Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen Deutschland, Wilhelmshaven: Auftragsbekanntmachung - arcguide.de

Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

Deutschland, Wilhelmshaven: Auftragsbekanntmachung

Anzeige:
12/09/2018

  
S175
  
– – Dienstleistungen – Auftragsbekanntmachung – Verhandlungsverfahren 

Deutschland-Wilhelmshaven: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2018/S 175-398030

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Richtlinie 2009/81/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Staatliches Baumanagement Ems-Weser
Peterstraße 24
Kontaktstelle(n): Staatliches Baumanagement Ems-Weser
26382 Wilhelmshaven
Deutschland
Telefon: +49 4421408-4
E-Mail: vergabe@sb-emw.niedersachsen.de
Fax: +49 4421408-223

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers: http://www.nlbl.niedersachsen.de

Adresse des Beschafferprofils: http://vergabe.niedersachsen.de

Elektronischer Zugang zu Informationen: https://vergabe.niedersachsen.de/Satellite/company/welcome.do

I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers

Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen

I.3)Haupttätigkeit(en)

Verteidigung

I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber

Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand

II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:

18S013000 – Bundesliegenschaft in Wilhelmshaven, Neubau Trockendock

II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung

Dienstleistungen
Dienstleistungskategorie Nr 17: Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und Analysen
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Wilhelmshaven

NUTS-Code DE945

II.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:

Die Bundesrepublik Deutschland beabsichtigt in einer militärischen Bundesliegenschaft in Wilhelmshaven den Neubau eines Trockendocks mit einer aufgesetzten Halle als Witterungsschutz, sowie der dazugehörigen Außenanlagen zu planen und zu errichten. Die Gesamtbaukosten betragen ca. 138,5 Mio. EUR brutto.

Die Baumaßnahme des Trockendocks umfasst dabei im Einzelnen:

— Bau des Trockendocks inkl. Docktor: Nutzbare Länge ca. 220 m, nutzbare Breite ca. 36 m, Tiefe der Docksohle ca. 12,5 m unter dem mittleren Hafenwasserspiegel,

— Bau einer allseitig umschließenden, wärmegedämmten Halle für das Trockendock (Schiffshalle): ausgebaute Länge 242 m; ausgebaute Breite 66 m; ausgebaute Traufhöhe ca. 44 m und ausgebaute Firsthöhe ca. 47 m,

— Bau diverser Räume der Infrastruktureinrichtung für die Trockendockhalle: Büros, Besprechung, Sanitär, Lager, Werkstatt, etc.,

— Technische Anlagen / Technische Ausrüstung (Krananlagen (Brückenkran und Portalkräne), Ver- und Entsorgungseinrichtungen, Lenz-Pumpenanlage, Schiffseinholsystem),

— Außenanlagen (Straßen, Wege, Plätze, Grünflächen, Technische Einbauten in Außenanlagen).

Die für den Bau der o. g. Maßnahmen erforderlichen Planungsleistungen sind Gegenstand dieser Vergabe.

II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

71000000, 71314310, 71327000, 71200000, 71222000, 71300000, 71321000, 71317100

II.1.7)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Der Bieter muss im Angebot alle Auftragsteile, die er möglicherweise an Dritte zu vergeben gedenkt, sowie alle vorgeschlagenen Unterauftragnehmer und die Gegenstände der Unteraufträge angeben
Der Bieter muss alle Änderungen angeben, die sich bei Unterauftragnehmern während der Auftragsausführung ergeben

II.1.8)Lose

Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:

— Objektplanung Ingenieurbauwerke (Bauwerke und Anlagen des Wasserbaus, Bauwerke und Anlagen der Wasserversorgung, Bauwerke und Anlagen der Abwasserentsorgung, Bauwerke und Anlagen für Ver- und Entsorgung)

Lph 2 – 4, optional Lph 5 – 9 (anteilig) gem. § 43 HOAI i. V. m. Anlage 12 Ziffer 12.1;

— Tragwerksplanung Lph 1 – 4, optional Lph 5 – 6 gem. § 51 HOAI i. V. m. Anlage 14, Ziffer 14.1 für den Tiefbau,

— Tragwerksplanung Lph 1 – 4, optional Lph 5 – 6 gem. § 51 HOAI i. V. m. Anlage 14, Ziffer 14.1 für den Hochbau,

— Objektplanung Gebäude Lph 2 – 4, optional Lph 5 – 9 (anteilig) gem. § 34 HOAI i. V. m. Anlage 10 Ziffer 10.1,

— Technische Ausrüstung, Lph 2 – 4, optional Lph 5 – 9 (anteilig) gem. § 55 HOAI i. V. m. Anlage 15, Ziffer 15.1 für folgende

Anlagengruppen:

O 1. Abwasser-, Wasser- und Gasanlagen,

O 2. Wärmeversorgungsanlagen,

O 3. Lufttechnische Anlagen,

O 4. Starkstromanlagen,

O 5. Fernmelde- und informationstechnische Anlagen

O 6. Förderanlagen

O 7. Nutzerspezifische oder verfahrenstechnische Anlagen

— Objektplanung Verkehrsanlagen (Anlagen des Straßenverkehrs: Plätze, Verkehrsflächen) Lph 2 – 4, optional Lph 5 – 9 (anteilig) gem. § 47 HOAI i. V. m. Anlage 13 Ziffer 13.1,

— Objektplanung Freianlagen Lph 2 – 4, optional Lph 5 – 9 (anteilig) gem. § 39 HOAI i. V. m. Anlage 11 Ziffer 11.1.

Besondere / Zusätzliche Leistungen:

— Optional: Örtliche Bauüberwachung bei Ingenieurbauwerken als Besondere Leistung gemäß HOAI 2013 Anlage 12, Ziffer

12.1 zu § 43 Absatz 4,

— Optional: Örtliche Bauüberwachung bei Verkehrsanlagen als Besondere Leistung gemäß HOAI 2013 Anlage 13, Ziffer 13.1

Zu § 47 Absatz 2

— Optional: Prüfen von Nachträgen (zu OP IBW Lph 8)

— Optional: Überwachen der Mängelbeseitigung innerhalb der Verjährungsfrist (zu OP IBW Lph 9)

— Optional: Ingenieurtechnische Kontrolle der Ausführung des Tragwerks auf Übereinstimmung mit den geprüften statischen Unterlagen (zu TWP Lph 8)

— Aufstellen und Fortschreiben einer vertieften Kostenberechnung (zu OP Geb)

— Fortschreiben des Raumbuches aus der ES-Bau Teil I bis IV (zu OP Geb)

— Aufstellen einer vertieften Kostenschätzung nach einzelnen Gewerken (zu OP Geb Lph 2)

— Ergänzen der Vorplanungsunterlagen auf Grund besonderer Anforderungen (zu OP Geb Lph 2)

— Aufstellen einer vertieften Kostenschätzung nach einzelnen Gewerken (zu OP Geb Lph 3)

— Mitwirkung bei der Abstimmung der Brandmatrix mit FbT/Feuerwehr/etc. (zu OP Geb)

— Mitwirkung bei der Abstimmung/Erarbeitung BIMschG-Verfahren (zu OP Geb)

— Optional: Fortschreiben von Raumbüchern in detaillierter Form (zu OP Geb Lph 5)

— Optional: Mitwirken beim Anlagenkennzeichnungssystem (AKS) (zu OP Geb Lph 5)

— Optional: Mitwirkung bei der Erstellung der systematischen Brandfallsteuermatrix (zu OP Geb)

— Optional: Prüfen und Werten von Nebenangeboten mit Auswirkung auf die abgestimmte Planung (zu OP Geb Lph 7)

— Optional: Mitwirkung bei der Mittelabflussplanung (zu OP Geb Lph 7)

— Optional: Mitwirken bei der Prüfung von bauwirtschaftlich begründeten Nachtragsangeboten (zu OP Geb Lph 7)

— Optional: Aufstellen, Überwachen und Fortschreiben eines Zahlungsplanes (zu OP Geb Lph 8)

— Optional: Übertragen der Planungs- und Kostendaten in die digitalen Erhebungsformulare gemäß Abschnitt K 6 RBBau

PLAKODA unmittelbar nach Schlussrechnung des Gebäudes – Auszug neue Gebäude Formulardatenblätter (zu OP Geb)

— Optional: Gebäudebestandsdokumentation nach BFR-G (zu OP Geb)

— Optional: Mitwirkung bei Vollprobetest (einschließlich Wirkprinzipprüfung) der Brandfallsteuermatrix nach VDI 6010 Blatt 3

(zu OP Geb)

— Optional: Überwachen der Mängelbeseitigung innerhalb der Verjährungsfrist (zu OP Geb Lph 9)

— Optional: Erstellung von Bestandsplänen unter Beachtung der BFR GBestand, sowie insbesondere die Aufforderungen gemäß Anlage zu Kapitel 4 für Maßnahmenträger_BMVg / _ BlmA im Standarddatenumfang (zu OP Geb)

— Optional: Erfassung und Zusammenstellung von alphanumerischen Bestandsdaten unter Beachtung der BFR GBestand, sowie insbesondere die Anforderungen gemäß Anlage zu Kapitel 3 für Maßnahmenträger _ BMVg / _ BlmA im Standarddatenumfang (inkl. Koordination der BFR GBestand Fachgewerke-Daten inkl. Aufarbeitung der Bestandspläne nach Bauabschluss im Maßstab 1:100) (zu OP Geb)

— Erstellen des technischen Teils eines Raumbuchs (zu TA Lph 2)

— Fortschreiben des Raumbuches aus der ES-Bau Teil I-IV (zu TA)

— Detaillierter Wirtschaftlichkeitsnachweis für die Anlagengruppen 3, 6-7 (zu TA Lph 3)

— Detaillierte Schadstoffemissionsberechnung für die Abgasabsauganlagen (zu TA Lph 3)

— Detaillierter Nachweis von Schadstoffemissionen für die Anlagengruppe 1, 3 und 7 (zu TA Lph 3)

— Fortschreiben des technischen Raumbuches (zu TA Lph 3)

— Auslegung der technischen Systeme bei Ingenieurbauwerken nach Maschinenrichtlinie (zu TA Lph 3)

— Zuarbeit zur Gebäudeautomation in den Anlagengruppen 1-3 und 6-7 (zu TA Lph 3)

— Betriebskostenberechnung (zu TA)

— Optional: Prüfen, Koordinieren und – nach vorheriger Unterrichtung des Auftraggebers – Anerkennung der von den

Ausführenden Unternehmen gefertigten Schlitz- und Durchbruchsplänen für die Anlagengruppen 1-3 und 6-7 (zu TA Lph 5)

— Optional: Anfertigen von Plänen für die Anschlüsse von beigestellten Betriebsmitteln und Maschinen

(Maschinenanschlussplanung) mit besonderem Aufwand (z. B. bei Produktionseinrichtungen) (zu TA Lph 5)

— Optional: Prüfen, Koordinieren und – nach vorheriger Unterrichtung des Auftraggebers – Anerkennung der von den

Ausführenden Unternehmen gefertigten Ausführungszeichnungen für die Anlagengruppe 1-3 und 6-7 (zu TA)

— Optional: Erarbeiten der Wartungsplanung und -organisation (zu TA Lph 6)

— Optional: Prüfen und Werten von Nebenangeboten (zu TA Lph 7)

— Optional: Durchführen von Leistungsmessungen und Funktionsprüfungen für die Anlagengruppen 1, 3 und 6-7 (zu TA Lph

8)

— Optional: Werksabnahmen (zu TA Lph 8)

— Optional: Fortschreiben der Ausführungspläne (z. B. Grundrisse, Schnitte, Ansichten) bis zum Bestand auf der Grundlage der durch den Objektplaner fortgeschriebenen Ausführungspläne (zu TA)

— Optional: Übertragen der Planungs- und Kostendaten in die digitalen Erhebungsformulare gemäß Abschnitt K 6 RBBau (zu TA)

— Optional: Überwachung der Mängelbeseitigung innerhalb der Verjährungsfrist (zu TA Lph 9)

— Optional: Prüfen von Nachträgen (zu OP VA Lph 8)

— Optional: Kostenkontrolle (zu OP VA Lph 8)

— Optional: Überwachen der Mängelbeseitigung innerhalb der Verjährungsfrist (zu OP VA Lph 9)

II.2.2)Angaben zu Optionen

Optionen: ja
Beschreibung der Optionen: — Objektplanung Ingenieurbauwerke (Bauwerke und Anlagen des Wasserbaus, Bauwerke und Anlagen der
Wasserversorgung, Bauwerke und Anlagen der Abwasserentsorgung, Bauwerke und Anlagen für Ver- und Entsorgung) Lph 5 – 9 (anteilig) gem. § 43 HOAI i. V. m. Anlage 12 Ziffer 12.1;
— Tragwerksplanung Lph 5 – 6 (anteilig) gem. § 51 HOAI i. V. m. Anlage 14, Ziffer 14.1 für den Tiefbau,
— Tragwerksplanung Lph 5 – 6 (anteilig) gem. § 51 HOAI i. V. m. Anlage 14, Ziffer 14.1 für den Hochbau,
— Objektplanung Gebäude Lph 5 – 9 (anteilig) gem. § 34 HOAI i. V. m. Anlage 10 Ziffer 10.1,
— Technische Ausrüstung Lph 5 – 9 (anteilig) gem. § 55 HOAI i. V. m. Anlage 15, Ziffer 15.1 für folgende Anlagengruppen:
O 1. Abwasser-, Wasser- und Gasanlagen,
O 2. Wärmeversorgungsanlagen,
O 3. Lufttechnische Anlagen,
O 4. Starkstromanlagen,
O 5. Fernmelde- und informationstechnische Anlagen
O 6. Förderanlagen
O 7. Nutzerspezifische oder verfahrenstechnische Anlagen
— Objektplanung Verkehrsanlagen (Anlagen des Straßenverkehrs: Plätze Verkehrsflächen) Lph 5 – 9 (anteilig) gem. § 47 HOAI i. V. m. Anlage 13 Ziffer 13.1,
— Objektplanung Freianlagen Lph 5 – 9 (anteilig) gem. § 39 HOAI i. V. m. Anlage 11 Ziffer 11.1.
Besondere / Zusätzliche Leistungen:
— Örtliche Bauüberwachung bei Ingenieurbauwerken als Besondere Leistung gemäß HOAI 2013 Anlage 12, Ziffer 12.1 zu §
43 Absatz 4,
— Örtliche Bauüberwachung bei Verkehrslangen als Besondere Leistung gemäß HOAI 2013 Anlage 13, Ziffer 13.1 zu § 47
Absatz 2
— Prüfen von Nachträgen (zu OP IBW Lph 8)
— Überwachen der Mängelbeseitigung innerhalb der Verjährungsfrist (zu OP IBW Lph 9)
— Ingenieurtechnische Kontrolle der Ausführung des Tragwerks auf Übereinstimmung mit den geprüften statischen Unterlagen (zu TWP Lph 8)
— Fortschreiben von Raumbüchern in detaillierter Form (zu OP Geb Lph 5)
— Mitwirken beim Anlagenkennzeichnungssystem (AKS) (zu OP Geb Lph 5)
— Mitwirkung bei der Erstellung der systematischen Brandfallsteuermatrix (zu OP Geb)
— Prüfen und Werten von Nebenangeboten mit Auswirkung auf die abgestimmte Planung (zu OP Geb Lph 7)
— Mitwirkung bei der Mittelabflussplanung (zu OP Geb Lph 7)
— Mitwirken bei der Prüfung von bauwirtschaftlich begründeten Nachtragsangeboten (zu OP Geb Lph 7)
— Aufstellen, Überwachen und Fortschreiben eines Zahlungsplanes (zu OP Geb Lph 8)
— Übertragen der Planungs- und Kostendaten in die digitalen Erhebungsformulare gemäß Abschnitt K 6 RBBau PLAKODA
Unmittelbar nach Schlussrechnung des Gebäudes – Auszug neue Gebäude Formulardatenblätter (zu OP Geb)
— Gebäudebestandsdokumentation nach BFR-G (zu OP Geb)
— Mitwirkung bei Vollprobetest (einschließlich Wirkprinzipprüfung) der Brandfallsteuermatrix nach VDI 6010 Blatt 3 (zu OP Geb)
— Überwachen der Mängelbeseitigung innerhalb der Verjährungsfrist (zu OP Geb Lph 9)
— Erstellung von Bestandsplänen unter Beachtung der BFR GBestand, sowie insbesondere die Aufforderungen gemäß Anlage zu Kapitel 4 für Maßnahmenträger_BMVg / _ BlmA im Standarddatenumfang (zu OP Geb)
— Erfassung und Zusammenstellung von alphanumerischen Bestandsdaten unter Beachtung der BFR GBestand, sowie insbesondere die Anforderungen gemäß Anlage zu Kapitel 3 für Maßnahmenträger _ BMVg / _ BlmA im Standarddatenumfang (inkl. Koordination der BFR GBestand Fachgewerke-Daten inkl. Aufarbeitung der Bestandspläne nach Bauabschluss im Maßstab 1:100) (zu OP Geb)
— Prüfen, Koordinieren und – nach vorheriger Unterrichtung des Auftraggebers – Anerkennung der von den ausführenden Unternehmen gefertigten Schlitz- und Durchbruchsplänen für die Anlagengruppen 1-3 und 6-7 (zu TA Lph 5)
— Anfertigen von Plänen für die Anschlüsse von beigestellten Betriebsmitteln und Maschinen (Maschinenanschlussplanung) mit besonderem Aufwand (z. B. bei Produktionseinrichtungen) (zu TA Lph 5)
— Prüfen, Koordinieren und – nach vorheriger Unterrichtung des Auftraggebers – Anerkennung der von den ausführenden Unternehmen gefertigten Ausführungszeichnungen für die Anlagengruppe 1-3 und 6-7 (zu TA)
— Erarbeiten der Wartungsplanung und -organisation (zu TA Lph 6)
— Prüfen und Werten von Nebenangeboten (zu TA Lph 7)
— Durchführen von Leistungsmessungen und Funktionsprüfungen für die Anlagengruppen 1, 3 und 6-7 (zu TA Lph 8)
— Werksabnahmen (zu TA Lph 8)
— Fortschreiben der Ausführungspläne (z. B. Grundrisse, Schnitte, Ansichten) bis zum Bestand auf der Grundlage der durch
Den Objektplaner fortgeschriebenen Ausführungspläne (zu TA)
— Übertragen der Planungs- und Kostendaten in die digitalen Erhebungsformulare gemäß Abschnitt K 6 RBBau (zu TA)
— Überwachung der Mängelbeseitigung innerhalb der Verjährungsfrist (zu TA Lph 9)
— Prüfen von Nachträgen (zu OP VA Lph 8)
— Kostenkontrolle (zu OP VA Lph 8)
— Überwachen der Mängelbeseitigung innerhalb der Verjährungsfrist (zu OP VA Lph 9)

II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung

Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung

Laufzeit in Monaten: 139 (ab Auftragsvergabe)

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:

— Bescheinigung über den Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung oder eine entsprechende Zusicherung der Versicherung, dass im Auftragsfalle die Berufshaftpflichtversicherung erhöht wird,

— Haftpflichtversicherung für Personenschäden in Höhe von mind. 3 000 000 EUR

Deckungssumme und sonstige Schäden (Sach- und Vermögensschäden) in Höhe von mind. 5 000 000 EUR Deckungssumme. Es ist der Nachweis zu erbringen, dass die Maximierung der Ersatzleistungen mind. das Zweifache der Versicherungssumme pro Jahr beträgt. Bei Bewerbergemeinschaften für jedes Mitglied getrennt.

III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:

BGB, HOAI, Allgemeine Vertragsbestimmungen (AVB) des Auftraggebers, gem. RBBau

III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:

Sofern der Auftrag an mehrere Bieter gemeinsam vergeben wird, ist im Falle der Beauftragung folgende Rechtsform der Bietergemeinschaft verlangt:

Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter. Mehrfachbeteiligungen einzelner Mitglieder einer Bietergemeinschaft sind unzulässig und führen zum Verfahrensausschluss sämtlicher davon betroffener Bietergemeinschaften.

III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen für die Auftragsausführung, insbesondere bezüglich der Versorgungs- und Informationssicherheit:

Im Rahmen des Teilnahmewettbewerbes sind die Erklärung VS-NfD und die Verpflichtungserklärung unterschrieben bei der Vergabestelle abzugeben,

Formulare:

— Vordruck 7 Sicherheitsauskunft und Verpflichtungserklärung Bewerber und

— Vordruck 7a Sicherheitsauskunft und Verpflichtungserklärung Unterauftragnehmer

Hinweis: Die Vergabestelle wird vor Zuschlagserteilung falls Ihr Angebot in die engere Wahl kommt den CAD Datenaustauschtest gemäß CAD-Pflichtenheft 5.0 (Ausgabe 2014, nähere Informationen unter www.Lcad.de, Rubrik CAD-Pflichtenheft) und den Schnittstellentest für die Leistungsbeschreibung (Pilottest) nach dem Pflichtenheft zum Datenaustausch mit dem Programm iTwo verlangen.

III.1.5)Angaben zur Sicherheitsüberprüfung:
III.2)Teilnahmebedingungen
III.2.1)Persönliche Lage

Kriterien für die persönliche Lage der Wirtschaftsteilnehmer (die zu deren Ausschluss führen können) einschließlich Pflicht zur Eintragung in ein Berufs- oder Handelsregister

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Formalitäten:
Zur Teilnahme am Verhandlungsverfahren muss von jedem Bewerber bzw. von jedem Arge-Mitglied ein Bewerbungsbogen eingereicht werden. Der vollständig ausgefüllte und Rechtsverbindlich unterschriebene Bewerbungsbogen ist mit allen geforderten Nachweisen (siehe Informationsblatt Kap. 4)
Fristgerecht in Papierform bei der unter I.1) genannten Adresse in einem verschlossenen Umschlag mit Kennzeichnung gemäß § 19 (3) VSVgV einzureichen.
Angaben:
Alle Angaben und Erklärungen bezüglich der geforderten Unterlagen sind im Informationsblatt (Kap. 4) aufgeführt.

Kriterien für die persönliche Lage von Unterauftragnehmern (die zu deren Ausschluss führen können) einschließlich Pflicht zur Eintragung in ein Berufs- oder Handelsregister

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Siehe Bewerbungsbogen

III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit

Kriterien für die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit der Wirtschaftsteilnehmer (die zu deren Ausschluss führen können)

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Formalitäten: siehe III.2.1).
Angaben: siehe III.2.1).
Möglicherweise geforderte Mindeststandards: — Zahlungen
— Gesamtumsatz
Siehe Bewerbungsbogen (Kap. 8.)

Kriterien für die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit von Unterauftragnehmern (die zu deren Ablehnung führen können)

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Siehe Bewerbungsbogen.

III.2.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit

Kriterien für die technischen und beruflichen Fähigkeiten der Wirtschaftsteilnehmer (die zu deren Ausschluss führen können)

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:

Formalitäten: siehe III.2.1).

Angaben: siehe III.2.1).

Kriterien für die technischen und beruflichen Fähigkeiten von Unterauftragnehmern (die zu deren Ausschluss führen können)

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:

Siehe Bewerbungsbogen.

III.2.4)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.3)Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand

Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: ja
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift: Die Planungsleistungen werden vergeben an im europäischen Wirtschaftsraum ansässige
— natürliche Personen, die gemäß den Rechtsvorschriften ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung „Ingenieur“ der jeweiligen Fachrichtung berechtigt sind. Ist in dem jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als „Ingenieur“ der jeweiligen Fachrichtung, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen
Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 85/384/EWG des Rates gewährleistet ist.
— juristische Person, sofern deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist, der ausgeschriebenen Aufgabe entspricht und einer der Gesellschafter oder einer der bevollmächtigten Vertreter und der mit der Durchführung den Aufgaben betraute Mitarbeiter die an natürliche Personen gestellten Anforderungen erfüllt.

III.3.2)Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal

Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: ja

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart

Verhandlungsverfahren
Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten Verhandlungsverfahren) nein

IV.1.2)Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden

Geplante Mindestzahl 3 und Höchstzahl 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: — Referenzen/Erfahrungen des Bewerbers (Unternehmen): 25 %,
— Referenzen/Erfahrungen des Projektleiters 20 %,
— Referenzen/Erfahrungen des hauptverantwortlichen Objektplaners Ingenieurbauwerke: 20 %,
— Referenzen/Erfahrungen des hauptverantwortlichen Bauoberleiters: 5 %,
— Referenzen/Erfahrungen des hauptverantwortlichen Objektplaners Gebäude 10 %,
— Referenzen/Erfahrungen des hauptverantwortlichen Planers Technische Ausrüstung: 15 %,
— Gesamteindruck der Bewerbung: 5 %.

IV.1.3)Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs

Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote ja

IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien

das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind

IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion

Eine elektronische Auktion wurde durchgeführt: nein

IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:

18S013000

IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags

nein

IV.3.3)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung

Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 19.10.2018 – 10:00
Kostenpflichtige Unterlagen: nein

IV.3.4)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge

19.10.2018 – 10:00

IV.3.5)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.3.6)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können

Deutsch.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags

Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

VI.2)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Der Bewerberbogen steht zum Download auf http://vergabe.niedersachsen.de bereit.

Es besteht kein Anspruch auf Rücksendung der Unterlagen.

— Der Teilnahmeantrag ist 2-fach in Papierform (A 4-Ordner mit Register) und 1-fach in digitaler Form (eingescannter Teilnahmeantrag auf Datenträger) in einem verschlossenen Umschlag/Verpackung einzureichen. (Bitte keine Heftklammern verwenden und die Unterlagen nicht als gebundene Unterlage einreichen),

— Nach Eingangsschluss erfolgt die Auswertung der Teilnahmeanträge. Gemäß Punkt IV.1.2) werden 3 bis maximal 5 Teilnehmer/Bewerber zur Angebotsabgabe aufgefordert.

— Anfragen zum Verfahren bitte nur per E-Mail.

Bekanntmachungs-ID: CXQ6YY5YFRX

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemomber Straße 76
53123 Bonn
Deutschland
E-Mail: vk@bundeskartellamt.bund.de
Telefon: +49 22894990
Fax: +49 2289499163

VI.4.2)Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Die Fristen des § 107 Abs. 3 Ziffer 1-4GWB sind zu beachten. Danach ist ein Nachprüfungsverfahren unzulässig, soweit:
1) der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat
2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;
3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;
4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

Staatliches Baumanagement Ems-Weser
Peterstraße 24
26382 Wilhelmshaven
Deutschland
E-Mail: vergabe@sb-emw.niedersachsen.de

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

10.9.2018

© Europäische Union, http://ted.europa.eu, 1998-2018

Anzeige:

Top-Themen

Aluminiumprofil
Linoleum
Naturstein
Küchen

arcguide Partner

Ausschreibungen

Architektenprofile

Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Antragsformular »

Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Projektformular »

Konradin Architektur

 

Anzeige:

arcguide Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der arcguide-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de