Startseite » Themen »

Solarlux räumt bei German Design Award ab

Solarlux GmbH
Solarlux räumt bei German Design Award ab

Hersteller wird in zwei Kategorien ausgezeichnet

Die Euphorie bei Solarlux war schon Mitte des Jahres groß: Bei einer der international renommiertesten Designpreise gleich fünfmal nominiert zu werden, erlebt auch der für seine Verglasungslösungen bekannte Hersteller nicht alle Tage. Dass davon ganze zwei zu einer Winner-Auszeichnung führen, erst recht nicht: So wird Solarlux bei der Preisverleihung am 09. Februar 2018 in Frankfurt gleich zwei der begehrten Trophäen mit nachhause nehmen können.

Der German Design Award stellt höchste Ansprüche an die Preisträger: Durch das einzigartige Nominierungsverfahren werden nur solche Produkte zur Teilnahme eingeladen, die durch ihre gestalterische Qualität herausragen. Pro Kategorie wird eine angemessene Anzahl an Designerzeugnissen als Winner ausgezeichnet. Sowohl der Solarlux Campus als auch die neue Glas-Faltwand erhalten von der Fachjury des German Design Awards den begehrten Preis. „Wir sind etwas baff, da bereits beides im Juli mit dem Iconic Award ausgezeichnet worden ist. Und gleichzeitig fühlen wir uns darin bestätigt, den richtigen Weg eingeschlagen zu haben“, so Geschäftsführer Stefan Holtgreife zum erneuten Preissegen.

Doppelt hält besser
Die Auszeichnungen krönen die Innovationen von Solarlux in den letzten zwei Jahren: So baute und bezog der Hersteller mit dem Solarlux Campus in Melle einen vollkommen neuen Firmensitz. Dort sind alle Abteilungen unter einem Dach vereint: Den eigenen Ansprüchen an Design und Nachhaltigkeit geschuldet ist es dem Hersteller gelungen, ganz neue Maßstäbe zu setzen: So überzeugt der Campus auf voller Linie – sein ressourcensparendes Energiekonzept ist wegweisend für zukünftige Industriebauten. Zugleich bietet er angenehm helle Arbeitsplätze von der Verwaltung bis hin zu den Produktionshallen für über 600 Angestellte mit Solarlux-typischen flexiblen Fassadenverglasungen. Der Erfolg des gesamten Baukonzeptes spiegelt sich in der Auszeichnung „Winner“ in der Kategorie Architecture wider. Diese erhält Solarlux zusammen mit dem verantwortlichen Architekturbüro DIA179 aus Berlin.

Innovation in doppelter Hinsicht
Neben dieser Mammutaufgabe ist Solarlux auch der Relaunch seines Kernproduktes, der Glas-Faltwand, mehr als gelungen. Das Ergebnis ist eine kleine Revolution für den Erfinder der faltbaren Verglasung: hochgradig auf die Ansprüche der Bauherren und Architekten zugeschnitten, mit besten Werten in puncto Wärmedämmung, Dichtigkeit, Sicherheit und Barrierefreiheit. Vereint in einem Design, das puristischer kaum sein könnte und auf dem Markt eine einzigartig hohe Transparenz bietet: So ist die Ansichtsbreite der Profile selbst in der passivhaustauglichen Variante der Glas-Faltwand mit 99 mm äußerst schmal. Der Rat der Formgebung zollt auch hier Tribut: So wurde die Glas-Faltwand von Solarlux ebenso als Winner ausgezeichnet, in der Kategorie Building and Elements.


Keywords:
wintergartenhersteller, terrassenüberdachung, Falttüren, Schiebetüren, Glastür Schiebetür, Wintergarten, Balkonverglasung, Vordach, cero, glas-faltwand



Firmenverzeichnis
Hier finden Sie mehr über:
Infoservice
Sie können weiterführende Produkt-Informationen des im Beitrag erwähnten Herstellers über den Infoservice kostenfrei anfordern:Wie funktioniert der Architektur-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Keywords
Anzeige:
arcguide Sonderausgabe 2020
arcguide Partner
Architektenprofile
 


Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Antragsformular »


Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Projektformular »

Ausschreibungen
Konradin Architektur
Titelbild db deutsche bauzeitung 4
Ausgabe
4.2021 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 

Anzeige:

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de