Startseite »

Deutschland, Aachen: Auftragsbekanntmachung (2022/S 234-675219)

Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Deutschland, Aachen: Auftragsbekanntmachung (2022/S 234-675219)

05/12/2022

  
S234

Deutschland-Aachen: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2022/S 234-675219

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen

Offizielle Bezeichnung: Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW Aachen
Postanschrift: Mies-van-der-Rohe-Straße 10
Ort: Aachen
NUTS-Code: DEA2D Städteregion Aachen
Postleitzahl: 52074
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Einkauf und Vertragsmanagement
E-Mail: AC.Einkauf@blb.nrw.de
Telefon: +49 0
Fax: +49 0
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.blb.nrw.de

I.3)Kommunikation

Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://evergabe.blb.nrw.de/Vergabe/notice/CXS7YYXYFN1/documents

Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen

Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://evergabe.blb.nrw.de/Vergabe/notice/CXS7YYXYFN1

I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers

Andere: Teilrechtsfähiges Sondervermögen des Landes NRW

I.5)Haupttätigkeit(en)

Andere Tätigkeit: Immobilien

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

BLB AC (Bund) / Aachen / Körner-, Löwenstein- und Donnerberg-Kaserne / Cluster "U-Gebäude und Sport" / Projektsteuerungs- und Projektleitungsleistungen

Referenznummer der Bekanntmachung: 005-22-00731

II.1.2)CPV-Code Hauptteil

71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

II.1.3)Art des Auftrags

Dienstleistungen

II.1.4)Kurze Beschreibung:

Projektsteuerungs- und Projektleitungsleistungen für das "Cluster U-Gebäude und Sport"

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen

Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort

NUTS-Code: DEA2D Städteregion Aachen

Hauptort der Ausführung:

Theodor Körner Kaserne Lintertstraße 71 52076 Aachen, Dr. Leo Löwenstein Kaserne Kornelimünsterweg 27 52076 Aachen, Donnerberg Kaserne Birkengangstraße 140 52249 Eschweiler

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

In den drei Liegenschaften der Bundeswehr

– Theodor Körner Kaserne (KöKa), Aachen,

– Dr. Leo Löwenstein Kaserne (LöKa), Aachen, sowie

– Donnerberg-Kaserne (DoKa), Eschweiler,

sollen mehrere Unterkunftsgebäude (sog. U-Gebäude) für die technische Schule des Heeres, Aachen, errichtet werden. Planung und Bau der U-Gebäude sollen nach geltendem Unterkunftsstandard, d.h. nach Musterplanung Bundeswehr, erfolgen. Für einige der U-Gebäude müssen Baufelder freigemacht und bestehende Gebäude abgerissen werden. Desweiteren sind Sportanlagen in Form von Fitnesscentern und Konditionsräumen zu errichten oder sanieren. Die vorhandenen liegenschaftsbezogenen Ausbaukonzepte für die drei vorgenannten Kasernen bilden den Rahmen der insgesamt neun Einzelmaßnahmen, die im "Cluster U-Gebäude und Sport" zusammengefasst sind.

Ziel ist es, den künftigen Betrieb der Aachener Kasernen sicherzustellen und den geänderten Nutzungs- und Leistungsvorgaben, welche sich aus den Änderungen der Liegenschaftsnutzung ergeben, gerecht zu werden. Eine möglichst frühzeitige Identifizierung und gesamtheitliche Betrachtung der hierfür erforderlichen Anpassungen bzw. Erneuerungen ist dafür unbedingt notwendig. Auch ist das Inbetriebnahmemanagement bereits in den frühen Leistungsphasen eng mit der Objektplanung, der Tragwerksplanung und der Planung TGA abzustimmen.

II.2.5)Zuschlagskriterien

Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Laufzeit in Monaten: 104

Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden

Geplante Mindestzahl: 3

Höchstzahl: 5

Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Auswahlkriterien gem. Eignungsmatrix:

Netto-Umsatz (Honorare Projektsteuerung): 15 %

Anzahl der beschäftigten Ingenieure: 15 %

Referenzen für Projektsteuerung:

– Art des Auftraggebers: 10 %

– Anzahl der Einzelmaßn. in einer Gesamtmaßnahme: 15 %

– Anzahl der erbrachten Projektstufen: 10 %

– Anzahl der erbrachten Handlungsbereiche: 10 %

– Planungsstandard der Unterkunftsgebäude: 15 %

– Baukosten (KG200-600), brutto: 10 %

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11)Angaben zu Optionen

Optionen: ja

Beschreibung der Optionen:

Die Beauftragung erfolgt stufenweise, d.h. je Einzelmaßnahme und in Projektstufen. Der AG ruft beim AN mit Unterzeichnung des Vertrages die folgenden Projektstufen direkt ab:

Einzelmaßnahme 1: Stufe 1

Einzelmaßnahme 2: Stufe 1 und 4

Einzelmaßnahme 3: Stufe 1 und 4

Einzelmaßnahme 4: Stufe 1 und 2

Einzelmaßnahme 5: Stufe 1

Einzelmaßnahme 6: Stufe 1 und 2

Einzelmaßnahme 7: Stufe 1

Einzelmaßnahme 8: Stufe 1

Einzelmaßnahme 9: Stufe 1

Die unter Ziffer 4.1.1 des Vertrages beschriebenen Leistungen, die nicht mit Unterzeichnung des Vertrages abgerufen werden, kann der AG nach Maßgabe der Ziffer 4.2 des Vertrages zu einem späteren Zeitpunkt abrufen.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister

Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Zugelassen ist, wer nach den Architektengesetzen oder Ingenieurgesetzen der Länder berechtigt ist, die Berufsbezeichnung Architekt oder Beratender Ingenieur / Ingenieur zu tragen oder nach den EG-Richtlinien, insbesondere der Richtlinien für die gegenseitige Anerkennung der Diplome berechtigt ist, in der Bundesrepublik Deutschland als Architekt oder als Beratender Ingenieur / Ingenieur tätig zu werden.

Der Bewerber oder der örtliche Partner muss – sofern die Leistungsphase 4 der Objektplanung Gebäude der HOAI beauftragt werden soll – nach § 70 BauO NRW bauvorlageberechtigt sein.

Die verantwortlichen Personen (Projektleiter / stellvertretender Projektleiter) müssen über eine angemessene Berufspraxis – in der Regel mindestens fünf Jahre – verfügen. Juristische Personen sind als Auftragnehmer zugelassen, wenn sie für die Durchführung der Aufgabe einen entsprechenden Architekten oder Beratenden Ingenieur / Ingenieur benennen.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

gemäß Bewerberbogen,

Anlage 1 – Erklärung zu Interessen und Beteiligungen

Anlage 2 – Erklärung zur Zusammenarbeit mit Anderen

Anlage 3 – Erklärung zu zwingenden Ausschlussgründen

Anlage 4 – Erklärung zu Ausschlussgründen

Anlage 5 – Verpflichtungserklärung Berufshaftpflichtversicherung zzgl. Nachweis

Anlage 6 – Erklärung über den spezifischen Umsatz (Mittel der letzten 3 Geschäftsjahre)

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Die Versicherung ist während der gesamten Vertragszeit zu unterhalten und nachzuweisen. Die Versicherung muss mindestens zweifach maximiert sein bei natürlichen Personen bzw. mindestens dreifach maximiert bei juristischen Personen

Die Deckungssummen dieser Versicherung müssen je Schadensfall mindestens betragen:

– für Personenschäden: 3 Mio. EUR

– für sonstige Schäden: 5 Mio. EUR

Der Nachweis ist durch Vorlage der Erklärung zur Deckungszusage der Versicherung zu erbringen.

Mindestanforderung für die Bewerbung ist die Erklärung der Versicherungsgesellschaft, dass im Auftragsfall eine Versicherung über die genannten Deckungssummen abgeschlossen wird oder eine verbindliche Eigenerklärung. Die Erklärung muss der Bewerbung als Nachweis beigelegt werden.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

gemäß Bewerberbogen,

Anlage 7 – Drei Unternehmensreferenzen

Anlage 8 – Beschäftigte der letzten 3 Kalenderjahre (im jährlichen Mittel)

Anlage 9 – Erklärung über Ausstattung, Geräte & technische Ausrüstung

Anlage 10 – Erklärung Nachunternehmer (vom NU zu unterschreiben)

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Drei Referenzen für Projektsteuerung, davon

– alle Referenzen über mindestens 3 Projektstufen nach AHO

– alle Referenzen mit Leistungszeitraum 01.12.2017 – 30.11.2022

– alle Referenzen mit einer vergleichbaren Leistung

– darunter mindestens eine Referenz mit Baukosten (KG 200-600) über 50 Mio. EUR brutto

Gewertet werden nur solche Referenzen, die durch Bescheinigung nachgewiesen sind:

– Ausfüllen des Referenzformblattes (Anlage 7) als Eigenerklärung und/oder

– Vorlage eines Referenzschreibens, z.B. des Auftraggebers, mit allen zur Wertung erforderlichen Angaben.

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand

Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten

Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

siehe Ziffer III 1.1)

III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Wird der Auftrag einer Bieter- bzw. Bewerbergemeinschaft erteilt, so ist diese in eine gesamtschuldnerisch haftende Arbeitsgemeinschaft mit bevollmächtigtem Vertreter zu überführen.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart

Verhandlungsverfahren

IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung

Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen

IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)

Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge

Tag: 16/01/2023

Ortszeit: 10:00

IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber

Tag: 20/03/2023

IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:

Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags

Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen

Aufträge werden elektronisch erteilt

Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert

Die Zahlung erfolgt elektronisch

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Hingewiesen wird auf die Korruptionspräventionen, denen sich der BLB NRW unterworfen hat; diese finden sich unter: http://www.blb.nrw.de/BLB_Hauptauftritt/Compliance/.

Einem rechtskonformen Handeln unterwirft sich auch der Bewerber / Auftragnehmer.

Datenschutzklausel gem. § 12 Abs. 2 Datenschutzgesetz NRW:

Die von Ihnen erbetenen, personenbezogenen Angaben werden im Rahmen des Vergabeverfahrens verarbeitet und gespeichert. Ihre Angaben sind Voraussetzung für die Berücksichtigung Ihres Angebotes.

Hinweis – Vergaberegister:

Die Vergabestelle meldet der/dem im Land Nordrhein-Westfalen eingerichteten zentralen Informationsstelle/Vergaberegister beim Finanzministerium NRW solche Bieterinnen/Bieter, die wegen schwerer Verfehlungen von der Teilnahme am Vergabeverfahren zeitlich befristet ausgeschlossen wurden oder bei denen wegen geringfügiger Verfehlungen auf einen Ausschluss verzichtet wurde. Die Vergabestelle fragt bei der v. g. Informationsstelle an, ob hinsichtlich der Bieterin/des Bieters, die/der den Zuschlag erhalten soll, Eintragungen im Vergaberegister vorliegen.

Einzureichende Unterlagen:

Erklärung Datenschutz-Grundverordnung (mit dem Angebot vorzulegen): Sofern das Angebot personenbezogene Daten von Beschäftigten oder Dritten enthält, ist sichergestellt und auf Anfrage nachzuweisen, dass eine Übermittlung im Rahmen des Angebots zulässig ist. Die Information gemäß Art. 13 und 14 EU Datenschutz-Grundverordnung haben wir zur Kenntnis genommen und den im Angebot genannten Personen zur Kenntnis gegeben.

Hingewiesen wird auch auf die Zuschlagkriterien aus der Zuschlagsmatrix:

Vorgehensweise im ausgeschriebenen Projekt: 15,00 %

Projektablauf und Projektorganisation: 12,50 %

Erläuterungen zur Kostenplanung und -steuerung: 7,50 %

Erläuterungen zur Terminplanung und -steuerung: 10,00 %

Erläuterungen zur Qualitätssteuerung: 15,00 %

Berufserfahrung in Jahren (PL u stellv. PL): 5,00 %

Berufserfahrung in Projekten (PL u stellv. PL): 5,00 %

Honorarangebot: 30,00 %

Bekanntmachungs-ID: CXS7YYXYFN1

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Offizielle Bezeichnung: Oberfinanzdirektion NRW
Postanschrift: Albersloher Weg 250
Ort: Münster
Postleitzahl: 48155
Land: Deutschland
Telefon: +49 2519340
Fax: +49 80010092675300
Internet-Adresse: http://www.ofd.nrw.de/

VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens vor der Vergabekammer ist unzulässig, soweit:

1. der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb von zehn Kalendertagen nach Absendung der Information per Fax oder auf elektronischem Wege bzw. 15 Kalendertagen nach einer Versendung mit anderen Kommunikationsmitteln gerügt hat,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Dies gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrages nach § 135 Abs. 1 Nr. 2 GWB. § 134 Abs. 1 Satz 2 GWB bleibt unberührt.

Entsprechend der Regelungen in § 160 GWB.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

30/11/2022

© Europäische Union, http://ted.europa.eu, 1998-2022

arcguide Sonderausgabe 2022
Projekte
arcguide Partner
Architektenprofile
 


Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Antragsformular »


Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Projektformular »

Ausschreibungen
Konradin Architektur
Titelbild db deutsche bauzeitung 2
Ausgabe
2.2023 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 


Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de