Akustikdecke - alles was der Architekt dazu wissen muss

Akustikdecke

Meldungen und Produktnews im Überblick:

Was ist eine Akustikdecke?
Wie plane ich eine Akustikdecke? Welche Akustikdeckensysteme gibt es im Markt?
Wie entscheiden bei Materialbeschaffenheit und Formenvielfalt?
Was besagt die DIN 18041?
Wie hoch ist die Schallabsorption bei welchen Systemen?
Wie passen Streulochung und gutes Design zusammen?

Eine Akustikdecke ist ein Bauteil, das aufgrund seiner absorbierenden Eigenschaften die Nachhallzeit von Schall verringert und damit wesentlich zur Verbesserung der Raumakustik beiträgt.

Gerade in kleineren Räumen ist die Decke das akustisch wirksamste Bauteil. Dabei sollte die Deckenfläche unterschiedlich wirksam sein. Im Randbereich eines Raumes empfehlen sich absorbierende Materialien, um die Schwingung für hohe und mittlere Frequenzen zu unterbrechen. Der mittlere Bereich einer Decke wird dagegen als Reflexionsfläche benötigt, damit Sprecher auch in den weiter hinten liegenden Bereichen eines Raumes gut verständlich sind.

Eine Akustikdecke ist kein tragendes Bauteil. Sie wird ergänzend installiert und vom tragenden Bauteil abgehängt. Dabei ist eine abgehängte Decke jedoch nicht automatisch eine Akustikdecke. Während abgehängte Decken hauptsächlich den Körperschall minimieren, der von einem zum anderen Geschoss übertragen wird und damit die Bauakustik verbessern, leisten Akustikdecken viel mehr. Sie sollen die Raumakustik beeinflussen.

Dabei lassen sich verschiedenen Ausführungen unterscheiden:

Horizontal montierte Akustikdecke

Den Gestaltungsmöglichkeiten bei Akustikdecken sind kaum noch Grenzen gesetzt. Je nach erforderlichem Wirkungsgrad lassen sich verschiedene Materialien, wie Holz, Gips, Metall, Kunststoff oder Blähglasgranulat verwenden. Die Plattenelemente können gelocht oder geschlitzt sein oder sie verfügen über eine homogene Oberfläche, wenn sie aus offenporigem Material bestehen.

Trifft der Schall auf die Akustikdecke, wird er von der Oberfläche teilweise absorbiert. Die Rückseite der Akustikplatten ist meist vlieskaschiert, damit der Schall nicht weiter in den Hohlraum zwischen Akustikdecke und Massivdecke übertragen wird.

Neben ihrer Aufgabe als raumakustisch wirksames Bauteil erfüllen Akustikecken zahlreiche zusätzliche Funktionen.

Baffeldecken

Die Baffeldecke ist eine Form der Akustikdecke, bei der die akustisch wirksamen Platten vertikal von der Rohdecke abgehängt werden. Über die Wahl der Materialien, ihre Größe und die Dichte der Abhängung lässt sich die Raumakustik beeinflussen. Diese Form der Akustikdecke eignet sich bei besonders großen und hohen Räumen, wie Industriehallen oder in öffentlichen Gebäuden. Über variierende Größen und individuelle Farben, Aufdrucke oder Vliesbeschichtungen können Baffeldecken auch ein räumliches Gestaltungselement sein.

Die Elemente der Baffeldecken können auch als Klimaelemente ausgeführt werden.


Anzeige:

arcguide Partner

Ausschreibungen

Architektenprofile

Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Antragsformular »

Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Projektformular »

Konradin Architektur

Titelbild db deutsche bauzeitung 3
Ausgabe
3.2019 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 

Anzeige:

Architektur Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de