American Hardwood Export Council (AHEC) c/o MPR Dr. Muth Public Relations

American Hardwood überarbeitet Holzarten-Handbuch

American Hardwood überarbeitet Holzarten-Handbuch
Anzeige:
Im Holzarten-Handbuch von AHEC sind mehr als 20 wirtschaftlich genutzte Holzarten aus den USA beschrieben. Hier können sich Interessierte gezielt informieren.
Der American Hardwood Export Council (AHEC) hat sein Holzarten-Handbuch überarbeitet und nun auch in deutscher Sprache neu aufgelegt. Die Broschüre „Nachhaltige amerikanische Laubhölzer“ vermittelt im handlichen A5 Format übersichtlich gegliedert das wichtigste Grundwissen und vielfältige Informationen über die verschiedenen amerikanischen Laubholzarten. Es wurde für Architekten,Verarbeiter und Endverbraucher zusammengestellt, um sie über die mechanischen und physikalischen Eigenschaften, Sortierklassen und Spezifikationen sowie mögliche Anwendungen zu informieren. Laubhölzer aus Amerika bieten Herstellern in aller Welt eine besonders große Vielfalt an Auswahl- und Anwendungsmöglichkeiten. Sie reicht von schönen Möbelhölzern, wie Black Walnut, Red Gum, Black Cherry und Tulipwood, bis hin zu hoch beanspruchbaren Fußbodenhölzern wie Red und White Oak, Pecan, White Ash und Hard Maple. Im Holzarten-Handbuch von AHEC sind mehr als 20 wirtschaftlich genutzte Holzarten aus den USA beschrieben. Hier können sich Interessierte gezielt informieren.

Laubholz wächst überall auf der Erde und kann sehr unterschiedlich in Bezug auf Abmessung, Farbe, Qualität, Beschaffenheit und Nachhaltigkeit ausfallen. Die amerikanische Laubholzindustrie, deren Ursprünge bis in die Zeit der ersten europäischen Siedler zurückreichen, hat eine reiche Erfahrung mit der Bearbeitung der in Nordamerika heimischen Laubhölzer. Die Laubhölzer der USA stammen vor allem aus dem Osten, von Maine im Norden bis zum Golf von Mexiko im Süden und westlich bis zum Tal des Mississippi. In den USA wachsen mehr Laubholzarten der gemäßigten Zonen als in jeder anderen Region der Erde.Nur wenige andere Länder können sich solcher Erfolge rühmen, wie die USA mit ihren nachhaltig bewirtschafteten Laubwäldern. Infolge der intensiven Anwendung der Regeln für ein gutes Forstmanagement (Best Management Practices =BMP) unterstützen gesunde Laubwälder nicht nur die Entwicklung von neuen Holzressourcen, sondern sie bilden auch den Lebensraum für unzählige Tierarten, sie sorgen für saubere Bäche und Flüsse und bieten Raum für die Freizeitgestaltung. Die in den letzten 80 Jahren verbesserten Forstpraktiken und Bestimmungen der amerikanischen Bundesregierung sowie das gewachsene Verständnis für Forstwirtschaft und der Wunsch der Öffentlichkeit, die Wälder zu schützen, haben dazu beigetragen, dass es zu einer erfreulichen Erneuerung der amerikanischen Laubholzressourcen gekommen ist.

Die Säge- und Verarbeitungsindustrie für Laubholz, die abhängig von dieser Ressource ist, gilt als der weltweit größte Produzent von Laubschnittholz. In den vergangenen Jahren haben die USA ihre Wälder umsichtig bewirtschaftet und trotzdem ihren Export von Laubholz wesentlich gesteigert. Jedes Jahr wächst mehr Laubholz nach, als eingeschlagen wird, und sichert so zuverlässig und langfristig den Waldbestand in den USA. Das Nettovolumen der Laubholzbestände in den USA erhöhte sich von 5.210 Mio. m³ im Jahr 1953 auf 11.326 Mio. m³ im Jahr 2007. (Quelle: Resource Planning Act Assessment 2007 – RPA Waldinventur 2007). Amerikanische Laubschnitthölzer werden nach einheitlichen Standard Sortiervorschriften (Grading Rules) gehandelt. Diese Sortierregeln wurden vor über 100 Jahren von der National Hardwood Lumber Association (NHLA) eingeführt und gewähren Beständigkeit und Übereinstimmung. Ganz gleich, aus welcher Region des Landes das Laubholz stammt, um welche Holzart oder „spezielle“ Kundenwünsche es sich handelt, diese Standard Sortierregeln bieten ein einheitliches Regelverständnis für Käufer und Verkäufer, nach denen immer wieder erfolgreich Schnittholzgeschäfte ausgeführt werden.

In Anbetracht der wachsenden Nachfrage nach unabhängigen Zugeständnissen, dass Laubhölzer der USA aus legalen und nachhaltigen Quellen stammen, hat der American Hardwood Export Council (AHEC) die Studie „Assessment of Lawful Harvesting and Susstainability of U.S. Hardwood Exports“ (Bewertung der Legalitätund Nachhaltigkeit der Laubholzexporte aus den USA) veröffentlicht. Diese Studie wurde von unabhängigen Gutachtern verfasst und durch Fachleute überprüft. Sie bestätigt, dass die Waldbewirtschaftung in den USA legal und nachhaltig erfolgt.



Firmenverzeichnis
Hier finden Sie mehr über:
Infoservice
Sie können weiterführende Produkt-Informationen des im Beitrag erwähnten Herstellers über den Infoservice kostenfrei anfordern:Wie funktioniert der Architektur-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Anzeige:

arcguide Partner

Ausschreibungen

Architektenprofile

Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Antragsformular »

Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Projektformular »

Konradin Architektur

Titelbild db deutsche bauzeitung 11
Ausgabe
11.2019 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 

Anzeige:

Architektur Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de