Startseite » Projekte » Bauen im Bestand »

s43

Umbau, Erweiterungsbauten | Stuttgart
s43

Das in den 60iger Jahren von den Architekten Traub entworfene Verwaltungsgebäude für den Haftpflichtverband der Deutschen Industrie liegt in Halbhöhenlage, östlich der Stuttgarter Innenstadt. Der Baukörper wurde mit seiner Längsachse senkrecht zum Hang positioniert. Dadurch konnte die für Stuttgart so typische topografische Situation genutzt werden. Das eigentlich dreigeschossige Gebäude erscheint, von der Stadt aus betrachtet, zweigeschossig und die Baumasse wird als gering und angemessen empfunden. Dies wurde durch eine dezente braungraue Farbgebung der Fassaden unterstützt.
Um die Qualitäten des Ortes erhalten zu können, wurde von einem kompletten Abbruch, wie ursprünglich geplant, Abstand genommen. Das bestehende Verwaltungsgebäude wird in ein Wohn- und Bürohaus umgenutzt und entsprechend den neuesten energetischen Anforderungen nachhaltig
saniert. Der Umbau nimmt die klaren architektonischen Elemente und Prinzipien auf, interpretiert diese und setzt sie in einen neuen, zeitgemäßen architektonischen Kontext um. Die klassische Zweiteilung des Baukörpers in Gebäuderiegel und Sockel bleibt erhalten. Auch die Material- und Farbwahl wird übernommen. Ostfassade und Treppenhaus behalten ihre mit Muschelkalk verkleideten Fassaden.
Die zwei Obergeschosse erhalten eine energetisch hochwertige Metall-Glas-Fassade mit neuen Fensterelementen und eine konsequente Innendämmung im Bereich der Naturstein-Verkleidungen. Die Brüstungshöhe der Fensterelemente wurde von 90 auf 40 cm reduziert und die Fensterebene leicht vor- und zurückspringend angeordnet, wodurch der Baukörper an Plastizität gewinnt. Fensterprofile und Öffnungsflügel sind dunkel eloxiert, um optisch Teil des Glasbandes zu werden. Die eloxierten Metallbrüstungsbänder hingegen sind heller, bräunlich changierend gehalten. Sie unterstreichen ebenfalls den horizontalen, liegenden Charakter der beiden Obergeschosse.
Der ursprünglich nahezu nicht gedämmte und mit Naturstein verkleidete Sockel wird energetisch saniert und mit einem hochwertigen Putz verkleidet. Die zuvor als Brüstungsfenster ausgebildeten Öffnungen auf der Gartenseite werden geschosshoch vergrößert, um den Bezug zum Außenbereich zu intensivieren. Der Sockel wird farblich in einem hellen Grauton bewusst von den Obergeschossen abgesetzt. Hierdurch wird der „schwebende Charakter“ des Riegels betont.
Über die Wohnebene gelangt man auf die extensiv begrünte Dachfläche, die in Teilen als Terrasse nutzbar ist. Eine metallic-graue Pergola bildet den oberen Abschluss. Zusätzliche Solarkollektoren auf dem Dach unterstützen die Warmwasseraufbereitung, eine Regenwasserzisterne unterstützt die Gartenbewässerung. Das Energiekonzept basiert auf der Kombination von regenerativen und fossilen Energieträgern.


Standort: Stuttgart
Strasse: Zur Uhlandshöhe 4
PLZ: 70188
Ort: Stuttgart
Bundesland: Baden-Württemberg
Land: Deutschland
URL: wittfoht-architekten.com/arbeiten/s43
Baujahr: 2013


Firmenverzeichnis
Hier finden Sie mehr über:
Anzeige:
arcguide Partner
Ausschreibungen
Architektenprofile

Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Antragsformular »

Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Projektformular »

Konradin Architektur
Titelbild md 6-7
Ausgabe
6-7.2020 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 

Anzeige:

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de