Startseite » Projekte »

Perspektiv entwirft in Berlin 12000 m² neuer Büros für home24

Büro | Berlin | Perspektiv
home24

Das Studio Perspektiv realisiert sein bisher größtes Büroprojekt, und zwar direkt in Berlin. In einem neuen Verwaltungsviertel entstehen derzeit die Räumlichkeiten für die Online-Einrichtungsplattform home24. Auf einer Fläche von 12 000 m² präsentieren die Architekten die Vision des Bauherrn „Home, away from home“. Hier ist sowohl Platz zum Arbeiten als auch für einen Drink auf der Terrasse mit Blick auf das Panorama der deutschen Metropole. 

Mehr als 2,4 Millionen Kunden und seine Tätigkeit in sieben europäischen Ländern und in Brasilien machen home24 zur Plattform Nr. 1 im Bereich Online-Shopping für Möbel und Wohnaccessoires. Für die bestehende Zahl von über 500 Mitarbeitern, die weiter ausgebaut werden sollen, bereitet das Studio Perspektiv im multifunktionalen Projekt DSTRCT.Berlin von HB Rravis ein Headquarter vor. Dieses befindet sich an der Grenze der Bezirke Friedrichshain und Prenzlauer Berg. Auf sechs Etagen mit einer Gesamtfläche von 12000 m² und einer 1000 m² großen Terrasse entsteht ein einzigartiger Bereich, der die Leitprinzipien von Nachhaltigkeit, Vielfalt, Gemeinschaft und Zusammenarbeit hervorhebt. 

Aufgrund der Referenzen der Developergesellschaft HB Reavis wurden die Architekten von der deutschen Abteilung mit der Bitte um die Realisierung von Büros für home24 angesprochen. „Mit den Architekten von Perspektiv arbeiten wir seit 2018 zusammen, als wir gemeinsam die STRV-Büros vorbereitet haben. Bei einem dynamischen Projekt, das in kurzer Zeit umgesetzt wurde, konnten wir uns voll und ganz darauf verlassen, dass Perspektiv eine kreative Lösung auf professionellem Niveau liefert“, erklärt Jakub Baňas, Group Head of Fit-Out bei HB Reavis. Ausgangspunkt war das Unternehmen Origameo – Berater und Designer der Workplace-Interieure, die nach der Anfangsphase eine eingehende Analyse der Bedürfnisse des Unternehmens durchführten. Diese Materialien dienten als Ausgangspunkt für den Entwurf der Büros, die von den Architekten von Perspektiv verarbeitet werden.

Showroom, Büros und Fitnessstudio an einem Ort

Angesichts der Vielzahl an Mitarbeitern unterschiedlicher Nationalitäten und Kulturen wollte der Bauherr Büros errichten, in denen sich jeder Einzelne wohlfühlt. Zentrales Thema war daher die Vision von Home, away from home, welche die Prinzipien eines agilen Büros mit einer häuslichen Umgebung verbindet. Mit diesen möchte das Unternehmen die Identität der E-Commerce-Pioniere vermitteln, die Technologie und Kreativität erfolgreich kombinieren. 

„Talente anzuziehen war ein wichtiger Designaspekt. Der Arbeitsplatz ist nicht länger ein Ort, wohin ein Mitarbeiter einfach nur kommt, sich hinsetzt und arbeitet. Es ist ein Ort, um sich zu treffen, Kontakte zu knüpfen und eine Unternehmensmarke aufzubauen. Und von eben diesen Prinzipien haben wir uns inspirieren lassen, denn eine der Hauptideen des Projekts war es, einen Raum zu schaffen, der Mitarbeiter aus verschiedenen Büros zusammenbringt, die Kommunikation verbessert und das Gefühl von Stolz im Rahmen des Unternehmens fördert“, erklären die Architekten Ján Antal und Barbora S. Babocká. 

Die Absicht der Architekten war es auch, das Innere mit dem Äußeren zu verbinden, was durch die großen Glasflächen des Gebäudes ermöglicht wird. Der Eingang vom Erdgeschoss führt zu einem repräsentativen Eingangsbereich mit Showroom, der auch den größten Bereich mit den Besprechungsräumen umfasst. Die Architekten konzipierten den Entwurf so, damit das home24 Designteam den Bereich mittels freistehender Möbel und Dekorationen gemäß neuer Trends und eigenen Gestaltungsideen verändern konnte. 

Neben beliebten Scandi-, Boho- und Industrial-Styles bietet die home24-Plattform unter anderem auch Möbel und Accessoires mit Retro- oder Glamour-Touch. Im Rahmen der Anordnung stellt der Eingangsbereich somit einen idealen Ort für die Begegnung mit dem Klienten dar. Dort ist alles praktisch griffbereit und man kann vom Meeting im Besprechungsraum in den Showroom oder Musterraum wechseln. 

Die Architekten teilten den großzügigen Raum in einzelne Zonen. Den Event- und Community-Teil vertritt Urban Jungle, verteilt auf zwei Untergeschosse. Dank der inneren Konstruktion und Aufteilung wird der Raum zu einem maximal flexiblen Event Space, in dem man sich treffen, arbeiten oder sogar ein Event mit einer Gesamtkapazität von 500 Mitarbeitern veranstalten kann.  

Das solitäre Podienobjekt, welches das Erdgeschoss dominiert, bildet gleichzeitig den Bereich für ein internes Café. Anhänger eines abwechslungsreichen Arbeitsumfelds werden bestimmt auch das Fitnessstudio mit Yoga-Raum zu schätzen wissen. Auch an Eltern wurde gedacht, so finden diese in der Urban Jungle-Zone auch einen Arbeitsplatz mit dazugehöriger Kinderecke.  

Aber auch die modernsten Büroflächen lassen sich nicht nur auf gesellschaftliche Zonen aufbauen. Arbeitsplätze sind hier vorhanden, aber im Sinne der Hybrid Workplace-Prinzipien handelt es sich nicht um die dedizierten. Mit der zunehmenden Beliebtheit des zeitlichen Wechsels zwischen Home Office und Büro können Arbeitnehmer ihre Stationen je nach Bedarf wechseln. 

Jede Etage hat einen anderen Stil

Auch in den oberen Stockwerken berücksichtigten die Architekten die beliebtesten Stilrichtungen der Plattform home24. Jede der fünf Büroetagen hat eine eigene Gemeinschaftszone, die einen konkreten Stil widerspiegelt. In feinen Nuancen erscheinen die einzelnen Elemente auf der gesamten Etage, einschließlich der Besprechungsräume. 

Das letzte der Stockwerke zielt darauf ab, eine authentische Stimmung zu schaffen, in der sich jeder wiederfinden kann. Der Grund ist einfach – es befindet sich hier eine Bar mit Blick auf die Berliner Skyline. Die Autoren wollten den Akzent auf die Berliner Kneipenatmosphäre legen, weshalb es hier Materialien im Rohzustand oder Upcycling-Elemente in Form von Neonbuchstaben vom Flohmarkt gibt. Gekrönt wird die Stil-Palette durch eine Auswahl an Möbeln aus dem Portfolio des Unternehmens. 

Grüne Nachhaltigkeit 

Die home24-Zentrale befindet sich in einem modernen Neubau, der mit Fokus auf grüne Zertifizierungen des Typs WELL Gold, DGNB Gold oder digital WiredScore Platinum konzipiert wurde. Für Architekten ist das nicht neu, auch ihre früheren Projekte berücksichtigten diese Standards. Ganz im Sinne der Mobilität der Zukunft wird der Komplex auch Berlins größte Fahrradgarage inklusive E-Ladestationen beherbergen. 

Das verbindende Material im Raum ist naturbelassene Eiche, welche die gemütliche und wohnliche Atmosphäre akzentuiert. Im Gegensatz dazu wählten die Architekten einen gegossenen Epoxid-Boden, dessen industrieller Ton durch den Beton an den Decken und im Kern noch betont wird. 

Die Materialpalette in den einzelnen Büroetagen spiegelt dann den zentralen Einrichtungsstil der jeweiligen Etage wider. Industrielle oder skandinavische Themen werden dem Besucher nicht nur bei den verwendeten Materialien auffallen, sondern auch bei den Bespoke-Tapeten, die in enger Zusammenarbeit mit der schwedischen Designerin entstanden sind. 

Das revitalisierte Gelände eines der größten Schlachtbetriebe Europas samt futuristischer Neubauten verleiht dem historischen Standort einen neuen architektonischen und wirtschaftlichen Impuls. Die Architekten sind überzeugt, dass der aufstrebende Ort mit seiner fesselnden Atmosphäre das nächste Lieblingsziel für einen Berlin-Besuch werden wird. Und das nicht nur für Besucher, sondern auch für Unternehmen selbst. Das Projekt hat beste Aussichten, ein pulsierender Ort zu werden, vergleichbar etwa mit dem New Yorker Viertel Meetpacking District. 


Fläche: 12000 m²
Jahr: 2022
Autorenteam: Ing.arch. Ján Antal, Ing. arch. Barbora S. Babocká, Ing. arch. Markéta Michálková
Zusammenarbeit: Ing. arch. Petra Malovaná, Ing. arch. Jakub Budaj, Ing. arch. Monika Škardová
Visualisierung: Willbe Studio




Firmenverzeichnis
Hier finden Sie mehr über:
arcguide Sonderausgabe 2022
Projekte
arcguide Partner
Architektenprofile
 


Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Antragsformular »


Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Projektformular »

Ausschreibungen
Konradin Architektur
Titelbild md 12
Ausgabe
12.2022 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 


Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de