UNIKA GmbH

UNIKA – mehr Grün für die Stadt

Anzeige:
Urbane Wandflächen begrünen

Rodgau, Januar 2015 – Urbanität ist der Trend der Zukunft. Seit 2005 gibt es weltweit bereit 20 Megastädte, seit 2007 leben genauso viele Menschen in Städten wie auf dem Land. Und der Trend ist ungebrochen. So progostiziert die UNO einen Anstieg der städtischen Bevölkerung bis 2030 auf über 60 Prozent. Keine 20 Jahre später sollen es laut UNO dann schon rund 70 Prozent sein.

Mit dem heutigen Wissen um die Möglichkeiten, Grenzen und Notwendigkeiten urbanen Lebens und Wohnens muss und wird sich auch das Bauen in den Städten der Zukunft verändern. Insbesondere die Schaffung von Grünflächen und das konsequente Begrünen von Bauteilen wie Dächern und Fassaden erlebte in den letzten Jahren einen neuen Aufschwung. Konzepte wie „urban gardening“ finden zumeist in den weiter wachsenden Großstädten immer mehr Anhänger. Neben dem Nutzwert werden grüne Flächen mittlerweile von vielen Architekten, Planern und Bauherrn auch als Gestaltungselement verstanden und eingesetzt.

Gleichzeitig weiß man um die positiven Auswirkungen von begrünten Dachflächen auf die zusätzlich Schutzwirkungen, die Regenwasserspeicherfähigkeit, die Artenvielfalt und die Flächenentsiegelung. Ähnliches erhofft man sich auch die die Begrünung vertikaler Flächen im urbanen Raum. Hier stehen vor allem die mögliche Verbesserung der Sauerstoffproduktion, CO2-Bindung, Feinstaubfilterung, des Mikroklimas sowie des Schallschutzes im Fokus.

Gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT, Oberhausen, und biolit, Essen, entwickelt UNIKA technische Möglichkeiten und Konzepte zur vertikalen Begrünung auf Basis von mineralischen Baulementen aus Kalksandstein. Über die Realisierung von prototypischen Pilotprojekten soll zugleich untersucht werden, welche Auswirkungen vertikale Begrünungen auf den Schallschutz, die Feinstaubbindung und die Verbesserung des Mikroklimas hat.
Hierzu wurden spezielle Bauelemente entwickelt, die entsprechende Pflanzarten wie Moose, Gräser, Sedum etc. aufnehmen können und als Vegetationsbasis dienen. Gleichzeitig lassen sich die Elemente zu Modulen zusammenfassen und ermöglichen so standsichere vertikale Begrünungsebenen.


Keywords:
Unika, Wandbaustoff, Schallschutz, Massivbaustoff, Massivmauerwerk, Kalksandstein, Energieeinsparverordnung, Planelemente, Bauplatte, Keller, Wärmeschutz, Statik



Firmenverzeichnis
Hier finden Sie mehr über:
Infoservice
Sie können weiterführende Produkt-Informationen des im Beitrag erwähnten Herstellers über den Infoservice kostenfrei anfordern:Wie funktioniert der Architektur-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Anzeige:

arcguide Partner

Ausschreibungen

Architektenprofile

Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Antragsformular »

Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Projektformular »

Konradin Architektur

Titelbild db deutsche bauzeitung 5
Ausgabe
5.2019 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 

Anzeige:

Architektur Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de