Startseite » Allgemein »

Duschboden aus Stahl-Emaille, Superplan Zero von Kaldewei

Franz Kaldewei GmbH & Co. KG
SUPERPLAN ZERO Ein Duschboden-Meisterwerk aus Stahl-Emaille

Das neueste Produkt von Kaldewei, die SUPERPLAN ZERO, hat das Potential zu einem Blockbuster im Bad. Entworfen vom Berliner Designer Werner Aisslinger, überzeugt die emaillierte Duschfläche durch ihre detailverliebte Zurückhaltung sowie durch ihre komfortablen und nachhaltigen Eigenschaften. Der ästhetische Bodenschmeichler hat eine elegante Linienführung und ist in jedem Badezimmer ein Highlight.

Superplan Zero ist ein Produktname mit Hintergrund

Kaldewei hat seinen Duschboden konsequent am Kundenwunsch ausgerichtet und diesen in ein neues Produkt übersetzt. Bodeneben eingebaut, wird die Duschfläche zum Badezimmerboden und erlaubt, aufgrund seiner sehr schmalen Kanten, ein direktes Anfliesen mit fast unsichtbaren Fugen. Der Ablauf ist so nah an die Wand platziert, dass bequemes Stehen und sicheres Bewegen auf der Superplan Zero garantiert sind. Der neue Duschboden zeichnet sich durch die elegante und präzise Linienführung aus und ist von drei Seiten schwellenfrei begehbar.

Die Basis bildet nachhaltige, besonders langlebige und zu 100 Prozent kreislauffähige Stahl-Emaille. Die edle Glasoberfläche, die durch ein Spezialverfahren auf den Stahl aufgebracht wird, sorgt optisch für eine luxuriöse Note. Kaldewei ist der einzige Stahl-Emaille Hersteller, der die Emaille, also die Grundsubstanz für die Glasbeschichtung, nach einem geheimen Rezept selbst produziert. Die Qualität und Lebensdauer dieser Oberflächen sind legendär.

Über 50 verschiedene Abmessungen von 70 bis zu 180 Zentimeter, vielfältige Oberflächenvariationen und ein breites Farbspektrum machen die Superplan Zero zusätzlich attraktiv. Egal, ob in großen oder kleineren Bädern haben Bauherren, Planer und Installateure volle Flexibilität. Auf Wunsch ist der Duschboden mit der nahezu unsichtbaren, rutschhemmenden Oberflächenveredelung Secure Plus erhältlich. Natürlich ist die Superplan Zero zu 100 Prozent kompatibel mit den bewährten Dichtsets, Montagesystemen und Ablaufgarnituren von Kaldewei. 

Choreografie aus Präzision und Eleganz

Zur Einführung der Superplan Zero setzte der bekannte Musiker und Fotograf Bryan Adams den neuen Duschboden mit Hingabe und Perfektion eindrucksvoll in Szene. In sechs Motiven, die die Fantasie anregen, werden die ästhetischen, kraftvollen Bewegungen von Balletttänzern auf einer „Bühne“ aus kostbarer Stahl-Emaille eingefangen. Dadurch rückt die sinnliche Unbeschwertheit des Duschmoments in den Vordergrund.

Kaldewei stattet Villa von Johann und Lena König aus

Weitere arcguide Beiträge
zum Thema Duschboden »



Firmenverzeichnis
Hier finden Sie mehr über:
Infoservice
Sie können weiterführende Produkt-Informationen des im Beitrag erwähnten Herstellers über den Infoservice kostenfrei anfordern:Wie funktioniert der Architektur-Infoservice? Zur Hilfeseite »
arcguide Sonderausgabe 2021
Projekte
arcguide Partner
Architektenprofile
 


Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Antragsformular »


Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Projektformular »

Ausschreibungen
Konradin Architektur
Titelbild db deutsche bauzeitung S1
Ausgabe
S1.2022 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 


Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de