Uzin Utz AG

Kernsanierung im Universitätsspital Basel

Anzeige:
Chirurgische Präzision beim Bodenaufbau

Bei der Sanierung des Chirurgie-Traktes des Basler Universitätsspitals war höchste Präzision gefordert und darum an den Bodenaufbau höchste Anforderungen gestellt: Enorme Höhenunterschiede beim Unterboden mussten in mehreren Schichten gespachtelt werden, die keine Unebenheit aufweisen durften, um hoch empfindliche selbstfahrende Geräte nicht im Betriebsablauf zu stören.

Das Universitätsspital Basel gehört zu den führenden medizinischen Zentren der Schweiz mit hohem international anerkanntem Standard. Der Bereich Chirurgie verfügt über 8 Bettenstationen mit insgesamt 259 Betten, die von allen Fachdisziplinen genutzt werden. Im vergangenen Jahr wurde massiv in den Chirurgietrakt des Universitätsspitals investiert. Eine intelligente Infrastruktur, automatisierte Roboteranlagen und weitere High-tech-Anlagen zeugen hiervon.

Im Zuge dieser Modernisierung wurde nicht nur in modernste Technik investiert, sondern auch das gesamte Gebäude vollständig bis auf die Betondecke und –wände für eine Komplettsanierung entkernt. Die Bodenfläche, die Thomas Muffler, Bauleiter der Sarbo AG, bearbeiten sollte, betrug etwa 6.500 m2 über 5 Stockwerke hinweg. Hierbei galt es nicht nur in einem engen Zeitrahmen planungssicher die Arbeiten abzuschließen, auch an die Arbeiten selbst waren enorme Anforderungen gestellt: Das Team der Sarbo AG musste mit chirurgischer Präzision arbeiten, denn die neu angeschafften hochempfindlichen Geräte, verzeihen nicht die kleinsten Unebenheiten am Boden.

Untergrundvorbereitung: Fräsen und Grundieren
Die Rohbetondecke des vollständig entkernten Gebäudes wurde zunächst bauseits mit einem Verbundestrich versehen. Ursprünglich war darauf eine Standardspachtelung von 3 Millimetern vorgesehen. Dies konnte jedoch aufgrund von Mängeln am Untergrund nicht umgesetzt werden. „Der Verbundbeton wurde in allen Stockwerken in einer unrichtigen Höhenlage eingebaut“, erinnert sich Thomas Trapmann, Fachberater UZIN. Dies führte zu umfangreicher zusätzlicher Arbeit für die Bodenleger. „Wir mussten zunächst den Unterboden großflächig abfräsen.“ Insbesondere im Bereich der OP-Tischsockel und anderen in den Unterboden eingebauter Metallschienen wurde so der Estrich auf die exakte Höhe  gebracht. Diese zusätzlichen Arbeiten brachten nicht nur den Zeitplan von Herrn Muffer durcheinander, es mussten auch zusätzliche Materialien eingesetzt werden.

Die durchgeführte Darr-Messung ergab  4.00 M-% Restfeuchte im Estrich. Darum wurde auf die kugelgestrahlte Verbundestrichdecke eine Dampfbremse aufgetragen. Für die Dampfbremse wurde die 2-K Epoxi-Dichtgrundierung UZIN PE 460 appliziert. Die Epoxidharzgrundierung wurde je nach Anwendung in zwei unterschiedlichen Verfahren aufgetragen. In Bereichen mit einer Spachtelmassendicke bis 10 mm wurde die Grundierung UZIN PE 460 aufgetragen und mit einer Rolle verschlichtet. In Teilbereichen zeigte sich, dass ein Höhenausgleich von bis zu 10 mm bei weitem nicht ausreichen würde. In diesem Fall wurde die Epoxidharzgrundierung UZIN PE 460 in zwei Arbeitsgängen aufgerollt. Um eine Anhaftung der Nivelliermasse zu gewährleisten, musste die zweite Epoxi-Schicht mit UZIN Perlsand im Überschuss abgestreut werden.

Schichtdicken zwischen 10 und 25 mm und wenig Zeit zum Trocknen
Aufgrund der unterschiedlichen und teilweise sehr hohen Schichtdicken, die aus der unrichtigen Höhenlage des Estrichs resultierten, wurden vor der Nivellierung UZIN Levelpins als Höhenmarkierung gesetzt. Dies um die Fläche exakt zu füllen. Doch nicht nur die hohe Schichtdicke stellte das Verlegeteam vor Herausforderungen. „Aufgrund des Zeitdrucks und der hohen Schichtdicken war es wichtig, dass die Spachtelmasse zuverlässig trocknet, damit wir den verkürzten Zeitplan einhalten können“, so Thomas Muffler, Bauleiter der Sarbo AG. 

Leitfähiger elastischer Bodenbelag verlegt
In Operationssälen bergen elektrostatische Entladungen eine grosse Gefahr für die empfindlichen elektronischen Geräte. Daher musste der Bodenbelag so verlegt werden, dass elektrostatische Entladungen ausgeschlossen sind. Der Bodenbelag wurde daher mit dem leitfähigen Dispersionsklebstoff UZIN KE 2000 SL verklebt und schließlich mit dem UZIN Kupferleitband geerdet.

Objekt 

Fertigstellung 2018
Bauherr Universitätsspital Basel, vertreten durch das Hochbauamt Basel-Stadt
Architekt steigerconcept ag, Zürich
Bodenarbeiten Sarbo AG, Basel
Bodenfläche ca. 6.500 m2
UZIN-Fachplanung Thomas Trapmann, Silvan Felder, Uzin Utz Schweiz AG, Buochs


Firmenverzeichnis
Hier finden Sie mehr über:
Infoservice
Sie können weiterführende Produkt-Informationen des im Beitrag erwähnten Herstellers über den Infoservice kostenfrei anfordern:Wie funktioniert der Architektur-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Anzeige:

arcguide Partner

Ausschreibungen

Architektenprofile

Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Antragsformular »

Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Projektformular »

Konradin Architektur

Titelbild db deutsche bauzeitung 9
Ausgabe
9.2019 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 

Anzeige:

Architektur Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de