interlübke

Gemeinsam für den Objektbereich

Anzeige:
Was kein Wettbewerber im Premiumsegment leistet, bieten COR und interlübke im Objektbereich: Sitz- und Systemmöbel in komplementärem Design für anspruchsvolle Immobilien aus einer Hand

Was kein Wettbewerber im Premiumsegment leistet, bieten COR und interlübke im Objektbereich: Sitz- und Systemmöbel in komplementärem Design für anspruchsvolle Immobilien aus einer Hand.

Beide Premiummarken sind in Familienbesitz, international erfolgreich und haben denselben Standort, geprägt von regionalen Zulieferern und beispielhafter Fertigungstiefe. Sie produzieren komplementäre Produkte und teilen dieselben Werte: das Prinzip der Langlebigkeit in zeitgenössischem Design, Komfort und Funktionalität. Beide haben nahezu gleiche Märkte und identische Vertriebswege. Vereint sind sie mehr als das: ein Komplettanbieter mit Konzeptlösungen für hochwertige Inneneinrichtungen. „Die gemeinsame Erschließung des sogenannten Contract-Segments ist eine mehr als logische Folge“, sagt der Geschäftsführende Gesellschafter Leo Lübke. „Wer Hotels, Apartmenthäuser, Banken oder Unternehmenszentralen plant, schließt oft die komplette Innenausstattung mit ein, dafür stehen wir als Systempartner an seiner Seite.“ Hierbei bündeln COR und interlübke ihre Kompetenzen in Form besonderer Leistungen:

– Detail- und Ausführungsplanung in Kooperation mit Projektierern und Architekten
– Sonderanfertigungen, Produktentwicklungen und Bemusterungen
– Koordination aus einer Hand, termingerechte Produktion in Premiumqualität
– Montage & Einbau durch Spezialisten
– Maintenance, weiterführende Services für Umbauten und Erweiterungen

Bisher haben die Vertriebsspezialisten beider Unternehmen projektbezogen kooperiert. 2013 haben COR und interlübke ein gemeinsames Vertriebsteam für das Objektgeschäft gebildet. Dazu gehört neben Christian Krause, Dirk Schröder, Olaf Steinweg und Bernfried Meerbecker seit April auch Lars Kamann, der über ausgezeichnete Branchenkenntnisse in den Exportmärkten verfügt. Darüber hinaus bestehen profitable Synergien aus der individuellen Entwicklung beider Unternehmen. Mit 15 Prozent Anteilen am Objektgeschäft 2012 hat COR einen fruchtbaren Boden für den gemeinsamen Ausbau dieses Marktsegmentes bereitet. interlübke (Anteil Objektgeschäft: 12 Prozent) wiederum ermöglicht mit seinem architekturorientierten Portfolio eine Erweiterung des Kundenkreises und die Ansprache neuer Zielgruppen.


Keywords:
COR, interlübke, Sitzmöbel, Systemmöbel, Inneneinrichtung, Innenausstattung, Contract-Segment



Firmenverzeichnis
Hier finden Sie mehr über:
Infoservice
Sie können weiterführende Produkt-Informationen des im Beitrag erwähnten Herstellers über den Infoservice kostenfrei anfordern:Wie funktioniert der Architektur-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Anzeige:

arcguide Partner

Ausschreibungen

Architektenprofile

Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Antragsformular »

Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Projektformular »

Konradin Architektur

Titelbild db deutsche bauzeitung 11
Ausgabe
11.2019 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 

Anzeige:

Architektur Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de