American Hardwood Export Council (AHEC) c/o MPR Dr. Muth Public Relations

American Tulipwood „In den Wolken“ auf der Handmade Ausstellung vom Wallpaper in Mailand

American Tulipwood „In den Wolken“ auf der Handmade Ausstellung vom Wallpaper in Mailand
Anzeige:
Nach dem großen Erfolg von 2010 fand auch im April diesen Jahres die Handmade-Ausstellung im Brioni Palazzo in Mailand statt. Schirmherr und Kreativdirektion war das internationale und einflussreiche Style-Magazin „Wallpaper“. Es brachte auf der Ausstellung einige der weltbesten und respektierten Designer, Handwerker, Produzenten und Verarbeitern zusammen. Im Fokus der Veranstaltung stand die Zusammenarbeit zwischen den weltweit besten Designern und Handwerkern. Auch der „American Hardwood Export Council“ (AHEC) wurde eingeladen, um mit dem Tokioter Architekten Sou Fujimoto erstmals an der Kreation einer Baufläche für die Handmade-Ausstellung zusammenzuarbeiten. Für das Projekt „In the Clouds“ („In den Wolken“) wurde die amerikanische Laubholzart American Tulipwood ausgewählt, weil das Holz durch seine natürlichen Farbmerkmale und sein leichtes Gewicht überzeugte. Fujimotos Design war anspruchsvoll: Zehn Massivholzblöcke schwebten in einem weißen Raum mit transparenten Fundamenten und stellten Bartresen da. Der Chefredakteur von „Wallpaper“, Tony Chambers, dazu: „Sou Fujimotos American Hardwood-Bar war ein Highlight unserer Handmade-Ausstellung.“
Nach dem großen Erfolg von 2010 fand auch im April diesen Jahres die Handmade-Ausstellung im Brioni Palazzo in Mailand statt. Schirmherr und Kreativdirektion war das internationale und einflussreiche Style-Magazin „Wallpaper“. Es brachte auf der Ausstellung einige der weltbesten und respektierten Designer, Handwerker, Produzenten und Verarbeitern zusammen. Im Fokus der Veranstaltung stand die Zusammenarbeit zwischen den weltweit besten Designern und Handwerkern. Auch der „American Hardwood Export Council“ (AHEC) wurde eingeladen, um mit dem Tokioter Architekten Sou Fujimoto erstmals an der Kreation einer Baufläche für die Handmade-Ausstellung zusammenzuarbeiten. Für das Projekt „In the Clouds“ („In den Wolken“) wurde die amerikanische Laubholzart American Tulipwood ausgewählt, weil das Holz durch seine natürlichen Farbmerkmale und sein leichtes Gewicht überzeugte. Fujimotos Design war anspruchsvoll: Zehn Massivholzblöcke schwebten in einem weißen Raum mit transparenten Fundamenten und stellten Bartresen da. Der Chefredakteur von „Wallpaper“, Tony Chambers, dazu: „Sou Fujimotos American Hardwood-Bar war ein Highlight unserer Handmade-Ausstellung.“

Architekt Fujimoto arbeitete das erste Mal mit American Tulipwood: „Ich freue mich, dass AHEC uns ermutigt hat, dieses Laubholz einzusetzen. Oberfläche und Struktur waren perfekt für dieses Projekt“.

„Jahrhundertelang existierten Bars als einzige, große Tresen. In dieser Installation sind zahlreiche individuelle Bars, die alle wie Wolken im Raum schweben.“ Jede „Wolke“ – jede Bar – ist so ausgestattet und verteilt, dass sie Interaktion und Kommunikation zulässt. „Besucher werden ihren Weg durch die Wolken finden – darauf sitzend, sich aufstützend – von einer Wolke zur nächsten“, so der Designer weiter.

Eine der größten Herausforderungen war die Herstellung der wolkenartigen Form und der Kraftakt des Verschiebens der massiven Holzmasse mit transparenten Acryl-Halten im Raum. Zwar ist American Tulipwood im Vergleich zu anderen Hölzern nicht so schwer, doch wurde entschieden, die Elemente aus Massivholzbrettern zu fertigen und dann zusammenzukleben. Der dritte Flur des Brioni Gebäudes hätte das Gewicht von zehn Massivholzblöcken übrigens gar nicht halten können. Auf diese Weise jedoch konnte die Innenseite der Elemente hohl sein ohne das Konzept und die Erscheinung des Holz-Volumens zu beeinträchtigen. Beim Zusammenkleben des Holzes entstanden durch Verwendung von American Tulipwood interessante, typische Nuancen in weiß-grau und in natürlichen Grüntönen. „Die dem Material eigene Licht-Ton-Variation war sowohl kontrastreich als auch harmonisch und damit eine schöne Berührung in seiner Ästhetik“, so Fujimoto.

Schreinerei-Auftraggeber Allestimenti Benfenati Spa arbeitete für ganze zehn Tage mit zehn Tischlern, um die Installation „In the Clouds“ zu vervollständigen. Frederic de Wachter, Designer der Wallpaper-Ausstellung und dem Produktionsteam DWA Innenarchitektur sagte: „Beim Anblick der zehn Massen der „In the Clouds“-Installation auf dem Plexiglas-Sockel in dem weiten Raum fühlte ich Erleichterung. Letztendlich lief alles, wie es sollte. Für viele der Ausstellungsbesucher war dieses spezielle Konzept das Highlight, und ich muss zugeben, dass ich stolz bin, dass DWA daran mitgearbeitet hat.“

Der italienische Holz-Händler Imola Legno lieferte das Tulipwood für dieses Projekt. 1977 gegründet, ist Imola Legno jetzt einer von Italiens bedeutendsten Großhändlern für Waldprodukte. Die Firma ist innovativ und gut auf die Veränderungen auf dem Markt vorbereitet, indem sie auf die Bedürfnisse des sich ständig wandelnden Marktes eingeht. Das Unternehmen arbeitet mit rund 1.500 unterschiedlichen Produkten, American Tulipwood eingeschlossen. Wie AHEC sieht auch Imola Legno großes Potenzial für American Tulipwood in Europa und ist sehr daran interessiert, es als ein interessantes Holz zu bewerben, das einzigartig für seine natürlichen Farbvariationen ist.

AHECs Europa-Direktor David Venables zu dem Projekt: „Wir haben in den letzten Jahren mit einer Vielzahl an außergewöhnlichen Architekten gearbeitet, aber unsere Zusammenarbeit mit dem Japaner Sou Fujimoto und „Wallpaper“ war ein einzigartiges Experiment. Die vertikale Orientierung des Holzes erzeugte einen aufregenden, marmorierten Streifen-Effekt an den Seiten und ein Mosaik am Ende der Maserung für die glatte Oberfläche. Nur mit einer leichten Wachsschicht bezogen, kamen die Charakteristika des Holzes vollkommen zur Geltung. Die Besucher der Installation konnten nicht widerstehen, das Holz anzufassen und sich anzulehnen. Das ist der Grund, warum wir solche kreativen Kooperationen eingehen. Das Ziel solcher Projekte ist es, etwas ganz anderes zu machen und unsere Wahrnehmung herauszufordern. Die Reaktion auf „In the Clouds“ war fantastisch.“

Das Wallpaper Handmade-Projekt
Die gesamte Geschichte, wie das Wallpaper Projekt zusammengekommen ist, von den Anfangsgesprächen bis hin zu den Produktions-Skizzen, wird in der Handmade-Ausgabe im August 2011 aufgeführt. Wallpaper Handmade fand vom 13. bis 17.4.2011 in Mailand statt.



Firmenverzeichnis
Hier finden Sie mehr über:
Infoservice
Sie können weiterführende Produkt-Informationen des im Beitrag erwähnten Herstellers über den Infoservice kostenfrei anfordern:Wie funktioniert der Architektur-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Anzeige:

arcguide Partner

Ausschreibungen

Architektenprofile

Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Antragsformular »

Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Projektformular »

Konradin Architektur

Titelbild db deutsche bauzeitung 11
Ausgabe
11.2019 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 

Anzeige:

Architektur Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de