten unter anderem die diversen Tisch-Konstellationen, die arbeitsplatznahen Austausch-und Besprechungsmöglichkeiten sowie die drei Farbwelten mitgeprägt werden. Je nach Arbeitsfeld variieren Letztere dabei in ihrem Ton und formen mit Teppichboden, Decke und Wandabschnitt im Flur eine optische Einheit. So wird den Mitarbeitern – egal, ob am eigenen Arbeitsplatz, im direkten Teambereich oder im gesamtem Büro – stets eine visuelle Reise eröffnet, bei der sie individuelle Verknüpfungen herstellen, immer wieder Neues entdecken, sich den Raum Stück für Stück zu eigen machen und sich mit ihm identifizieren können.

Eine vollständige Identifikation mit dem Arbeitsplatz ist derweil nicht nur wesentlicher Grundstein für ein erfolgreiches und solidarisches Arbeiten, sondern auch Basis einer gesunden Unternehmenskultur, deren individuellen Werte hier überall spürbar werden. Denn schnell wird klar: Schöller SI stellt sich nicht nur nach außen gemeinschaftlich, familiär, verbindlich, traditionell sowie modern und innovativ dar, sondern vor allem nach innen – an diesem sorgfältig gestalteten Ort der Nähe, Begegnung und Kommunikation.


Kunde: Schöller SI GmbH
Ort: Reutlingen
Realisiert: 2020
Fläche: 850 m²
Team: Arsen Aliverdiiev, Gunter Fleitz, Peter Ippolito, Andrea Martinez, Isabel Pohle, Mario Rodriguez, Markus Schmidt, Nadine Stöckle


Weitere Arbeitsplätze von Ippolito Fleitz Group:

Wörwag Headquarters



Firmenverzeichnis
Hier finden Sie mehr über:
arcguide Sonderausgabe 2020
arcguide Partner
Architektenprofile
 


Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Antragsformular »


Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Projektformular »

Ausschreibungen
Konradin Architektur
Titelbild db deutsche bauzeitung 10
Ausgabe
10.2021 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 


Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de