Startseite » Projekte »

Fassadensanierung und Sanierung Hörsaal Institut für klinische Anatomie und Zellanalytik in Tübingen

Forschung | Tübingen | Dannien Roller Architekten + Partner
Zartes Klinkerrelief

Dannien Roller Architekten gaben dem Hörsaalgebäude der klinischen Anatomie in Tübingen eine neue Hülle, in hellem Grau und mit feinem Relief.

Der grundsätzliche Charakter des Gebäudes sollte durch die Fassadensanierung erhalten bleiben. Die abgängige Fassade wurde beseitigt und eine neue Klinkerfassade aus gesinterten Steinen mit Kerndämmung wieder montiert. Da die bisher eingesetzten, großformatigen Steine nicht mehr marktgängig waren, sah der Entwurf ein flaches kleinteiligeres Steinformat vor, welches gut auf die bestehenden Fassadenmaße (Höhen und Breiten) reagieren konnte.
Das neue Fassadenkleid nimmt in einer profilierten, übergeordneten Musterung die ursprüngliche Großmaßstäblichkeit auf und übersetzt sie in ein neues Antlitz unter Beibehaltung der ursprünglichen Baukörpergliederung. Der Institutsbau behauptet sich selbstbewusst in dem Klinikgelände und ist ein guter Baustein in dem Gesamtfarbkonzept der benachbarten Instituts- und Klinikbauten.

Der Hörsaal im 1. Obergeschoss ist für ein neues Konzept der Lehre umgestaltet. In Zukunft kann der Raum offen gestaltet und flexibel genutzt werden. Die bisher fest installierten Tische sind beseitigt und eine freie Möblierung je nach Unterrichtsform etabliert. An der Decke befinden sich nun Monitore die mit dem Medienkonzept korrespondieren können, da sie an frei drehbaren OP-Armen montiert sind.

Ein neuer Holzmassivparkettboden verleiht dem Institut die gewünschte Repräsentanz des Hörsaals und erforderte den Umbau des bisherigen Bodenaufbaus. Der neue Hohlraumboden dient die Medienversorgung über Bodendosen an.

Der in den Präparationssaal integrierte Regieraum der klinischen Anatomie genügte den technischen Anforderungen nicht mehr, er musste erweitert werden. Es wurde daher eine raumhohe Zwischenwand parallel zur Wand auf bis zur Fensterseite des Saals gezogen und darin auch ein separater Arbeitsplatz zur Video-Postproduktion geschaffen. Wie im vorhandenen Regieraum ist die Wand mit verspiegelten Glasscheiben und mit einer Bleischürze auf der Saalseite versehen.

Das Foyer zum Hörsaal wurde mit einem neuen Material – und Farbkonzept saniert. Die Sanierung fand in 2 Bauabschnitten im laufenden Betrieb statt.


Projekt: Fassadensanierung und Sanierung Hörsaal Institut für klinische Anatomie und Zellanalytik
Bauherr: Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Tübingen
Standort: Elfriede-Aulhorn-Straße 8, Tübingen
Leistung: LPH 2 – 8
Bruttogeschossfläche: 2.383 m²
Bruttorauminhalt: 9.888 m³
Zeitraum: 2019 – 2021


Vom Bewahren, Revitalisieren und Interpretieren



Firmenverzeichnis
Hier finden Sie mehr über:
arcguide Sonderausgabe 2021
Projekte
arcguide Partner
Architektenprofile
 


Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Antragsformular »


Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Projektformular »

Ausschreibungen
Konradin Architektur
Titelbild md 12
Ausgabe
12.2022 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 


Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de