Startseite » Produktneuheiten »

Bodenbelagslösungen im Gesundheitswesen, Tarkett Bodenbelag

Tarkett Holding GmbH
Infektionssichere und praxistaugliche Bodenbeläge für das Patientenzimmer der Zukunft

Firmen im Artikel

Wie sieht das Patientenzimmer der Zukunft aus? Dieser Frage gehen das Institut für Industriebau und Konstruktives Entwerfen (IKE) der TU Braunschweig, das Fraunhofer-Institut für Schicht- und Oberflächentechnik IST und das Städtische Klinikum Braunschweig gemeinsam mit 19 erfahrenen Industriepartnern im Rahmen des Verbundforschungskonsortiums „Patientenzimmer der Zukunft“ nach. Im gemeinsamen Startprojekt für die Evaluation eines möglichst infektionspräventiven Patientenzimmers wird das Reinigungsverhalten auf unterschiedlichen Materialien im Hinblick auf die Alterungseffekte durch Reinigungs- und Desinfektionsverfahren untersucht. Eines der beteiligten Unternehmen ist Tarkett, weltweit führender Hersteller innovativer Lösungen für Bodenbeläge – unter anderem im Segment Gesundheitswesen und Seniorenpflege.

Tarkett unterstützt als Industriepartner das Forschungskonsortium „Patientenzimmer der Zukunft“

In dem neuen anwendungsorientierten Labor auf dem Gelände des Städtischen Klinikums Braunschweig entwickeln Wissenschaftler:innen der TU Braunschweig und der Fraunhofer-Gesellschaft mit den Expert:innen des Klinikums kontinuierlich innovative, praxistaugliche baulich-technische Musterlösungen, smarte Materialien und Oberflächen sowie Pflege-, Behandlungs- und Reinigungsszenarien. In ihre Arbeit werden neue Entwicklungen der Medizin, Veränderungen der gesellschaftlichen Anforderungen sowie Fortschritte in der Architektur, im Bauwesen und in den Materialwissenschaften einfließen. Zudem wird die Problematik der Krankenhausinfektionen im Mittelpunkt der zukünftigen Untersuchungen stehen. Das zunehmende Auftreten multiresistenter Keime in Krankenhäusern sowie die Herausforderungen im Zusammenhang mit der seit Ende 2019 weltweiten Ausbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2) verdeutlichen die hohe gesellschaftliche Relevanz der Hygiene und Infektionsprävention im Patientenzimmer.

In die Kooperation werden auch Partner der Gesundheitswirtschaft eingebunden. Ziel des Forschungs- und Studienlabors ist es, das erarbeitete Wissen möglichst direkt in Planungs- und Bauprozesse von Gesundheitsbauten einfließen zu lassen und konkrete Vorschläge in die Berufspraxis von Kliniken sowie in die Entwicklung entsprechender Produkte zu transferieren.

Zentrale Frage: Alterungseffekte durch Desinfektion?

Neben Raumplanung & Raumausstattung, funktionelle Oberflächen & Materialien, Sensorik & Digitalisierung, Bauteilverarbeitung und Licht(-führung) ist Reinigung & Hygiene eines der sechs zentralen Forschungsthemen des „Patientenzimmers der Zukunft“. In genau diesem Bereich bringt Tarkett derzeit als kompetenter Industriepartner seine Expertise ein und hat für das Startprojekt „Untersuchungen zum Reinigungsverhalten im Hinblick auf die Alterungseffekte durch Reinigungs- und Desinfektionsverfahren auf unterschiedlichen Materialien“ Muster seines homogenen PVC Bodens „iQ Granit“ und seines ESD-Belags „Toro SC“ zur Verfügung gestellt. Auf diesen und weiteren Oberflächen anderer, beteiligter Industriepartner führt das Fraunhofer IST aktuell Untersuchungen und Musterbeschichtungen durch.

Ablauf und Vorgehensweise der Arbeiten

Zum Zwecke der Untersuchungen wurde ein Teil der Oberflächen der zur Verfügung gestellten Mustermaterialien mithilfe von Desinfektionsmitteln gealtert. Dabei kamen einerseits konventionelle Desinfektionsmittel und andererseits neuere Verfahren wie UV-C, Plasma, ozoniertes Wasser und nach Bedarf probiotische Reinigungsmittel zum Einsatz. Ergänzend dazu führten die Forscher am Fraunhofer IST eine beschleunigte Alterung in der Klimakammer durch. Der weitere Verlauf des Projekts sieht vor, sowohl die frischen als auch gealterten Materialien für die Untersuchungen definiert zu verunreinigen, zum Beispiel mit Kaffee, Sonnencreme und Iod. Anschließend wird ein bestimmtes Wischverfahren mit zwei zuvor festgelegten Reinigungsmitteln Aufschluss darüber geben, ob die Alterung eine Auswirkung auf das Reinigungsverhalten hat. Weiterhin erfolgt eine oberflächenanalytische Untersuchung beider Proben, um festzustellen, inwiefern sich die Oberflächeneigenschaften durch die Alterung verändern und welche Desinfektionsmittel den größten Einfluss haben.

Erste Ergebnisse werden zum Jahreswechsel erwartet

Mit seiner Teilnahme am Forschungskonsortium „Patientenzimmer der Zukunft“ möchte Tarkett aktiv bei der Evaluierung nachhaltiger Bodenbeläge für das Gesundheitswesen mitwirken und die Erkenntnisse zudem in die Optimierung der eigenen Produktpalette einfließen lassen. „Bei ‚iQ Granit‘ und ‚Toro SC‘, den Mustern aus unserem Hause, handelt es sich um Bodenbeläge, die sich durch Langlebigkeit, Widerstandsfähigkeit und sehr gute Reinigungseigenschaften auszeichnen. Sie wurden speziell für den Einsatz im Bildungs- und Gesundheitswesen entwickelt“, erklärt Daniel Mai, Segment Manager Healthcare & Education bei Tarkett D/A/CH und ergänzt: „Unsere spezielle iQ Oberflächenausrüstung sorgt für eine „ausgezeichnete Reinigbarkeit“, das hat nicht nur der Fraunhofer Riboflavin-Test bestätigt. Auch unsere mehr als 50-jährige Praxiserfahrung mit homogenen Böden zeigt ihre Beständigkeit gegenüber Desinfektionsmitteln, die im Gesundheitswesen eingesetzt werden. Hier erwarten wir keine Überraschungen. Wir sind aber sehr gespannt, welche Einflüsse alternative Reinigungsverfahren wie z. B. ozoniertes Wasser oder probiotische Reinigungsmittel auf die verschiedenen Materialien haben und im Vergleich mit klassischen Desinfektionsmitteln abschneiden. Erste Ergebnisse werden zum Jahreswechsel erwartet.

Experte für Bodenbelagslösungen im Gesundheitswesen

Krankenhauseinrichtungen stellen hohe Anforderungen an die Gestaltung der Böden in Patentenzimmern: Geeignete Beläge müssen einerseits funktionale Eigenschaften aufweisen, die einen positiven Einfluss auf Hygiene, Reinigung, Pflege, Raumluftqualität, statische Elektrizität und Strapazierfähigkeit haben, und andererseits ästhetische Ansprüche erfüllen sowie den Komfort und das Wohlbefinden von Patienten und Mitarbeitern erhöhen.

Mit Herausforderungen wie diesen ist Tarkett vertraut und konnte seine Expertise bereits seit Jahrzehnten bei der Ausstattung von Fluren, Empfangs- und Aufenthaltsbereichen in Krankenhäusern sowie Patientenzimmern, Reinräumen und OP-Sälen mit maßgeschneiderten Lösungen unter Beweis stellen. In der Ausgabe 5-2022 berichtete Health & Care Management ausführlich über die von Tarkett initiierte Studie zum „Krankenhaus der Zukunft“ und den umfangreichen „Healthcare Design Guide“ des Bodenexperten, der nützliche Ratschläge für eine empathisch ausgerichtete Innenarchitektur enthält, die den Menschen in den Mittelpunkt rücken und bei der Gestaltung einer heilenden Umgebung unterstützen. Beide Studien gibt es zum Download auf der Homepage des Herstellers www.tarkett.de unter dem Segment „Gesundheitswesen“.

Nicht nur schön, sondern auch ausgezeichnet nachhaltig: Grace Holzböden von Tarkett

Weitere arcguide Beiträge
zum Thema Bodenbelag »

Firmen im Artikel
arcguide Sonderausgabe 2023
Projekte
arcguide Partner
Architektenprofile
 


Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Antragsformular »


Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Projektformular »

Ausschreibungen
Konradin Architektur
Titelbild db deutsche bauzeitung 2
Ausgabe
2.2024 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 


Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de