Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

Österreich, Feldkirch: Auftragsbekanntmachung

Anzeige:
18/11/2019

  
S222
  
Dienstleistungen – Auftragsbekanntmachung – Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation) 

Österreich-Feldkirch: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2019/S 222-544967

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen

Offizielle Bezeichnung: Wasserverband Ill-Walgau
Nationale Identifikationsnummer: 9110021035323
Postanschrift: Schmiedgasse 1 – 3
Ort: Feldkirch
NUTS-Code: AT34
Postleitzahl: 6800
Land: Österreich
Kontaktstelle(n): Estermann Pock Rechtsanwälte GmbH, zHd Herrn RA Dr. Ralf D. Pock
E-Mail: office@estermann-pock.at
Telefon: +43 153231510
Fax: +43 1532315115

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.estermann-pock.at

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation

Der Zugang zu den Auftragsunterlagen ist eingeschränkt. Weitere Auskünfte sind erhältlich unter: https://bekanntmachungen.vorarlberg.at/Detail/62688

Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen

Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://bekanntmachungen.vorarlberg.at/Detail/62688

I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers

Einrichtung des öffentlichen Rechts

I.5)Haupttätigkeit(en)

Umwelt

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

HWS Feldkirch Einreichplanung

Referenznummer der Bekanntmachung: GZ: 63/2018

II.1.2)CPV-Code Hauptteil

71000000

II.1.3)Art des Auftrags

Dienstleistungen

II.1.4)Kurze Beschreibung:

HWS Feldkirch Einreichplanung.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen

Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort

NUTS-Code: AT34

Hauptort der Ausführung:

Vorarlberg

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Aufgrund der prekären Hochwasserführung der Ill im Jahre 2005 wurde die Hochwassergefährdung der Innenstadt Feldkirch augenscheinlich. Daher hat das Land Vorarlberg in der Folge ein Gewässerentwicklungskonzept (GEK) ILL 2011 mit der Zielsetzung beauftragt, die Schwerpunktstrecke (Stadtgebiet Feldkirch) für ein 100-jährliches Ereignis hochwassersicher auszubauen. Dieses Projekt umfasst im Wesentlichen den Neubau eines Galeriebauwerkes unterhalb der Ardetzenbergstraße für die Verkehrsführung ÖPNV und den Neubau eines Brückentragwerkes für den Fuß- und Radwegverkehr.

Dem vorliegenden Beschaffungsvorhaben wird das vom Auftraggeber bereits beauftragte Generelle Projekt zugrunde gelegt. Aufgrund der beengten Platzverhältnisse und der damit verbundenen Inanspruchnahme von Liegenschaften für die Realisierung des Hochwasserschutzes musste bereits für das Generelle Projekt eine umfassende Planungstiefe berücksichtigt werden. Aus diesem Grund sind im behördlichen Bewilligungsverfahren für die folgenden Dritt-Fachplanungen im Wesentlichen keine weitergehenden Planungsleistungen mehr erforderlich: Wasserwirtschaft und Hydraulik, Geotechnik, Architektur, Lärmtechnische Planung und Sprengtechnik. Diese Dritt-Fachplanungen sind daher nicht von den vorliegenden Ausschreibungsgegenständen umfasst.

Aufbauend auf das vorliegende Generelle Projekt für das Hochwasserschutzprojekt hat der künftige Auftragnehmer des vorliegenden Vergabeverfahrens für die folgenden Fachplanungen jeweils die Einreich- und Ausführungsplanungen zu erbringen: Tragwerksplanung, Brückenplanung, Straßenplanung inklusive Verkehrsführung samt Baustelleneinrichtung, Planungskoordination gemäß BauKG. Diese Fachplanungen beziehen sich auf Bauabschnitt 1 (Aufweitung Kapfschlucht Variante 9a+) und Bauabschnitt 2 (Neuerrichtung der Montfortbrücke). Das Ausschreibungsziel des vorliegenden Vergabeverfahrens besteht daher im Abschluss einer Rahmenvereinbarung für die Erbringung dieser Planungsleistungen.

II.2.5)Zuschlagskriterien

Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Laufzeit in Monaten: 36

Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja

Beschreibung der Verlängerungen:

Siehe Teilnameunterlagen.

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden

Geplante Anzahl der Bewerber: 4

Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Siehe Teilnameunterlagen.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11)Angaben zu Optionen

Optionen: ja

Beschreibung der Optionen:

Siehe Teilnameunterlagen.

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)Zusätzliche Angaben

Siehe Teilnameunterlagen.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister

Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Siehe Teilnameunterlagen.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit

Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit

Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand

Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten

Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Siehe Teilnameunterlagen.

III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Siehe Teilnameunterlagen.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart

Verhandlungsverfahren

IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem

Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung

Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer

IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)

Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge

Tag: 19/12/2019

Ortszeit: 12:00

IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:

Deutsch

IV.2.6)Bindefrist des Angebots

Laufzeit in Monaten: 3 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der Angebote)

IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags

Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen

Die Zahlung erfolgt elektronisch

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Teilnahme am Vergabeverfahren ist unwiderruflich und unwiderlegbar auch für jene Unternehmen zulässig, die für das verfahrensgegenständliche Hochwasserschutzprojekt bereits Planungsleistungen erbracht haben oder an der Erstellung von Unterlagen, die diesem Verfahren zugrunde liegen, oder an deren Bearbeitung sonst unmittelbar oder mittelbar beteiligt waren. Es wird hiermit also unwiderruflich und unwiderlegbar festgestellt, dass für diese Unternehmen kein vergaberechtlich relevanter Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Teilnehmern des Vergabeverfahrens besteht.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Offizielle Bezeichnung: Bundesverwaltungsgericht
Postanschrift: Erdbergstraße 192 – 196
Ort: Wien
Postleitzahl: 1030
Land: Österreich
E-Mail: einlaufstelle@bvwg.gv.at
Telefon: +43 1601490
Fax: +43 1711238891541

Internet-Adresse: https://www.bvwg.gv.at/

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

15/11/2019

© Europäische Union, http://ted.europa.eu, 1998-2019

Anzeige:

arcguide Partner

Ausschreibungen

Architektenprofile

Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Antragsformular »

Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Projektformular »

Konradin Architektur

Titelbild db deutsche bauzeitung 12
Ausgabe
12.2019 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 

Anzeige:

Architektur Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de