Startseite » Projekte » Sanierung / Modernisierung »

Neue Ideen für ein Küchenstudio mit SketchUp Pro

Einrichtung | Breitscheid | einsteinConcept GmbH
Innenarchitektur mit SketchUp Pro

Neue Ideen für ein Küchenstudio: Tabea Theis hat es vor einem Jahr gewagt und sich, nach 17 Berufsjahren im Ladenbau, als Innenarchitektin selbständig gemacht. Sie hat Spaß bei der Arbeit, weil sie kreativ ist und ihre Kunden mit tollen Entwürfen begeistern kann. Ihre Ideen skizziert sie zu Beginn jedes Projekts mit SketchUp Pro und entwickelt sie gemeinsam mit ihren Kunden weiter. Das sind Gewerbetreibende ebenso wie Privatkunden. Entsprechend reicht die Bandbreite ihrer Aufträge vom Ladenbau, über die Planung von Büroflächen bis hin zu Tipps für die Gestaltung eines Wohn-Essbereichs, das heißt von 1.400 bis 25 Quadratmetern ist alles dabei.

„Ich konzentriere mich auf den Entwurf, denn das ist meine Stärke“, sagt die kreative Planerin. Sie sieht sich ganz klar als Ideengeberin, die mit Architekten, Schreinern oder Ladenbauern zusammenarbeitet. Dass sie damit richtig liegt, zeigt die gute Auftragslage. Auch deshalb hat sie den Schritt in die Selbständigkeit nie bereut.

Raum für besondere Kundenerfahrungen schaffen

So lautete der Auftrag von Deisel Küchen aus Breitscheid, für die Theis ein neues Küchenstudio konzipiert und verwirklicht hat. Wie immer nahm sich die Innenarchitektin Zeit und hörte erstmal zu, was ihre Kunden sich wünschen. Die Räume des Familienunternehmens waren in die Jahre gekommen und die Nachfolge-Generation wollte ein neues, frisches Design und eine Idee, wie eine Live-Küche sinnvoll integriert werden kann. Denn mit zum Team gehört auch ein Koch, der während der Öffnungszeiten kleine Leckereien für die Kunden frisch zubereitet. Sie sollen sich willkommen fühlen in einem Küchenstudio der besonderen Art.

Ein Teil des Geschäfts ist bereits umgebaut, der Rest folgt noch. Gemeinsam mit den Geschwistern Deisel, erarbeitet Theis gerade ein innovatives Konzept für die neue Kochschule.

„Genauso will ich es haben!“

Diesen Ausruf hat die Innenarchitektin schon oft von Kunden gehört, wenn sie ihnen die Entwürfe in SketchUp gezeigt hat. „Wenn ich es schaffe, dem Kunden gut zuzuhören, dann ist der erste Entwurf eine Punktlandung. So kommt schon mal der Satz: `Wo ist jetzt der Knopf, den ich drücken muss, dass es sofort so bei mir aussieht? ´ Das ist total schön“, erzählt Tabea Theis begeistert. Bei Privatkunden lässt sie auch immer eine Mappe mit den ausgedruckten SketchUp-Skizzen da. Kunden nutzen die Zeichnungen, um mit Handwerkern zu sprechen oder um im Möbelhaus die passenden Einrichtungs-Gegenstände auszusuchen.

Was ist noch wichtig für Kunden?

„Im privaten Bereich arbeite ich oft mit konkreten Produkten von Herstellern, wenn ich die Kundenwünsche kenne und Vorschläge machen soll. Die Datenbank von SketchUp-Warehouse bietet mittlerweile eine sehr große Auswahl und nur in Ausnahmefällen nehme ich mal Produkte direkt von den Webseiten der Hersteller, die ich auch einfach importieren kann.
Außerdem habe ich die Erfahrung gemacht, dass Skizzen besser ankommen als ein perfektes Rendering. Das Skizzenhafte wirkt „wie von Hand gemacht“ und individueller, „das mögen meine Kunden“, berichtet Theis.

SketchUp ist kompatibel zu vielen CAD-Programmen

Im Idealfall erhält Tabea Theis vom Architekten den Rohbaugrundriss aus einer CAD-Zeichnung, importiert diesen als DWG-Datei und beginnt mit dem Entwurf. Sie könnte auch in einem CAD-Programm 3D zeichnen, jedoch findet sie Entwürfe in SketchUp wesentlich einfacher und schneller. Die fertigen Dateien gibt sie beispielsweise an Schreiner weiter, die häufig auch selbst mit SketchUp arbeiten.
Häufig arbeitet Tabea Theis mit Büroausstattern zusammen, die überwiegend den pCon.planner verwenden. Die Planer können sich direkt aus Theis´ Entwurf die entsprechende Möblierung rausziehen und in ein Angebot umwandeln. Umgekehrt lassen sich auch Komponenten aus pCon in SketchUp weiterverwenden. Im Prinzip funktioniert das bei vielen CAD-Programmen so und diesen einfachen und effektiven Austausch schätzt die Innenarchitektin an ihrem Programm.

„Ich bin ein großer Fan von SketchUp.“

Das sagt Tabea Theis über sich und sie fährt fort: „Das Programm hat sich seit meinem Studium, Anfang 2000, stark weiterentwickelt, aber es für mich immer noch das schnellste und einfachste Tool, um meinen Kunden zu zeigen, wie ihre Wünsche realisiert werden können. Darüber hinaus ist es schnell zu lernen. Gerade junge Menschen, die beispielsweise Videoanimationen kennen, können bereits nach einem Tag eigene kleine Entwürfe machen.“
„Außerdem ist das intuitive Zeichnen ganz klar eine Stärke von SketchUp. Ich arbeite zum Beispiel gerade an einem Anbau für einen Altbau mit einer ganz aufwändigen Fassade. Das würde ich niemals nachbauen in CAD. Ich lege die Fassade einfach als Fototextur dahinter, das funktioniert super! Genauso mache ich es auch mit Innenräumen. Ich überlege mir, wie ich fotografieren muss, um das Bild später als Textur in SketchUp verwenden zu können. Auch Bestandsmöbel kann ich so mühelos als Bild einfügen.“

Und was ist nicht so einfach?

„Rundungen zeichne ich manchmal in einer CAD-Software als Polylinie und importiere mir das Element als DWG-Datei in SketchUp. Eigentlich ist das aber auch wieder eine Stärke des Programms, denn ich kann mir Teile von fast überall importieren und einfach damit weiterarbeiten.“

Ausblick

Aktuell darf Tabea Theis den Anbau für eine alte Jugendstilvilla entwerfen. Sie hat sich dafür ein Foto des Gebäudes importiert, ein Modell davon grob nachskizziert und visualisiert nun den Anbau ausführlich mit SketchUp. Mit diesem Entwurf sucht sich die beauftragende Familie passende Architekten. Über so viel Wertschätzung ihrer Arbeit freut sie sich natürlich. Außerdem stehen aktuell die Konzipierung eines Fitnessstudios mit Physiotherapie und verschiedene Räume für einen Kindergarten an. Ihre Projekte bleiben vielseitig.

Weitere Projekte von Tabea Theis mit SketchUp »

Informationen zu SketchUp:
https://www.instagram.com/sketchup_de/
https://www.youtube.com/channel/UCOq1XNKybyRZL_8-4s1pYJQ https://www.facebook.com/SketchUp.Lounge

SketchUp kostenlos testen:
https://www.einsteinconcept.de/sketchup-download

Inspirationen für individuelle Lösungen



Firmenverzeichnis
Hier finden Sie mehr über:
Infoservice
Sie können weiterführende Produkt-Informationen des im Beitrag erwähnten Herstellers über den Infoservice kostenfrei anfordern:Wie funktioniert der Architektur-Infoservice? Zur Hilfeseite »
arcguide Sonderausgabe 2021
Projekte
arcguide Partner
Architektenprofile
 


Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Antragsformular »


Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Projektformular »

Ausschreibungen
Konradin Architektur
Titelbild db deutsche bauzeitung Sonderausg. 1
Ausgabe
Sonderausg. 1.2022 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 


Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de