Armstrong DLW GmbH DLW Vinyl von Armstrong: Ableitfähige Bodenbeläge für die Elektronik-Industrie bei Valeo in Wemding - arcguide.de

Armstrong DLW GmbH

DLW Vinyl von Armstrong: Ableitfähige Bodenbeläge für die Elektronik-Industrie bei Valeo in Wemding

Anzeige:
Für die Produktionshallen wurde einer spezieller, elektrostatisch ableitfähiger ESD-Belag mit Standortisolierung von Armstrong in einer Sonderanfertigung hergestellt.
Valeo gehört zu den Top-Automobilzulieferern weltweit. Das Unternehmen hat sich spezialisiert auf die Entwicklung, Fertigung und den Vertrieb von Komponenten, integrierten Systemen und Modulen für PKWs und Nutzfahrzeuge. Im bayerischen Wemding ist in drei Bauabschnitten ein Neubau für Fertigung und Verwaltung entstanden. Die Struktur des Gebäudes war durch die Corporate Architecture Richtlinien des Unternehmens weitestgehend vorgeschrieben. Auch die verwendete Vollverglasung entspricht dem Corporate Design von Valeo.

Das Werk in Wemding verwendet für seine Produkte hochpräzise Elektronikbauteile, unter anderem Leiterplatten. Da elektrostatische Entladungen (engl. electrostatic discharge, kurz ESD) bei den sensiblen Bauteilen große Schäden anrichten können, muss die Produktion unter besonderen Schutzmaßnahmen laufen: In einer ESD-geschützten Umgebung werden die Bauteile produziert, verpackt und gelagert. Diese Umgebung leitet bestehende elektrostatische Ladungen kontrolliert in die Erde ab und verhindert die meist durch Reibungselektrizität entstehenden Aufladungen.

Bei Valeo hält eine Klimatisierung zudem den Staub von außen ab und sorgt für Sauberraumbedingungen. In einer Installationsebene ist die Versorgung mit Strom, Wasser und Druckluft angebracht. Nach unten ist nur eine glatte weiße Decke sichtbar. Da bereits leichte Spannungsspitzen die Bauteile zerstören können, tragen Mitarbeiter ESD-Schuhe und ESD-Bekleidung.

Für den Boden in Produktion und Pausenräumen war ein spezieller ESD-Belag mit Standortisolierung ausgeschrieben. Das bedeutet, dass der Bodenbelag elektrostatisch ableitfähig sein muss. Der Bodenbelag musste der DIN EN 61 340 entsprechen und einen elektrostatischen Widerstand von ≤1 x 10 hoch 9 Ohm einhalten. Nur so können die besonders sensiblen und hochwertigen elektronischen Bauelemente geschützt werden. Zusätzlich hat Valeo Standortisolation gefordert, das heißt, dass der Bodenbelag auch Sicherheit für die Mitarbeiter vor einer Berührungsspannung vom Netzstrom bietet.

Im Vorfeld haben die Verantwortlichen verschiedene Bodenbeläge getestet und sich schließlich für einen langlebigen DLW Vinyl-Belag von Armstrong entschieden. Nach der Verlegung wurde noch einmal erfolgreich geprüft, dass die Vorgaben der DIN EN 61 340 auch tatsächlich eingehalten werden. Der markante, chipgemusterte Belag Contour als LG 1/ESD Sonderanfertigung erfüllt alle gestellten Anforderungen in der Produktion nicht nur kurzzeitig, sondern über lange Zeiträume hinweg, besonders reinigungsfreundlich ist er obendrein. Praktisch ist DLW Vinyl auch durch seine Reparaturfreundlichkeit, denn der Boden kann, wenn nötig, ohne großen Aufwand und Schmutz ausgebessert werden.

Allgemeine Information zur Verlegung ableitfähiger Bodenbeläge:
Bei dieser speziellen Verlegung muss der ableitfähige Belag mit ableitfähigem Klebstoff auf einem fachgerecht geerdeten Ableitsystem verlegt werden – das Ableitsystem des Bodenbelags darf keinesfalls direkt geerdet oder an die Blitzschutzanlage angeschlossen werden. Mit einzuplanen bei der elektrischen Installation ist deshalb eine geeignete Schutzleiterschiene aus Kupfer oder gleichwertigem Material (Querschnitt > 4 mm2) für den Anschluss an den Potenzialausgleich. In Frage kommen entweder Ableitsysteme auf Kupferbändern und Kupferbandgittern oder auf Leitschichten mit Kupferbandfahnen. Im ersten Fall muss unter jeder Belagsbahn ein durchlaufendes Kupferband verlegt werden. Zwei Querbänder jeweils am Anfang und Ende der Bahnen stellen eine Verbindung zwischen den Kupferbändern her und bilden das Kupferbandgitter. An mindestens zwei Stellen des Raumes müssen dann Anschlussmöglichkeiten für den Potenzialausgleich geschaffen werden.

Bei Ableitsystemen auf Leitschichten wird auf den Untergrund ein leitfähiger Vorstrich aufgebracht. An den Anschlussstellen für den Potenzialausgleich müssen anschließend Kupferbandfahnen in einer Länge von ca. 0,5 m auf dem Untergrund aufgeklebt werden. Dabei dürfen die Abstände zwischen den Erdungsstellen nicht mehr als 10 m betragen.



Firmenverzeichnis
Hier finden Sie mehr über:
Infoservice
Sie können weiterführende Produkt-Informationen des im Beitrag erwähnten Herstellers über den Infoservice kostenfrei anfordern:Wie funktioniert der arcguide-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Anzeige:

Top-Themen

Epoxidharz
Akustikdecke <br />Meldungen und Produktnews im Überblick
Balkonsanierung
Naturstein

arcguide Partner

Ausschreibungen

Architektenprofile

Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Antragsformular »

Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Projektformular »

Konradin Architektur

 

Anzeige:

arcguide Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der arcguide-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de