Startseite »

Deutschland, Mannheim: Bekanntmachung vergebener Aufträge (2022/S 155-444443)

Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Deutschland, Mannheim: Bekanntmachung vergebener Aufträge (2022/S 155-444443)

12/08/2022

  
S155

Deutschland-Mannheim: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2022/S 155-444443

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen

Offizielle Bezeichnung: BBS Bau- und Betriebsservice GmbH
Postanschrift: Leoniweg 2
Ort: Mannheim
NUTS-Code: DE126 Mannheim, Stadtkreis
Postleitzahl: 68167
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Tina Schneider (nur über eVergabe)
E-Mail: evergabe@bbs-mannheim.de
Telefon: +49 6213096764
Fax: +49 6213096799
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.bbs-mannheim.de

I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers

Andere: Städtische Gesellschaft

I.5)Haupttätigkeit(en)

Andere Tätigkeit: Sanierung, Planung, Bau, Finanzierung, Instandhaltung und Bewirtschaftung von kommunalen Zwecken dienenden Bauten der Stadt Mannheim, insbesondere von Schulen.

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

GHS – VgV ELT

Referenznummer der Bekanntmachung: X-BBS-2022-0013

II.1.2)CPV-Code Hauptteil

71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

II.1.3)Art des Auftrags

Dienstleistungen

II.1.4)Kurze Beschreibung:

Technische Ausrüstung nach HOAI §§ 53 ff. Anlagengruppen 4, 5 und 8 Gerhart-Hauptmann-Schule – Erweiterung des Mensagebäudes

II.1.6)Angaben zu den Losen

Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)

Wert ohne MwSt.: 0.01 EUR

II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)

71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros

71310000 Technische Beratung und Konstruktionsberatung

II.2.3)Erfüllungsort

NUTS-Code: DE126 Mannheim, Stadtkreis

Hauptort der Ausführung:

Mannheim

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Leistungsbeschreibung Für die Erweiterung des Mensagebäudes (E-Gebäude) der Gerhart-Hauptmann-Schule in Mannheim soll in Form eines Anbaus erweitert sowie Teilbereiche im Bestand saniert und umfunktioniert werden. Die bestehende Mensa soll zukünftig für insgesamt 280 Schüler, im 2-Schicht-Betrieb ausgelegt werden. Pro Schüler 0,8 – 0,95 m² (224 – 266 m²) vorzusehen. Entgegengesetzt der aktuellen Raumaufteilung soll es zukünftig nur noch einen Speiseraum geben. Geschuldet durch die Gegebenheiten im Bestand muss die Schule aktuell die Schüler auf zwei Räume verteilen und hat somit eine ungewollte zweite Ausgabesituation. Hierfür sind zugleich auch die Sanitärräume, technischen Anlagen, aktuelle Ausgabesituation und der Küchenbereich auf die steigenden Anforderungen zu prüfen. Zudem soll die Verortung von weiteren Lüftungsanlagen, welche einen hohen Platzbedarf aufweisen können, geprüft werden. Diese Aspekte sind stark von der architektonischen Entwurfs-Richtung abhängig und sollen vom Architekten frühzeitig mit eingeplant werden. Die durch die unmittelbare Erweiterung des Mensagebäudes verloren gehende Außenterrasse gilt es in das neue Konzept mit einzubinden. Die Erweiterung soll sich in das Gebäudeensemble der Schule gut einbinden können. Die Teilbereiche die im Bestand (Erdgeschoss) zu sanieren und umzufunktionieren sind betragen ca. 350m² NRF. Den zu erwartenden Umfang für die Erweiterung in Form eines Anbaus inklusiver neuer Terrasse beträgt 450m² BGF. Diese Zahlen sind unverbindlich und von der tatsächlichen architektonischen Planung abhängig. *** Anlass und Zweck Das Gebäude E wurde im Jahr 2014 zur Mensa umgebaut und in Teilbereichen zur Beherbergung einer Küche im hinteren Gebäudeteil erweitert. Aufgrund der unerwarteten Bevölkerungszunahme im Stadtteil Rheinau ergeben sich aktuell Schülerzuwächse, die zwingend eine Erweiterung des Mensagebäudes erforderlich machen. Eine temporäre Lösung scheidet aus, da die nach der Bewertung der derzeitigen und prognostizierten Schülerzahlen von einer stabilen 2,5 Zügigkeit der Schule auszugehen ist. Dies bedeutet maximal 280 Schüler*innen für die auch Raum in der Mensa vorhanden sein muss. Dies soll zukünftig im 2-Schicht-Betrieb ausgelegt werden. Es soll zusätzlich geprüft werden in welcher Form und Weise der Mensabetrieb während der Bauweise fortgeführt werden kann. Hierfür sollen Ausweichflächen innerhalb der Schule oder alternativ auch eine temporäre Lösung in Form von einem Containerbau geprüft werden. Die provisorische Versorgung des Containerbaus ist in der Kostengruppe 490 enthalten. *** Leistungsumfang Ausgeschrieben wird die technische Ausrüstung nach HOAI §§ 53 ff. Anlagengruppen 4, 5 und 8 für die Erweiterung des Mensagebäudes in Mannheim. Etwaige Abstimmungen mit dem EVU zur Erschließung (Kostengruppen 220+230) sind im Rahmen auf Stundenlohnbasis abzurechnen. Die Anbindung LWL, KNX, SAA, ggfls. EMA, BMA Bestandsanlagen auf dem Grundstück zum Hauptgebäude sind in den Anlagengruppen 440+450+480 enthalten. Die Kostengruppe 490 (Baustrom, Baubeleuchtung, Interim Maßnahmen) sind in den Anlagengruppen 440 und 450 enthalten. Die Absprachen / Nutzerbesprechungen mit den Vertretern der Schule, den Behörden, dem Versorgungsunternehmen sowie allen Planungsbeteiligten sind mit dem Angebot abgegolten. Es ist vorgesehen, die Leistungsphasen 1 bis 8 der Grundleistungen sowie notwendige besondere Leistungen zu vergeben. Die Vergabe der Leistungen erfolgt nach Stufen und zeitlicher Erfordernis. Die erste Stufe umfasst die Leistungsphasen 1 bis 3. Die weiteren notwendigen HOAI-Leistungsbilder (HLS-Planung, Tragwerksplanung, Objektplanung etc.) sind als separate Aufträge vorgesehen und nicht Gegenstand dieser Ausschreibung. Die Ausführung der Bauleistungen erfolgt in Einzelgewerken. Dokumentation und Vorstellung der einzelnen abgeschlossenen LPH vor der BBS und Fachbereiche der Stadt Mannheim. Das zu beauftragende Leistungsbild ergibt sich aus dem beiliegenden Vertragsmuster und umfasst folgende Grundleistungen nach HOAI §§53 ff.: + Grundlagenermittlung (LPH 1) + Vorplanung (LPH 2) + Entwurfsplanung (LPH 3) + Ausführungsplanung (LPH 5) + Vorbereitung der Vergabe (LPH 6) + Mitwirkung bei der Vergabe (LPH 7) + Objektüberwachung und Dokumentation (LPH 8) Neben den Grundleistungen nach HOAI sind folgende besondere Leistungen vorgesehen: + Planfortschreibung nach LPH 5 bei gravierenden Änderungen + Leerrohrplanung mit besonderem Aufwand + Einarbeitung in den Bestandspläne Im Zug der Kalkulation der Nebenkosten als Pauschale sind folgende Leistungen zu berücksichtigen: + Planungs- und Bauleitungsbesprechung einmal wöchentlich in Präsenz bzw. virtuell über z.B. TEAMS (unabhängig von allgemeiner Koordinierung der Arbeiten/ Leistungen auch auf der Baustelle) + Planverteilung an Projektbeteiligte bei wesentlichen Leistungsständen /-änderungen oder wegen technischen Erfordernissen zusätzlich in Papier. (grundsätzlich als Datei im offenen Format und je als PDF und DWG) + Nutzung, Austausch und Dokumentation der projektspezifischen Unterlagen über die gemeinsame Auftraggeberseitige Projektplattform in Sharepoint + Allgemeine Leistungen einschl. Reisekosten Folgende Maßnahmen sind vorgesehen: Anlagengruppe 4 Komplette Planung der Starkstromanlagen. Im anteiligen Budget für die Anlagengruppe 4 sind folgende Leistungen enthalten: +Herrichten und Erschließen + sonstige Maßnahmen für technische Anlagen +technische Anlagen für Außenanlagen + Anbindung an Bestandsanlagen Anlagengruppe 5 Komplette Planung der fernmelde- und informationstechnischen Anlagen Anbindung an Bestandsanlagen Anlagengruppe 8 Komplette Planung der Gebäudeautomation ausschließlich der ggf. erforderlichen MSR Planung. Die MSR-Schaltschrank Planung wird bis LPH 5 durch die BBS erbracht. Anbindung an Bestandsanlagen *** Kostenbudget Für die Umsetzung "Teilumbau und Teilsanierung der ehemaligen Grundschule zum Kinderhaus" in Mannheim steht eine Budgetobergrenze von netto 173.000,00 EUR zur Verfügung. Darin enthalten sind, wie oben beschrieben, die Leistungen der Anlagengruppen 4, 5 und 8. *** Zeitlicher Rahmen Als zeitlicher Rahmen für die Erbringung der Leistungen gemäß Leistungsumfang im Auftragsfall werden folgende Meilensteine vorgegeben: Beginn der Planungsleistungen ab 08/ 2022 Fertigstellung der Planungsleistung LPH 1-3 bis 02/ 2023 Beginn der Ausführungsplanung ab 05/ 2023 Beginn der baulichen Umsetzung ab 10/ 2023 Fertigstellung der Sanierungsarbeiten bis 11/ 2024 Einzug der Nutzer ab 12/ 2024 Die planerischen Leistungen sind so rechtzeitig zu erbringen, dass die obigen Termine nicht gefährdet sind. Hierbei ist die notwendige Abstimmung mit den Planungsbeteiligten und dem Auftraggeber bzw. dessen Gremien zu berücksichtigen. Die baulichen Leistungen unterliegen den Ausschreibungsvorschriften nach VOB/ A. Der Zeitraum für die öffentlichen/ beschränkten Ausschreibungen ab Fertigstellung der Vergabeunterlagen bis Beauftragung beträgt i.d.R. 3 Monate und ist in der Terminplanung zu berücksichtigen. *** Qualitäten Für die Umsetzung der Bauausführung wurden zwischen der Bauherrin Stadt Mannheim und dem Auftraggeber BBS Bau- und Betriebsservice GmbH für verschiedene Gewerke Mindestqualitäten und Energieleitlinien vereinbart. Hinzu kommen Qualitätsvorgaben von Seiten der technischen Ausrüstung. Die Erstellung der Dokumentation hat nach den Standards der Stadt Mannheim zu erfolgen. Bei der Erstellung von Plänen sind die CAD-Richtlinien einzuhalten. Die vorgenannten Mindeststandards sind im Auftragsfall verbindlich einzuhalten und zum jetzigen Zeitpunkt nur informativ als Anlage beigefügt. ***

II.2.5)Zuschlagskriterien

Qualitätskriterium – Name: Abwicklung / Gewichtung: 40,00

Qualitätskriterium – Name: Projektteam / Gewichtung: 40,00

Qualitätskriterium – Name: Ausstattung / Gewichtung: 5,00

Kostenkriterium – Name: Honorar/Vertrag / Gewichtung: 15,00

II.2.11)Angaben zu Optionen

Optionen: ja

Beschreibung der Optionen:

Es handelt sich um eine stufenweise Beauftragung. Mit dem Zuschlag wird die LPH 1 bis 3 beauftragt. Die weiteren Stufen LPH 4/5 bis LPH 8 werden entsprechend der Erfordernis durch die BBS abgerufen.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Einarbeitung in die Ausschreibungsunterlagen, Erstellung

von Angeboten, Teilnahme an Bietergesprächen oder sonstiger

Aufwand im Zusammenhang mit dem Verfahren wird nicht

vergütet.

+++

Entstehen im Rahmen der Erstellung des Teilnahmeantrags

oder des Angebots aufgabenbezogene oder verfahrensrechtliche Fragen, deren Beantwortung sich nicht aus den Ausschreibungsunterlagen oder deren Anlagen

erschließen, können diese über die eVergabe-Software gestelltwerden.

Eine Rückmeldung erfolgt an alle zum Zeitpunkt des Verfahrens noch beteiligten Bewerber/Bieter.

+++

Die Einreichung von Bieterfragen ist nur bis 7 Kalendertage vor Abgabefrist möglich.

+++

Die von den Bewerbern/Bietern erbetenen personenbezogenen Angaben werden ausschließlich im Rahmen dieses Vergabeverfahrens verarbeitet und gespeichert.

Die Vergabeunterlagen dürfen nur zur Erstellung des

Teilnahmeantrages/des Angebots verwendet werden. Jede

Veröffentlichung (auch auszugsweise) bedarf der Genehmigung

der ausschreibenden Stelle.

Der Bewerber/Bieter hat – auch nach Beendigung des Verfahrens – über die ihm bei seiner Tätigkeit bekannt gewordenen dienstlichen Angelegenheiten Verschwiegenheit

zu bewahren. Er hat hierzu auch die bei der Erstellung der Unterlagen betrauten Mitarbeiter/Nachunternehmer zu verpflichten. Eigene Anlagen und Nachweise sind nur in Kopie beizufügen. Eine Rückgabe von Unterlagen des Bewerbers/Bieters ist nicht

vorgesehen.

Gerichtsstand und Erfüllungsort ist Mannheim.

+++

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart

Verhandlungsverfahren

IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)

Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2022/S 030-075991

IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 1

Bezeichnung des Auftrags:

GHS – VgV ELT

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja

V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:

25/07/2022

V.2.2)Angaben zu den Angeboten

Anzahl der eingegangenen Angebote: 2

Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 2

Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0

Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0

Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 2

Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein

V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

Offizielle Bezeichnung: NewPlanIng GmbH
Postanschrift: Carl-Benz-Str. 9-11
Ort: Schwetzingen
NUTS-Code: DE128 Rhein-Neckar-Kreis
Postleitzahl: 68723
Land: Deutschland
E-Mail: s.burazor@newplaning.de
Telefon: +49 16098995932

Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja

V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)

Gesamtwert des Auftrags/Loses: 0.01 EUR

V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Baden-Würtemberg im Regierungspräsidium Karlsruhe
Postanschrift: Durlacher Allee 100
Ort: Karlsruhe
Postleitzahl: 76137
Land: Deutschland
E-Mail: poststelle@rpk.bwl.de
Telefon: +49 7219628730
Fax: +49 7219623985
Internet-Adresse: https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpk/abt1/ref15/

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Baden-Würtemberg im Regierungspräsidium Karlsruhe
Postanschrift: Durlacher Allee 100
Ort: Karlsruhe
Postleitzahl: 76137
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer@rpk.bwl.de
Telefon: +49 7219268730
Fax: +49 7219263985
Internet-Adresse: https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpk/abt1/ref15/

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

09/08/2022

© Europäische Union, http://ted.europa.eu, 1998-2022

arcguide Sonderausgabe 2021
Projekte
arcguide Partner
Architektenprofile
 


Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Antragsformular »


Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Projektformular »

Ausschreibungen
Konradin Architektur
Titelbild db deutsche bauzeitung 9
Ausgabe
9.2022 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 


Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de