Startseite » Projekte »

Henning Larsen entwirft die erste neue Kirche in Kopenhagen seit über 30 Jahren, die aus Holz gebaut ist

Sakral | Kopenhagen | Henning Larsen
Kirche aus Holz

Die Ørestad-Kirche ist ein modernes Denkmal für Dänemarks Hauptstadt und erinnert an einen Treffpunkt auf einer Lichtung unter Bäumen. Die aus Holz und Holzschindeln errichtete Kirche spiegelt die Natur der offenen Landschaft von Ørestad wider und umschließt die Ortschaft und ihre Umgebung – ein umgekehrtes Fassadendesign schafft mit Vor- und Rücksprüngen innerhalb der tiefen Kirchenmauern einen extrovertierten Raum für die Gemeinde.

Die Ørestad-Kirche in Kopenhagen liegt inmitten einer offenen Landschaft und ist für ihre ausdrucksstarke Architektur bekannt. Der siegreiche Entwurf von Henning Larsen bietet für die Ørestad-Kirche einen neuen architektonischen Ansatz.

„Unsere Absicht ist es, eine Kirche zu schaffen, die die Aufmerksamkeit auf sich zieht, unberührt von der Hektik der Stadt, gefüllt mit Räumen von eleganter Schlichtheit, die den Bewohnern Trost in ihrem Alltag bieten. Mit der Aufgabe, ein Gebäude zu entwerfen, das im Gedächtnis bleibt, haben wir uns dafür entschieden, ein Bauwerk zu schaffen, das sich in völliger Harmonie mit seiner Umgebung befindet“, sagt Jacob Kurek, Global Design Director, Henning Larsen.

Der Entwurf von Henning Larsen für die Ørestad-Kirche vermittelt das Gefühl, unter einem Blätterdach im Wald zu stehen, mit hölzernen Dachkuppeln, durch die das Licht in Kaskaden fällt.

„Wenn man die Kirche betritt, wird die Verbindung zur Natur die Spiritualität der Menschen anregen. Die Kapelle ist von oben in Licht getaucht und gibt den Blick auf den Himmel frei, was die Blicke der Menschen anzieht. Die Halle ist die Lichtung im Wald, in der sich das Licht im Laufe des Tages und des Jahres auf vielfältige Weise bricht. In Holz zu bauen und die Kraft des Lichts zu nutzen, war die offensichtliche Lösung für das Klima, den Kontext und die Gemeinde“, sagt Jacob Kurek, Global Design Director, Henning Larsen.

Die Fassade der Kirche ist rau, wie die Rinde eines Baumes, und verändert ihren Charakter im Laufe der Jahreszeiten und der Zeit. Die Kirche ist mit ihrer Umgebung durch einen durchgehenden Ziegelboden in verschiedenen Farbtönen und Verglasungen verbunden, die auf gefallenes Laub verweisen und sich zu Bänken, Sitznischen und Podien erheben – der Weg von der Stadt und der Gemeinde führt direkt in die Kirche.

„Wir haben große Erwartungen, dass die neue Kirche zu einem Treffpunkt für die Gemeinde und die Gemeinschaft in Ørestad wird. Unser Ziel war es, eine nachhaltige Kirche zu schaffen, die etwas ganz Eigenes ist und zur Tradition von Ørestad beiträgt, mit der gebauten Umwelt zu experimentieren“, sagt Nina la Cour Sell , Design Director, Henning Larsen.

Die Gestaltung einer neuen Kirche bietet die Möglichkeit, moderne Konzepte der sozialen Nachhaltigkeit in ihrem Kern zu verankern. Die Kommunikation mit der Gemeinde war ausschlaggebend für die Art der Programme, die das Gebäude beherbergen wird.

Neben einem flexiblen Kirchenraum, der für eine Reihe von Gottesdiensten und Zeremonien genutzt werden kann, bietet die Kirche auch eine Kapelle, einen abgeschirmten Innenhof, ein Kirchenbüro und informelle Kulturräume, die für gemeinsame Mahlzeiten, kleine Konzerte, Yoga, Tanz oder Vorträge genutzt werden können.

Die umgedrehte Fassade wird auf allen Seiten aktiviert und bildet ein urbanes Regal mit Sitznischen, einer Bücherbörse, einem Trinkbrunnen sowie Spiel- und Schachtischen.

In Anlehnung an die Klostergärten schützt das Kirchengebäude den Innenhof, lässt aber das Licht von oben einfallen. Die schattigen Ecken gehen in einen Garten über, in dem die Besucher zur Ruhe kommen können. Die Landschaft besteht aus Gräsern, Stauden und Kirschbäumen, die vom nahe gelegenen Amager Fælled – einem Naturschutzgebiet – inspiriert sind.

Der siegreiche Vorschlag wurde in Zusammenarbeit mit Platant und Ramboll erstellt. Henning Larsen verfügt über jahrzehntelange Erfahrung in der Gestaltung von Kirchen und Sakralbauten in Dänemark, darunter die Højvangen-Kirche, die 2024 eröffnet werden soll, das Zentrum für Kontemplation und Glauben des Herlev-Krankenhauses sowie die Enghøj-Kirche und das kommunale Krematorium von Ringsted. 

Unter den Vorschlägen von Lundgaard & Tranberg, Reiulf Ramstad Arkitekter, Konsordium OOPEAA:WE und Cobe wählte eine Jury, die sich aus Fachleuten und Mitgliedern des Gemeinderats von Islands Brygge zusammensetzte, Henning Larsen als Gewinner des Wettbewerbs aus. Der Baubeginn ist für 2024 vorgesehen, und die Kirche soll 2026 eingeweiht werden.


Projekt: Ørestad-Kirche
Standort: Kopenhagen, Dänemark
Zeitraum: 2022-2026
Größe: 2100 m²
Bauherr: Islands Brygges Parish
Nachhaltigkeit: DGNB Gold
Architekten: Henning Larsen
Landschaftsplanung: Henning Larsen
Tragwerksplanung: Ramboll



Firmenverzeichnis
Hier finden Sie mehr über:
arcguide Sonderausgabe 2021
Projekte
arcguide Partner
Architektenprofile
 


Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Antragsformular »


Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Projektformular »

Ausschreibungen
Konradin Architektur
Titelbild db deutsche bauzeitung 11
Ausgabe
11.2022 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 


Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de