Startseite » Produktneuheiten »

Akustikplatten von Troldtekt gewinnt Green Product Award 2022

Troldtekt GmbH
Green Product Award und German Innovation Award 2022 für neue Akustikplatten

Gleich zwei wichtige Auszeichnungen durfte Troldtekt innerhalb weniger Wochen entgegennehmen. Troldtekt® auf Basis des Zementtyps FUTURECEM™ erhielt einen Green Product Award 2022. Mit diesem internationalen Preis werden innovative und nachhaltige Designlösungen ausgezeichnet. Die neuen Akustikplatten haben einen negativen CO₂-Fußabdruck in der Herstellungsphase. 

Auf einer Preisverleihung am 18. Mai in München wurden die Gewinner des Green Product Award 2022 offiziell geehrt. Nominiert waren insgesamt 100 Produkte in 12 Kategorien. Die neuen Akustikplatten von Troldtekt sind Sieger in der Kategorie Gebäudekomponenten.

Die Platten sind darüber hinaus Gewinner eines German Innovation Award in der Wettbewerbsklasse „Excellence in Business to Business“. Troldtekt nahm die Ehrung auf der offiziellen Preisverleihung am 24. Mai in Berlin entgegen.

Der deutsche Innovationspreis wird vom Rat für Formgebung verliehen, der auch weitere Auszeichnungen wie den German Design Award und die ICONIC Awards vergibt. Mit dem German Innovation Award werden innovative Produkte und Lösungen prämiert, die unter anderem auf Nachhaltigkeit sowie einen geringen Energie- und Ressourcenverbrauch abzielen.

Akustikplatten auf Basis des neuen Zementtyps FUTURECEM

Das Besondere an den neuen Akustikplatten ist FUTURECEM, denn dieser Zement führt zu einer erheblichen Verringerung des CO2-Fußabdrucks der Produkte. Der Zementtyp nutzt die Synergie zwischen kalziniertem Ton und Kalkfüllstoff und lässt sich mit rund 30 Prozent weniger CO2-Emissionen herstellen als herkömmlicher Zement.

Legt man die Lebenszyklusphasen der Rohstoffgewinnung, des Rohstofftransports und der Herstellung der Akustikplatten zugrunde, liegt die CO2-Bilanz von Troldtekt auf Basis von FUTURECEM im Minus. Denn das Holz als weiterer Rohstoff der zementgebundenen Holzwolle-Leichtbauplatten von Troldtekt nimmt in der Wachstumsphase mehr CO2 auf, als bei der Produktion von FUTURECEM beim Zementlieferanten Aalborg Portland ausgestoßen wird. Und in der Produktionsstätte von Troldtekt stammen 97,8 Prozent der verbrauchten Energie aus erneuerbaren Energiequellen. 

Anerkennung durch den Markt

„Wir betrachten es als große Anerkennung seitens des Marktes, dass unsere neuen Akustikplatten schon so kurz nach der Einführung internationale Preise erhalten, die die Kombination aus Innovation, Nachhaltigkeit und Design auszeichnen“, sagt Tina Snedker Kristensen, Leiterin Nachhaltigkeit und Kommunikation bei Troldtekt A/S in Dänemark.

„Die beiden renommierten Auszeichnungen bestätigen, dass wir eine Akustiklösung entwickelt haben, die für Bauherren und Planer sehr attraktiv ist. Die Verringerung des CO₂-Fußabdrucks mithilfe von geeigneten Baumaterialien steht bei heutigen Bauvorhaben ganz oben auf der Agenda. Hier werden die neuen Akustikplatten ein Teil der Lösung. Zugleich haben wir mit der Cradle to Cradle-Zertifizierung in Gold den Nachweis dafür erbracht, dass die Platten schadstofffrei sind.“

„Es ist eine Errungenschaft, dass wir traditionellen Zement durch FUTURECEM ersetzen können, ohne dass die Eigenschaften unserer Platten beeinträchtigt werden. Wir haben jetzt ein zementbasiertes Produkt, das von der Herstellung bis zur Wiederverwertung oder Entsorgung einen negativen CO2-Fußabdruck aufweist“, ergänzt Vibeke Pedersen, Technische Leiterin bei Troldtekt.

FUTURECEM hat einen um 30 Prozent geringeren CO2-Fußabdruck als herkömmlicher Zement. Das Holz als zweiter Rohstoff der Akustikplatten nimmt in der Wachstumsphase mehr CO2 auf, als bei der Produktion von FUTURECEM, beim Rohstofftransport und bei der Herstellung der Akustikplatten anfällt. Deshalb weist die Ökobilanz im Produktionsstadium ein Ergebnis im Minusbereich auf.

Die neuen Akustikplatten auf Basis von FUTURECEM sind – genau wie die übrigen zementgebundenen Holzwolle-Leichtbauprodukte von Troldtekt – nach dem nachhaltigen Designkonzept Cradle to Cradle in Gold zertifiziert. Die Zertifizierung umfasst die Varianten in Natur sowie mit Anstrich in den Standardfarben Weiß, Schwarz und Grau.

Akustikoptimiertes Open Office



Firmenverzeichnis
Hier finden Sie mehr über:
Infoservice
Sie können weiterführende Produkt-Informationen des im Beitrag erwähnten Herstellers über den Infoservice kostenfrei anfordern:Wie funktioniert der Architektur-Infoservice? Zur Hilfeseite »
arcguide Sonderausgabe 2021
Projekte
arcguide Partner
Architektenprofile
 


Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Antragsformular »


Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Projektformular »

Ausschreibungen
Konradin Architektur
Titelbild db deutsche bauzeitung 6
Ausgabe
6.2022 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 


Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de