Startseite » Projekte » Behörde / Büro »

Mies van der Rohe Business Park (Krefeld) – neuer Interface Deutschlandsitz

Bürogebäude, Geschäftshaus
Mies van der Rohe Business Park (Krefeld) – neuer Interface Deutschlandsitz

Kreativität und Wohlbefinden:
Interface schafft optimale Arbeitsumgebung im neuen
Deutschlandbüro in Krefeld

Mit dem Umzug seines Deutschlandsitzes in den Mies van der Rohe Business Park in Krefeld tritt Interface, weltweit führend im Design undin der Herstellung textiler modularer Bodenbeläge, ein historisches Erbe an. Ab Oktober 2016 befinden sichInterfaces Büroräume dann im ehemaligen Speditionshaus der VerSeidAG in der Girmesgath 5 in Krefeld, das Gelände, auf dem Ludwig Mies van der Rohe seinen einzigen Industriebau überhaupt realisierte. Interface bedient sich der Entwurfsmaxime des weltberühmten Bauhaus-Architekten, nutzt das Gebäude jedoch vollkommen anders: Konzipiert als Arbeitsplatz, Kreativort und Treffpunkt wird der neue Hauptsitz zum Living WorkPlace.

„Mit unseren neuen Büroräumen schaffen wir einen einzigartigen Business Case für ein integratives Konzept, das Arbeitsplatz für Mitarbeiter und gleichzeitig Showroom und Erlebnisort für Kunden ist“, erläutert Anne Salditt, Marketing Managerin Deutschland bei Interface. „Dabei haben wir uns für ein Gestaltungskonzept entschieden, das die Klarheit und Struktur des ehemaligen Speditionshauses respektiert. Gleichzeitig spiegelt es die kreative Art von Interface wider und unterbricht die klassischen Raster in definierten Bereichen mit biophilen Elementen und organisch geformten Funktionseinheiten“, so Anne Salditt weiter.

Genius Loci als Entwurfsgedanke
Interface hat den Wert und die Einzigartigkeit der historischen Kulisse erkannt und gibt dem ehemaligen Speditionshaus seine ursprüngliche Leichtigkeit zurück. Einbauten, Trennwände und funktionale Notwendigkeiten der letzten Jahre werden aufgehoben. Die bauliche Struktur – getragen von einem ausgewogenen Verhältnis von Raumtiefe, Stützenraster und Gebäudebreite – rückt wieder in den Vordergrund, alle Blickachsen sind frei. Interfaces integratives Gestaltungskonzept nutzt die Möblierung, um den Raum zukünftig erlebbar zu machen und setzt bewusst Akzente. So ordnen sich im Erdgeschoss die Arbeitsplätze in das ursprüngliche Raumraster ein, während organisch geformte Zonen für Bibliothek, Kitchenette und Lounge bewusst aus dieser Ordnung ausbrechen. Das Konzept spiegelt auch die Grundsätze von Biophilic Design wider. Über biomorphe Formen, Oberflächen und Muster werden Analogien zur Natur geschaffen, die positiv auf das Wohlbefinden der Mitarbeiter wirken.

Eine große Herausforderung stellt der Keller des geschichtsträchtigen Gebäudes dar, der noch nie als Büro genutzt wurde. Bisher war das Untergeschoss nicht ausgebaut, Interface bezieht diese Fläche nun in das integrative Raumkonzept ein und macht sie nutzbar. Eine Auskofferung im Außenbereich soll unter anderem zusammen mit großen Fenstern für natürliches Tageslicht sorgen. Anne Salditt begründet das Innenraumkonzept so: „Jedem Raum und jeder Zone wurde planerisch viel Aufmerksamkeit entgegengebracht, damit wir jedem einzelnen unserer Mitarbeiter in seinen Arbeitsplatzbedürfnissen individuell gerecht werden können.“

Aktivierende Elemente fördern die Gesundheit
Interface hat im Vorfeld ausführliche Befragungen und Workshop durchgeführt, um die Bedürfnisse jedes einzelnen Mitarbeiters in das Raumkonzept zu integrieren. Darin findet auch das Active Office®-Konzept Anwendung. Steh- und Sitzarbeitsplätze, zonierte Bereiche für konzentrierte Einzelarbeit sowie die kommunikative Teamarbeit wechseln sich ab. Die Mitarbeiter kommen zukünftig ohne festen Arbeitsplatz aus, was die Flexibilität und eine individuelle Arbeitsweise fördert. Hinzu kommen aktivitätsfördernde Elemente wie eine Sprossenwand oder Schlagpolster, um Mikroimpulse im Körper zu setzen. So wird Sitzen zur Nebensache und das Stresslevel nachweislich gesenkt.


Standort: Krefeld
Land: Deutschland
Keywords
Anzeige:
arcguide Partner
Architektenprofile
 


Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Antragsformular »


Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Projektformular »

Ausschreibungen
Konradin Architektur
Titelbild md 10
Ausgabe
10.2020 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 

Anzeige:

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de