Startseite » Projekte »

Porsche Zentrum Essen

| Essen
Porsche Zentrum Essen

Ausgangspunkt:Am Düsseldorfer Flughafen soll das bislang größte CI-gerechte Porsche Zentrum Deutschlands entstehen, das sich optimal in das repräsentative und verkehrstechnisch attraktive Umfeld der neuen Airport City integriert. Nach Solingen und Essen ist dies bereits der dritte Standort, an dem Schormann Architekten ein Porsche Zentrum für die Gottfried-Schultz-Gruppe realisieren.Realisierung:Das über zwölf Meter hohe Gebäude mit dem leuchtend roten Porsche-Schriftzug auf der silbern glänzenden Aluminiumfassade wurde nach den CI-Vorgaben von Porsche konzipiert und fügt sich harmonisch in die städtebauliche Gesamtgestaltung der Airport City ein. Durch den unteren verglasten Teil der Fassade fällt der Blick wie durch einen Sichtschlitz auf die rund 2.500 Quadratmeter große Sportwagenpräsentation. Es ist die größte Ausstellung an neuen und gebrauchten Porsche, die jemals in Deutschland gezeigt wurde.Der zum Kreuzungsbereich der beiden Zufahrten abgerundete Baukörper besteht aus zwei Teilen: der Ausstellungshalle, vor der sich der Kundeneinfahrtsbereich im weiteren Straßenverlauf aufweitet und großzügige Parkmöglichkeiten bietet, sowie der dahinter liegenden Black Box mit Werkstatt und Teilelager. Der Haupteingang befindet sich auf der Längsseite des Gebäudes in einer Lichtfuge aus Glaslamellen. Dieser so genannte Lichtschlitz durchbricht die Aluminiumfassade und setzt sich über Kopf fort. Von hier gelangen die Besucher in den Ausstellungsbereich, der sich durch seine besondere Höhe auszeichnet sowie durch eine der Gebäudeform folgenden Galerie, die auf elf Meter hohen Säulen ruht.Zur Beleuchtung des 100 Meter langen und 50 Meter breiten Gebäudes haben Schormann Architekten ein spezielles Schienensystem entwickelt, auf dem die Spotbeleuchtung dem Deckenraster folgend angeordnet ist, so dass der gesamte Innenraum in ein ruhiges und homogenes Licht getaucht wird. Über Dachoberlichter gelangt zusätzliches Tageslicht in den Ausstellungsraum. Zentrales Element des Porsche Zentrums ist eine geschwungene Treppe mit Eichenholzbelag, die zum Besuch der Ausstellungsebene auf der Galerie einlädt. Unter der Galerie befinden sich die Serviceannahmeplätze, die Infotheke sowie die Fitting Lounge, in der verschiedene Ausstattungsvarianten gezeigt werden.Großzügige Glastüren ermöglichen den freien Blick sowie den direkten Zugang vom Ausstellungsbereich in die Werkstatt. 17 Arbeitsbühnen, ein Karosserieraum mit Spezialbühnen sowie ein Leistungsprüfstand mit ausgefeilter Lüftungstechnik gewährleisten umfassenden Porsche-Service. Zwischen Werkstatt und Ausstellungsbereich wurde ein Verwaltungsriegel eingeschoben, der sich über die gesamte Gebäudehöhe erstreckt und Platz für Büro- und Sozialräume bietet. Direkt neben der Werkstatt und damit auf kurzem Wege erreichbar liegt das Teilelager mit großzügigen Lagermöglichkeiten. Im Außenbereich umschließen diagonal angeordnete Pflasterquadrate aus anthrazit- und sandfarbenen Steinen die Ausstellungshalle.Porsche Zentrum DüsseldorfKlaus-Bungert-Str. 240468 DüsseldorfGrößtes CI-gerechtes Porsche Zentrum DeutschlandsGrundstücksfläche: ca. 7.750 m²Nutzfläche: über 6.700 m²Länge: ca.100 MeterHöhe: ca. 12,50 MeterAusstellungsfläche: ca. 2.500 m²Gesamtbudget: 8,5 Mio. EuroBaubeginn: September 2007Fertigstellung: 10. November 2008Projektleitung: Dipl.-Ing. Jenny Heiderich

Strasse: Altendorfer Straße 52
PLZ: 45143
Ort: Essen
Baujahr: 2006
Bausumme: 5,4 Mio. Euro


Firmenverzeichnis
Hier finden Sie mehr über:
arcguide Sonderausgabe 2022
Projekte
arcguide Partner
Architektenprofile
 


Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Antragsformular »


Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Projektformular »

Ausschreibungen
Konradin Architektur
Titelbild md 2
Ausgabe
2.2023 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 


Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de