Startseite » Projekte » Neubau »

Fassade neu interpretiert: LINIT-Paneele von Linzmeier für die Experimenta

Wissenschaft | Heilbronn | Linzmeier Bauelemente GmbH
Fassade neu interpretiert: LINIT-Paneele von Linzmeier für die Experimenta

Die Experimenta in Heilbronn ist ein Science Center, das seinen Besuchern mit rund 275 Exponaten Gelegenheit gibt, wissenschaftliche Themen in interaktivem, audiovisuellem und forschendem Lernen zu erarbeiten. Am 31. März 2019 wurde pünktlich zur Bundesgartenschau ein von Sauerbruch Hutton Architekten (Berlin) entworfener Neubau eröffnet, der die Fläche des von der Dieter Schwarz Stiftung in Neckarsulm geförderten Science Centers um 13500 m² erweitert.

Der Neubau bildet eine architektonisch selbständige Einheit neben dem Bestandsgebäude, dem alten Hagebucher Speicher, ohne ihn unangemessen zu übertönen. Die über dem Erdgeschoss liegenden Ebenen sind wie bei einem „Magic Cube“ zueinander verdreht, um direkte Bezüge – und Ausblicke – zu benachbarten Stadtquartieren herzustellen.

Eine besondere gestalterische Funktion kommt der von Sauerbruch Hutton und DS-Plan geplanten Fassade des Gebäudes zu, die aus rechteckigen, horizontal zueinander versetzten Glasflächen und dreieckigen LINIT-Fassadenpaneelen von Linzmeier besteht, die transluzent bzw. opak sind.

Die Verteilung von Glas und Paneelen macht nicht nur die innere Gliederung des Gebäudes, sondern auch den Kraftverlauf des Tragwerks am der äußeren Erscheinungsbild ablesbar: Glasflächen signalisieren zum Beispiel die „Raumspirale“, der auf jeder Ebene etwa 2/5 der Außenfassade zugeordnet ist und in der über Treppen der Wechsel zwischen den Stockwerken erfolgt.

Themenwelten werden in der Fassade durch die LINIT-Paneele von Linzmeier signalisiert, deren dreieckige Form sich aus der Geometrie des Diagonaltragwerks ergab. Ihre Dimensionen – ca. 3,00 breite Basis bei einer Höhe von ca. 5,90 m – ließen im Zusammenspiel mit anderen Spezifikationen wie der hohen Oberflächenqualität, der gewünschten Lieferzeit und dem Gewicht (60 kg/m²) die Zahl der möglichen Hersteller auf einige wenige schrumpfen. Den Auftrag erhielt die Linzmeier Bauelemente GmbH über eine Ausschreibung.

Zwei LINIT-Varianten im Auftragsbuch

Im Auftragsbuch des im Schwäbischen Riedlingen ansässigen Unternehmens standen zwei Paneelvarianten:

  • 184 opake LINIT GLMAL-Paneele aus Weißglas mit rückseitiger Farbbeschichtung, 163 mm Mineralfaser-Dämmung und einer 3 mm starken Aluminiumplatte als innere Deckschicht.
  • 56 transluzente LINIT VSG-Paneele mit Digitaldruck von außen.

Bei beiden Paneelvarianten wurde die Farbgebung exakt an die Vorgaben des Berliner Architekturbüros angepasst. Stefan Fuhlrott, bei Sauerbruch Hutton Architekten für die Fassade zuständig: „Am Ende stand exakt der Farbton, den wir für die opaken Paneele vorgesehen hatten, auch die transluzenten stimmten genau mit unseren Wünschen überein.“

Fixierung der Fassaden am Tragwerk

Fixiert wurden die LINIT-Paneele in einer Pfosten-Riegel-Konstruktion, die wiederum über Konsolen am Diagonaltragwerk befestigt war. Die Befestigung der Fassadenelemente erfolgt beim Experimenta-Neubau durch eine Kantenausbildung mit Falz. Generell sind LINIT-Paneele in puncto Befestigung individuell an jedes Pfosten-Riegel-System mit Falz oder Nut anpassbar und können auch millimeter- und winkelgenau gefertigt werden, was die Montage auf der Baustelle deutlich vereinfacht. Aus planerischer Sicht bieten sie Architekten mit einer Fülle von Deckschichten, Farben und Konstruktionsvarianten einen großen Gestaltungsspielraum.

Energiestandard

Angesichts der großzügig verglasten Fassadenflächen ist der Energiestandard des Experimenta-Neubaus von besonderem Interesse. Hier ist man bei Sauerbruch Hutton Architekten optimistisch, mit dem Gebäude den DGNB Platin-Standard zu erreichen. Auch in puncto sommerlicher Wärmeschutz erreicht das neue Experimenta-Gebäude mit G-Werten zwischen 13 und 15 Prozent einen hohen Standard.
Es bereichert damit nicht nur die Heilbronner Kraninsel um eine architektonische Sehenswürdigkeit, sondern auch seine Zielgruppe um ein interessantes und lehrreiches Ausflugsziel, in dem Menschen zwischen 4 und 99 Jahren, aber auch Lehrer mit ihren Klassen einen attraktiven Schultag verbringen können.


Adressen:

Experimenta gGMBH
Experimenta-Platz
74072 Heilbronn
Tel. 07131/88795-0
www.experimenta.science
info@experimenta.science

Linzmeier Bauelemente GmbH
Industriestr. 21
88499 Riedlingen,
Tel. 07371/1806-0
info@ linzmeier.de
www.linzmeier.de

Sauerbruch Hutton
Lehrter Str. 57
10557 Berlin
Tel. 030/397821-0
mail@sauerbruchhutton.com
www. sauerbruchhutton.com

DS-Plan /
Drees & Sommer Advanced Building Technologies
Obere Waldplätze 11
70569 Stuttgart
Tel: 0711/687070-0
info@ds-plan.com
www.ds-plan.com



Firmenverzeichnis
Hier finden Sie mehr über:
Infoservice
Sie können weiterführende Produkt-Informationen des im Beitrag erwähnten Herstellers über den Infoservice kostenfrei anfordern:Wie funktioniert der Architektur-Infoservice? Zur Hilfeseite »
arcguide Sonderausgabe 2020
arcguide Partner
Architektenprofile
 


Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Antragsformular »


Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Projektformular »

Ausschreibungen
Konradin Architektur
Titelbild md PV1
Ausgabe
PV1.2021 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 


Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de