Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen Deutschland, Wedemark: Bekanntmachung vergebener Aufträge - arcguide.de

Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

Deutschland, Wedemark: Bekanntmachung vergebener Aufträge

Anzeige:
16/08/2018

  
S156
  
– – Dienstleistungen – Bekanntmachung über vergebene Aufträge – Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation) 

Deutschland-Wedemark: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2018/S 156-358742

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen

Wedemark Abwasser GmbH
Fritz-Sennheiser-Platz 1
Wedemark
30900
Deutschland
E-Mail: vergabestelle@bbt-kanzlei.de
NUTS-Code: DE929

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.wedemark-abwasser.de/

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers

Andere: kommunale Eigengesellschaft

I.5)Haupttätigkeit(en)

Umwelt

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Wedemark Abwasser GmbH – Erneuerung und Erweiterung der Kläranlage Bissendorf

Referenznummer der Bekanntmachung: CXP4Y6JYZ3X

II.1.2)CPV-Code Hauptteil

71000000

II.1.3)Art des Auftrags

Dienstleistungen

II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gegenstand des Auftrags sind die Leistungen und Leistungsbilder der HOAI für folgende Planungsleistungen an einen Generalplaner:

— Objektplanung für Ingenieurbauwerke gemäß §§ 41 ff. HOAI

— Tragwerksplanung gemäß §§ 49 ff. HOAI

— Fachplanungsleistungen der technischen Ausrüstung gemäß §§ 53 ff. HOAI.

Sollten weitere Planungsleistungen erforderlich werden, sollen auch diese durch den Auftragnehmer erbracht werden.

II.1.6)Angaben zu den Losen

Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)

Wert ohne MwSt.: 1 393 994.32 EUR

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort

NUTS-Code: DE929

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Kläranlage Bissendorf ist eine mechanisch-biologische Kläranlage mit einer Ausbaugröße von 35 000 EW. Sie übernimmt gemeinsam mit der Kläranlage Resse (5 000 EW) die Abwasserbehandlung in der Gemeinde Wedemark.

Die Kläranlage Bissendorf ist bisher mit einer Ausbaugröße von 35 000 EW und einer simultanen aeroben Schlammstabilisierung betrieben worden. Mit einer aktuellen Einwohnerauslastung von 35 648 EWCSB wird die Ausbaugröße bereits überschritten und es können keine Reserven vorgehalten werden. Darüber hinaus ist der Großteil der maschinen- und elektrotechnischen Anlagen technisch und altersbedingt abgängig und es steht ein bautechnischer Sanierungsbedarf an. Es ergeben sich ein erheblicher verfahrenstechnischer und betrieblicher Optimierungsbedarf, sowie ein erhebliches energetisches Optimierungspotential. Neben generellen Optimierungsmaßnahmen wie der Neuordnung des Zulaufbereiches und der mechanischen Vorreinigung, der Außerbetriebnahme der Trockenfiltration, der Neuordnung und Erweiterung des Betriebsgebäudes, der Elektrotechnik und der Schlammbehandlung sind im Zuge der Konzeptplanung zwei Varianten untersucht worden. Dabei handelt es sich zum einen um die Beibehaltung der aktuellen Konzeption mit aerobsimultaner Schlammstabilisierung und zum anderen um die Neukonzeption mit einer anaeroben Schlammstabilisierung in einem Faulbehälter. Die Möglichkeit der Umsetzung beide Varianten wurde aufgrund der schwierigen Verfügbarkeit von Erweiterungsflächen auf dem vorhandenen Kläranlagengelände geprüft. Während der Bauphase besteht voraussichtlich die Möglichkeit, Nachbarflächen anzupachten.

Die Varianten sind anschließend auf Grundlage von Betriebs- und Investitionskosten sowie weiterer Kriterien bewertet worden. Aufgrund der erheblichen Einsparungen durch Eigenenergieerzeugung und eine geringere zu verwertende Klärschlammmenge und weiterer Vorteile wurde die Neukonzeption mit einer anaeroben Schlammstabilisierung in einem Faulbehälter trotz höherer Investitionskosten als Vorzugsvariante identifiziert.

Die Baukosten werden nach derzeitigem Stand auf rund 12,0 Mio. EUR (brutto) geschätzt.

Für das Bauvorhaben Erneuerung und Erweiterung der Kläranlage Bissendorf in der Gemeinde Wedemark wurden im Rahmen des Teilnahmewettbewerbs die bisherige Konzeptplanung Verfügung gestellt.

Auf Grund der im Jahr 2017 erfolgten Änderungen bei der Dünge- und Klärschlammverordnung und damit einhergehende Einschränkungen bei der landwirtschaftlichen Klärschlammverwertung wurde ein sofortiges Handeln der Gemeinde Wedemark bzw. der Wedemark Abwasser GmbH erforderlich.

Für den Bereich der Behandlung und Lagerung des anfallenden Überschussschlamms wurden daher Maßnahmen vorgezogen. Die Schlammbehandlung wird dahingehend umgebaut, dass im Bereich der jetzigen Containeranlage ein neues Betriebsgebäude für die Schlammeindickung und -entwässerung erstellt wird. Dieses Gebäude wird baulich in die neu zu errichtende Schlammlagerhalle integriert, die den Bereich des vorhandenen Lagerplatzes und insgesamt eine Fläche von rd. 650 m2 überdacht. Die räumlichen Erweiterungen sehen ausreichend Platz für notwendige Ergänzungen der Schlammbehandlung bei später vorgesehener aerober Faulung vor.

Ebenfalls angepasst werden Fahrflächen und die Elektro-, Steuerungs- und Regelungstechnik für den Schlammbehandlungsbereich. Auch die Versetzung der Trafostation ist bei den erforderlichen Umbauten berücksichtigt.

II.2.5)Zuschlagskriterien

Qualitätskriterium – Name: Qualität des Projektteams / Gewichtung: 20

Qualitätskriterium – Name: Projekteinschätzung und Herangehensweise / Gewichtung: 50

Kostenkriterium – Name: Honorarangebot (Vergütung einschließlich Optionen und Nebenkosten) / Gewichtung: 30

II.2.11)Angaben zu Optionen

Optionen: nein

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart

Verhandlungsverfahren

IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)

Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 035-076277

IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Der öffentliche Auftraggeber vergibt keine weiteren Aufträge auf der Grundlage der vorstehenden Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja

V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:

06/08/2018

V.2.2)Angaben zu den Angeboten

Anzahl der eingegangenen Angebote: 4

Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: ja

V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

Ingenieurgesellschaft Heidt + Peters mbH
Sprengerstraße 38c
Celle
29223
Deutschland
NUTS-Code: DE931

Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja

V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

Ingenieurgesellschaft für Abwassertechnik mbH
Ziegelstraße 2
Weyarn
83629
Deutschland
NUTS-Code: DE21F

Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja

V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)

Ursprünglich veranschlagter Gesamtwert des Auftrags/des Loses: 1 393 994.32 EUR

Gesamtwert des Auftrags/Loses: 1 393 994.32 EUR

V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXP4Y6JYZ3X

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer Niedersachsen beim Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung
Auf der Hude 2
Lüneburg
21339
Deutschland
Telefon: +49 4131-152340
Fax: +49 4131-152943

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren

Vergabekammer Niedersachsen beim Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung
Auf der Hude 2
Lüneburg
21339
Deutschland
Telefon: +49 4131-152340
Fax: +49 4131-152943

VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Bieter haben Verstöße gegen Vergabevorschriften unter Beachtung der Regelungen in § 160 Abs. 3 GWB zu rügen. Ein Nachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

Vergabekammer Niedersachsen beim Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung
Auf der Hude 2
Lüneburg
21339
Deutschland
Telefon: +49 4131-152340
Fax: +49 4131-152943

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

14/08/2018

© Europäische Union, http://ted.europa.eu, 1998-2018

Anzeige:

Top-Themen

Linoleum
Beleuchtungslösungen
Epoxidharz
Akustikdecke <br />Meldungen und Produktnews im Überblick

arcguide Partner

Ausschreibungen

Architektenprofile

Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Antragsformular »

Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Projektformular »

Konradin Architektur

 

Anzeige:

arcguide Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der arcguide-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de