Startseite » Themen »

Das neue High-Tech Glaselement

LAMILUX Heinrich Strunz GmbH
Das neue High-Tech Glaselement

LAMILUX produziert marktweit erstes Flachdachfenster mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung in „Structural Glazing“-Bauweise

LAMILUX bringt es auf den Markt: Das erste allgemein bauaufsichtlich zugelassene Flachdachfenster in „Structural Glazing“-Bauweise – zertifiziert durch das Deutsche Institut für Bautechnik in Berlin (DIBt). Dadurch werden ebene Glasflächen ohne sichtbare Befestigungen mit dem Tragsystem verbunden. Die so entstehende Einheit von Glas und Rahmen macht das LAMILUX CI-System Glaselement F100 nicht nur optisch attraktiv, sondern auch besonders beständig gegen Windlasten.

Das neue Glaselement F100 in „Structural Glazing“-Bauweise (SG) ist die wegweisende Weiterentwicklung des erfolgreichen Flachdachfensters des oberfränkischen Tageslichtspezialisten. Die Verglasungseinheiten sind von außen sowie innen nicht sichtbar befestigt – eine gängige Methode im Bereich von Glasfassaden und nun auch bei einem Flachdachfenster möglich.

Durch die innovative Verklebungstechnologie hält das Element auch hohen Windlasten problemlos stand. Dank des SG-Randverbunds kann das Flachdachfenster auch in Küstenregionen in Gebäuden bis zu 25 Metern Höhe bei den dort herrschenden hohen Dauerwindbelastungen eingebaut werden.

Attraktives Multitalent

Zudem gewährleistet ist der stufenlose, planebene Wasserablauf auf dem Element – so entstehen keine unschönen Schmutzkanten oder Ansammlungen von Regenwasser. Vielmehr noch wäscht das ablaufende Wasser Staub und Verunreinigungen von der Glasscheibe. Der fugenlos gefertigte und wärmebrückenfreie Aufsatzkranz aus faserverstärktem Kunststoff erreicht zudem höchste Energieeffizienz und Wärmedämmung. Das CI-System Glaselement F100 verfügt nachweisbar über optimierte Isothermenverläufe in der Gesamtkonstruktion, so dass sich kein Kondensat an den Innenseiten des Aufsatzkranzes und des Verglasungspakets ansetzt.

Die Integrationsmöglichkeiten des Tageslichtelements liegen in den Flachdächern von Wohngebäuden, da es in lüftbarer Ausführung über ein komfortabel via Fernbedienung zu öffnendes Klappensystem verfügt. So kann problemlos die natürliche Be- und Entlüftung gesteuert werden. Speziell für Industrie- und Verwaltungsbauten ist das Flachdachfenster auch mit optionalem qualifizierten Rauch- und Wärmeabzug nach EN DIN 12101-2 erhältlich.


Keywords:
Lichtkuppel, Lichtkuppeln, Lichtband, Lichtbänder, Oberlichter, Glasdach, Glasdachkonstruktionen, Flachdachfenster, Rauch- und Wärmeabzugsanlagen, RWA, Lichtwand, Passivhausfenster, Photovoltaik, Gebäudesteuerung, Steuerungstechnik, Gebäudeautomation, Tageslichtsysteme, Tageslichtelemente, natürliche Belichtung, natürliche Lüftung



Firmenverzeichnis
Hier finden Sie mehr über:
Infoservice
Sie können weiterführende Produkt-Informationen des im Beitrag erwähnten Herstellers über den Infoservice kostenfrei anfordern:Wie funktioniert der Architektur-Infoservice? Zur Hilfeseite »
arcguide Sonderausgabe 2020
arcguide Partner
Architektenprofile
 


Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Antragsformular »


Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Projektformular »

Ausschreibungen
Konradin Architektur
Titelbild db deutsche bauzeitung 10
Ausgabe
10.2021 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 


Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de