Startseite » Produktneuheiten »

Passivhauszertifikat erhalten und Umweltproduktdeklarationen verlängert

LAMILUX Heinrich Strunz GmbH
Fokus auf Umwelt und Nachhaltigkeit

Lamilux
Die LAMILUX Techniker Andreas Rudolph (links) und Dominic Münchberger (rechts) nehmen von Dr. Benjamin Krik das Passivhauszertifikat entgegen. I Bild: LAMILUX
Passivhauszertifikat erhalten und Umweltproduktdeklarationen verlängert

Zwei feierliche Übergaben auf der Messe BAU in München: Das Passivhausinstitut in Darmstadt zertifizierte den neuen LAMILUX Lüftungsflügel PR60 in der Kategorie Öffnungselement im Glasdach mit der Passivhaus Effizienzklasse phB. Zudem übergab das Institut für Fenstertechnik (IFT) Rosenheim zusammen mit der Nachhaltigkeitsberatung brands & values offiziell die Verlängerungen der Umweltproduktdeklarationen (EPDs) an LAMILUX.

Lüftungsflügel für Passivhäuser
Wer in kühl gemäßigtem Klima ein Passivhaus mit Glasdach oder Glasfassade baut, kann dieses mit dem LAMILUX Lüftungsflügel PR60 be- und entlüften. Der Flügel hat einen Wärmedurchgangskoeffizienten von 0,89 W/(m²K) in der Schrägverglasung, ist thermisch getrennt, wärmebrückenfrei und vom Passivhausinstitut in Darmstadt nach der Klasse phB zertifiziert.

Der Lüftungsflügel PR60 ist zudem nicht nur in das LAMILUX Glasdach PR60 integrierbar, sondern auch in sämtliche anderen am Markt erhältlichen Pfosten-Riegel-Systeme für den Dachbereich. Ohne merkliche Reduzierung der Lichteinfallfläche schmiegt sich der Lüftungsflügel unaufdringlich in die Optik der weiteren Glasfelder ein. Auch von außen passt sich der Flügel der glatten Oberfläche an und integriert sich nahezu nahtlos in die Konstruktion. Das vermindert nicht nur unschöne Schmutzkanten, sondern trägt auch zu einer einheitlichen, modernen Optik der Gesamtfläche bei.

Verlängerung der EPDs
Immer mehr Planer und Bauherren wollen die Nachhaltigkeit ihrer Gebäude dokumentieren und das Umweltimage wirksam darstellen. Hierzu und zur Ökobilanzierung der Gebäude benötigen Planer und Bauherren Angaben zu den Umweltwirkungen der verwendeten Bauprodukte. Diese wurden im Rahmen einer Ökobilanzierung in Zusammenarbeit mit der Nachhaltigkeitsberatung brands & values ermittelt und in entsprechenden Umweltproduktdeklarationen (EPD) ausgewiesen.

LAMILUX übernimmt mit der Analyse und Zertifizierung der Umweltwirkungen seiner Produkte durch das ift Rosenheim Verantwortung für die Umwelt und verpflichtet sich einer wesentlichen Anforderung aus der Bauproduktenverordnung, dem Kriterium 7 – Nachhaltige Nutzung der natürlichen Ressourcen. Mit den Umweltproduktdeklarationen unterstützt LAMILUX auch den Handel, Verarbeiter und Handwerker im Umgang mit Architekten und Bauherren bei Ausschreibungen sowie Nachfragen zu Umweltanforderungen und Nachhaltigkeitsaspekten der Produkte.

Bei der Verlängerung der EPDs für Lichtkuppeln, Flachdach Fenster, Glasarchitektur und Lichtbänder betrachtet das ift Rosenheim den ganzen Produktlebenszyklus. Dabei werden Herstellung, Errichtung, Nutzung sowie Entsorgung bzw. Recycling analysiert und beschrieben. Mit den ermittelten Daten können Prozesse sowie Produkte im Hinblick auf Umweltziele optimiert werden – das hilft der Umwelt und spart Kosten.           



Firmenverzeichnis
Hier finden Sie mehr über:
Infoservice
Sie können weiterführende Produkt-Informationen des im Beitrag erwähnten Herstellers über den Infoservice kostenfrei anfordern:Wie funktioniert der Architektur-Infoservice? Zur Hilfeseite »
arcguide Sonderausgabe 2020
arcguide Partner
Architektenprofile
 


Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Antragsformular »


Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Projektformular »

Ausschreibungen
Konradin Architektur
Titelbild db deutsche bauzeitung 10
Ausgabe
10.2021 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 


Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de