Startseite » Projekte »

Stadtelefant | Quartiershaus & Architekturcluster im Sonnwendviertel, Wien

Büro | Wien | Franz&Sue
Stadtelefant

Wir lieben es, ungewohnte Pfade zu beschreiten. Das gemeinsame Arbeiten auf Augenhöhe und der intensive Wissensaustausch mit anderen ist – davon sind wir überzeugt – für alle ein Gewinn. Wir leben das bei Franz&Sue, im Fight Club und in unserer ehrenamtlichen Arbeit in diversen Architekturinstitutionen. Schon heute entstehen mehrere unserer Projekte in büroübergreifenden Arbeitsgemeinschaften. Deswegen haben wir gemeinsam mit FreundInnen und KollegInnen ein Herzensprojekt nahe des Helmut Zilk Parks realisiert: Stadtelefant.

»Ein kreativer Arbeits-, Denk- und Vernetzungsort inmitten der Stadt.«

Ein Kreativcluster im Sonnwendviertel, einem der spannendsten Neubaugebiete Wiens, mit einem öffentlichen Lokal und gemeinsamen Veranstaltungsräumen. Für Diskussionen, zur Vernetzung und für büroübergreifende Projekte.

»Der Stadtelefant ist ein Pionierprojekt, das von einer GmbH gewerblicher NutzerInnen selbst entwickelt, geplant, errichtet und finanziert wurde.«

Starke Partner

Miteinander ist man stärker und lebt unbeschwerter, lautet unser Motto. Unser Gebäude direkt am Wiener Hauptbahnhof haben wir aus diesem Grund als GmbH entwickelt, geplant, finanziert und errichtet.

Dazu gehören die befreundeten Wiener Architekturbüros SOLID und PLOV sowie die branchennahen Unternehmen A-NULL Bausoftware und Hoyer Brandschutz.

Die Architekturstiftung Österreich und der Verein architektur in progress arbeiten als Mieter im Co-Working space. Mit einem gemeinsamen Programm beleben wir das Erdgeschoss. Im sechsten Stockwerk findet man das neue Büro von Statik Petz.

»Hier wird vielfältiges Expertenwissen unter einem Dach gebündelt!«

Treffpunkt Erdgeschoss

Wir legen großen Wert auf Kommunikation, ohne sie, denken wir, ist gute Arbeit und vor allem ein gutes Leben nicht möglich. Bei Franz&Sue wird seit jeher jeden Tag frisch für die MitarbeiterInnen gekocht. Eine perfekte Gelegenheit zusammenzukommen, zu diskutieren und zu feiern.

»Ein Haus zum Arbeiten, in dem wir diskutieren und Wissen teilen, mit einem öffentlichen Lokal für gemeinsame Mittagessen und Veranstaltungen.«

Im Stadtelefant haben wir uns dafür 100 m² im Erdgeschoss freigehalten. Das öffentliche Lokal wird von Barbara Chira und Tobias Radinger betrieben und tagsüber auch als hauseigene Kantine genutzt. Dieser Ge­meinschaftsort funktioniert als Raum für Diskussionen, informelle Meetings oder Events und lädt BewohnerInnen, Angestellte des Grätzls und bei Veranstaltungen auch die Wiener Architekturszene ein, »bei uns« Gast zu sein und einzukehren.

»Der Architekturcluster und das stetig wachsende Sonnwendviertel knüpfen an die städtischen Qualitäten und Strukturen der Wiener Gründerzeit an.«

Gründerzeithaus 2.0

Bei vielen Aspekten des Projekts haben uns die historischen Gründerzeithäuser Wiens inspiriert – am stärksten bei den 3,20 Meter hohen Räumen, die für Büroneubauten ungewöhnlich sind. Wir verzichten zwar damit auf ein zusätzliches Geschoss, erhalten im Gegenzug aber die Qualität und das Flair eines Wiener Altbaus. Auch die Fassade mit großen Fenstern im strengen Betonraster hebt sich von der Glaskasten-Monotonie typischer Büroneubauten ab.

Flexibel und nachhaltig

Im Grundriss bleiben die einzelnen Etagen des Hauses offen gestaltbar — auf tragende Zwischenwände, Gänge oder Erschließungsflächen verzichten wir gänzlich. Die Flächen werden lediglich durch den Stiegenhaus- und WC-Kern strukturiert. So bleiben die Räumlichkeiten langfristig flexibel nutzbar.

»Eine, wie wir finden, zeitgemäße und ökonomische Bauweise. Ehrliche Materialien für ein ehrliches Haus.«Joseph Suntinger, Franz&Sue Projektleiter des Bürohauses

Beim Bau der Fassade werden 3,3 m x 3,6 m große Betonfertigteile verwendet, die wie ein Puzzle präzise zusammengesetzt werden. Das Besondere: Die Innen- und Außenseiten haben vorgefertigte, sandgestrahlte Sichtbetonoberflächen, dazwischen ist die Wärmedämmung bereits eingelegt. Durch diese Bauweise kommen wir mit minimaler Haustechnik aus — der Beton wirkt gleichzeitig aktiv als Speichermasse, die Kühlung und Minimallüftung erfolgt über die STB-Decken.


Name: Stadtelefant
Gebäudetyp: öffentliches Gebäude, Wohngebäude
Standort: Sonnwendviertel, Wien
Bauzeit: Planung 2016-2017, Realisierung 2017-2018



Firmenverzeichnis
Hier finden Sie mehr über:
Keywords
Anzeige:
arcguide Partner
Ausschreibungen
Architektenprofile

Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Antragsformular »

Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Projektformular »

Konradin Architektur
Titelbild db deutsche bauzeitung 5
Ausgabe
5.2020 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 

Anzeige:

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de