Startseite » Projekte »

Tarkett PVC Boden, Wandbelag, ESD Boden im AZ Zeno Krankenhaus

Gesundheit | Belgien | Tarkett Holding GmbH
AZ ZENO Krankenhaus – Belgien

Das Projekt gewann den Europäischen Architekturpreis 2020 in der Kategorie „Gesundheitswesen“. Die EAAs sind ein internationaler Wettbewerb mit dem Thema „When Creativity and Innovation Meet Sustainability“. Im AZ Zeno Krankenhaus wurde der heterogene PVC Boden Acczent Excellence 80, der ESD-Boden iQ Toro SC sowie der Nassraum Wandbelag Aquarelle Wall HFS eingesetzt.

Interview – 15/02/2021 Bart Decloedt – Leiter der Innenarchitektur – B2Ai Architekten

Herzlichen Glückwunsch! Sie haben kürzlich die European Architecture Awards für Ihr Projekt Hospital AZ Zeno in der Kategorie „Healthcare“ gewonnen. Sie hatten bereits die World Architecture Festival Awards 2018 gewonnen.

Können Sie uns erklären, was AZ ZENO von anderen Projekten im Gesundheitswesen unterscheidet?

Das AZ Zeno Projekt ist eine Zusammenarbeit zwischen AAPROG, BOECKX. und B2Ai Architects. Alle Parteien waren sich darüber im Klaren, dass eine weitreichende Vision für das Design eines Krankenhauses notwendig war und wir brachten neue Ideen ein. B2Ai Architects übernahm während des gesamten Bauprozesses die Rolle des „Designarchitekten“.

Was das AZ Zeno auszeichnet, lässt sich unter der Überschrift „Gezielte Innovation“ und dem Willen aller Beteiligten, sich vom traditionellen Krankenhaus zu entfernen, zusammenfassen. Das Konzept basiert auf der „Human Centered Architecture“, bei der wir den Menschen in den Mittelpunkt aller Designaspekte stellen. Die Herausforderung lag darin, dass jeder mitdenken musste, um ausgetretene Pfade zu verlassen. Das reicht vom Personal über die technischen Mitarbeiter bis hin zum Aufrütteln der Architekten und Bauleiter, damit alle mitdenken. Jeder war gefordert, das Beste daraus zu machen, es wurden ständig die Fragen gestellt: Warum machen wir das so? Wie wirkt sich das aus? Können wir das nicht anders machen? Dieser Ansatz unterscheidet das AZ Zeno von traditionellen Krankenhäusern.

Was sind heute die größten Herausforderungen für einen Architekten, wenn er ein Krankenhaus wie das AZ ZENO entwirft?

„Experience“ ist zentral beim Entwurf. Bei jedem Projekt denken wir darüber nach: „Wie interagieren die Menschen mit einem Gebäude?“ Bei vielen Kollegen endet dieser Ansatz in einer rein praktischen Herangehensweise. B2Ai Architekten setzt dies neben dem praktischen Ansatz auch mit der Erfahrung um und wie es sich anfühlt, in einem Gebäude anzukommen und dort zu sein. Wir gehen die Erfahrung mit „Scenario based design“ an. Wir berücksichtigen, wer das Gebäude nutzen wird. Das kann ein Lieferant sein, ein Arzt, ein Patient, ein Mitarbeiter, ein Besucher usw. All diese Menschen haben unterschiedliche Gründe, in ein Krankenhaus zu kommen. Für uns ist es wichtig, diese Erfahrung für alle in das Design zu übersetzen. Das Erlebnis ist schwer in ein reines Moodboard oder Material zu übersetzen, alles ist Teil des Erlebnisses. Um all dies effektiv umzusetzen, ist eine sehr gute Zusammenarbeit zwischen allen Parteien innerhalb des Bauprozesses, einschließlich der Endnutzer, erforderlich.

Neben dem Erlebnis ist die Flexibilität wie immer entscheidend. Zeitgemäße Gesundheitseinrichtungen stehen vor der Herausforderung, technische Innovationen zu integrieren. Jedes Bauprojekt kann als eine Maschine betrachtet werden – der Einfluss der technischen Anlagen auf die Architektur ist nicht zu unterschätzen.

Eine weitere Herausforderung ist die Verlagerung vom Pflegeaspekt zur häuslichen Umgebung. Die Regierung konzentriert sich schon seit einiger Zeit auf die häusliche Pflege. Auch die Krankenhäuser entwickeln sich mehr in Richtung eines reinen Operationsquartiers, in dem der Patient nach der Operation zur Rehabilitation an einen anderen Ort gebracht wird. Das alles sind Dinge, die einen Entwurf beeinflussen können. Eine gute Architektur muss flexibel sein, um eine solche Verlagerung mitmachen zu können. Im AZ Zeno ist diese Flexibilität in den Entwurf eingebaut.

AZ ZENO ist eine Anspielung auf René Magritte „Dies ist kein Krankenhaus“…sondern eine heilende Umgebung. Was bedeutet das? Was denken Sie darüber, wie sich die gebaute Umgebung auf das Wohlbefinden und die Heilung von Patienten auswirkt?

„Heilende Umgebung“ ist eines der Grundprinzipien für das gesamte Gebäude. Die Inspiration liegt bei René Magritte, was die Formensprache betrifft. Das AZ Zeno ist ein Bauwerk, das über der Landschaft schwebt. Der Entwurf wird von der Natur und dem Licht dominiert. Überall dringt natürliches Licht ein, auch in die Bereiche unterhalb des Erdgeschosses. Das natürliche Licht spielt eine große Rolle für unsere Stimmung.

Der Übergang von innen nach außen ist ebenfalls sehr wichtig für den Entwurf. Indem das Gebäude wie eine Wolke angehoben und auf einen Glassockel gestellt wurde, wurde der Übergang zwischen Innen und Außen so deutlich wie möglich gemacht. Die Art und Weise, wie man sich dem Gebäude nähert, ist sehr angenehm. Es ist ein sehr langsamer Übergang von der Umgebung zum Innenraum. Dieser Aspekt wurde in den Entwurf aufgenommen, weil wir wissen, dass die Natur den Menschen beeinflusst. Wir wollten die Verbindung zur Natur aufrechterhalten.

Das Design ist auch auf die Umgebung bezogen, eine Landschaft, die man nur an der Küste findet. Das AZ Zeno befindet sich in sehr spezifischen klimatischen Bedingungen, die für die Küste typisch sind (viel Wind, Regen und Sonne). So wurde vor die eigentliche Fassade eine Glasfassade montiert, um die Fassade vor Umwelteinflüssen zu schützen. Der Blick auf die Umgebung von innen wirkt sich positiv auf den Heilungsprozess des Menschen aus. Im Gegensatz zu traditionellen Krankenhäusern befinden sich die Zimmer zum Beispiel auf einer Seite des Korridors. Die Innenhöfe und großen Fenster sorgen dafür, dass man jederzeit einen Blick auf die Umgebung hat. Jeder schaut nach draußen und auf die Umgebung, sowohl auf dem Flur als auch im Zimmer und in den Operationssälen.

Was ist Ihre Inspirationsquelle für die Gestaltung von Krankenhäusern?

Die Inspirationsquelle für dieses Design ist eine Wolke, die Natur. AZ Zeno fügt sich in die Umgebung ein. Das Konzept basiert auf dem Prinzip, so weit wie möglich von traditionellen Krankenhauslösungen entfernt zu bleiben, kombiniert mit der Idee der ‚Healing Environment‘ und der Suche nach einer optimalen Beziehungsumgebung. Außerdem sind wir von der Erfahrung ausgegangen, der Benutzer steht im Mittelpunkt. Hinzu kommen die grundlegenden Anforderungen, die die Architektur heute erfüllen muss: Effizienz, Flexibilität, Ökologie…

Wie wird das in Bezug auf die Innenarchitektur umgesetzt?

Alle Bereiche genießen natürliches Licht, einzigartig für eine Krankenhausumgebung. Wir versuchen auch, so weit wie möglich von der Standardumgebung im Gesundheitswesen entfernt zu bleiben. Indem wir sorgfältig darüber nachdenken, wie wir mit technischen Dingen umgehen, kann man viel vom Pflegeaspekt ausblenden. Die Grundmaterialien strahlen Ruhe und Wärme aus und werden durch eine natürliche Holznote ergänzt.

Auch bei der Kunstintegration arbeitete das Bauteam eng zusammen. Die verschiedenen Werke fügen sich nahtlos in den Innenraum ein und bieten Abwechslung oder regen zum Nachdenken an.

Welche Schritte haben Sie unternommen, um die Erwartungen der Menschen, die dieses Krankenhaus nutzen, besser zu verstehen?

Indem wir auf die Bedürfnisse des Kunden hören und die Gewohnheiten der Endnutzer gründlich analysieren – „Scenario based design“. Wir stellen uns und unseren Kunden ständig die Frage: „Was wollen Sie mit dem Gebäude machen?“

Wie können Böden zur Schaffung einer heilenden Umgebung beitragen? Wie haben Sie den Bodenbelag ausgewählt?

Es kann nicht unterschätzt werden, welchen Einfluss ein Fußboden auf das allgemeine Aussehen und die Atmosphäre eines Gebäudes hat. Wir argumentieren folgendermaßen: „Mach etwas mit den Dingen, die du hast“. Bei der Suche nach einem Bodenbelag spielen nicht nur die technischen Anforderungen, der Pflegeaspekt und das Budget eine Rolle.

Die Art und Weise, wie sich ein Boden anfühlt und sogar das, was man hört, wenn man einen Boden betritt, entscheidet bei uns, ob man ihn benutzt oder nicht. Diese Argumentation unterstützt das Prinzip ‚Healing Environment‘, das wir bei AZ Zeno angewandt haben.

Hinzu kommen der ökologische Aspekt und der ästhetische Aspekt: Die Wahl der Bodenbeschichtung muss in die vorgegebene Materialpalette passen.

Nachhaltigkeit ist auch für den Gesundheitssektor eine große Herausforderung. Wovon lassen Sie sich bei Ihren Entscheidungen leiten, um nachhaltige Einrichtungen im Gesundheitswesen zu bauen?

Nachhaltigkeit wird immer mehr zu einem Schlagwort. B2Ai Architects strebt ein nachhaltiges Konzept in allen baulichen Aspekten an. Die Ökologie bildet dabei die Grundlage. Aber es muss mehr sein als die Wiederverwertbarkeit eines Produktes, die Zusammensetzung oder der Wartungsaspekt eines Materials.

Wir glauben, dass es bei Nachhaltigkeit auch um „Erfahrung“ geht. Wenn wir eine Materialpalette vorschlagen, wollen wir, dass sie langfristig eine ästhetisch ansprechende Materialpalette bleibt. Ein nachhaltiges Gesamtkonzept wird über die Jahre hinweg Bestand haben. Wir glauben, dass Nachhaltigkeit in einem tragfähigen Gesamtkonzept liegt.

Nachhaltigkeit bedeutet auch, an eine spätere Erweiterung zu denken. Auch das wurde bei AZ Zeno berücksichtigt. In Anlehnung an das Campus-Modell wurden neben dem Krankenhaus separate Einheiten mit einer unterirdischen Verbindung gebaut.

Teamwork ist der Schlüssel für ein nachhaltiges Konzept. Die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Parteien ist dafür wichtig und hat zu einem erfolgreichen Abschluss geführt. Nicht zu vergessen ist der Bauherr, der als Initiator das Konzept unterstützt hat.

Welches Feedback haben Sie von der Krankenhausleitung und den Endnutzern auf Ihre Arbeit erhalten?

Kurz bevor das Krankenhaus in Betrieb genommen wurde, organisierte der Auftraggeber Tage der offenen Tür. Dazu konnte sich jeder anmelden: Anwohner, Mitarbeiter …
Die beteiligten Mitarbeiter aus dem Service gaben Erklärungen für jede Abteilung. Überall herrschte Begeisterung, sowohl bei den Mitarbeitern als auch bei den Besuchern. Jeder, der mit dem Krankenhaus in Kontakt kommt, spricht positiv. Selbst jetzt hört man noch den Stolz der Mitarbeiter vom AZ Zeno. Bei den Tagen der offenen Tür mussten wir als Designer das Konzept nicht selbst verteidigen, das haben die Mitarbeiter für uns getan. Das zeigt, welchen Einfluss das Gebäude darauf hat, wie man mit anderen umgeht. Die Umgebung schafft ein positives Mindset – was braucht es mehr, um eine „Healing Environment“ zu organisieren?

Bautafel

Bruttogeschossfläche: 442.000m² – Anzahl der Betten: 324  
Datum Interview: 15/02/2021 Bart Decloedt – Leiter der Innenarchitektur – B2Ai Architekten  
Designer/Architekt:  TV AAPROG – BOECKX. – B2Ai Architects
Auftragnehmer: SWECO nv
Bauherr: AZ Zeno vzw
Segment: Gesundheitswesen und Seniorenpflege

Böden mit unverkennbarem Design und hoher Funktionalität für nachhaltige und gesunde Räume

Weitere arcguide Beiträge
zum Thema Bodenbeläge »



Firmenverzeichnis
Hier finden Sie mehr über:
Infoservice
Sie können weiterführende Produkt-Informationen des im Beitrag erwähnten Herstellers über den Infoservice kostenfrei anfordern:Wie funktioniert der Architektur-Infoservice? Zur Hilfeseite »
arcguide Sonderausgabe 2021
Projekte
arcguide Partner
Architektenprofile
 


Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Antragsformular »


Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Projektformular »

Ausschreibungen
Konradin Architektur
Titelbild db deutsche bauzeitung S1
Ausgabe
S1.2022 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 


Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de