Startseite »

Deutschland, Troisdorf: Auftragsbekanntmachung (2022/S 234-674330)

Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Deutschland, Troisdorf: Auftragsbekanntmachung (2022/S 234-674330)

05/12/2022

  
S234

Deutschland-Troisdorf: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2022/S 234-674330

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen

Offizielle Bezeichnung: Stadt Troisdorf
Postanschrift: Kölner Straße 176
Ort: Troisdorf
NUTS-Code: DEA2C Rhein-Sieg-Kreis
Postleitzahl: 53840
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Zentrale Vergabestelle
E-Mail: vergabestelle@troisdorf.de
Telefon: +49 2241900-230
Fax: +49 2241900-8080
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.troisdorf.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung

Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben

I.3)Kommunikation

Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.vmp-rheinland.de/VMPSatellite/notice/CXPTYY8DB56/documents

Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen

Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.vmp-rheinland.de/VMPSatellite/notice/CXPTYY8DB56

I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers

Regional- oder Kommunalbehörde

I.5)Haupttätigkeit(en)

Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Sanierung Aggerdeich in Troisdorf

Referenznummer der Bekanntmachung: 22093 e VgV

II.1.2)CPV-Code Hauptteil

71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

II.1.3)Art des Auftrags

Dienstleistungen

II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Hochwasserschutzdeich an der Agger soll saniert (ca. 2.600m) und verlängert (ca. 160m) werden, so dass er einem Bemessungshochwasser HQ 200 (sog. 200-jährliches Hochwasser) bei 1m Freibord standhalten kann.

Die Sanierung des Aggerdeichs soll auf einer Länge von ca. 1.900m in Form eines Erddeichs mit integrierter Spundwand durchgeführt werden.

Die Sanierung der restlichen Bereiche sowie die Verlängerung sollen als konventioneller Dreizonenerddeich erfolgen.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert

Wert ohne MwSt.: 8 500 000.00 EUR

II.1.6)Angaben zu den Losen

Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort

NUTS-Code: DEA2C Rhein-Sieg-Kreis

Hauptort der Ausführung:

Stadt Troisdorf 53840 Troisdorf

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Stadt Troisdorf ist zuständig für den bestehenden Agger-Hochwasserschutzdeich über eine Länge von ca. 2,750 km vom Aggerwehr in Troisdorf – Friedrich Wilhelmshütte bis zur Taubengasse in Troisdorf.

Im Rahmen der Ertüchtigung soll der Deich von Station 0+000 km bis Station ~2+750 km und der Neubau von Station ~2+750 km bis Station ~2+910 km an die Anforderungen eines 200-jährlichen Hochwassers angepasst werden.

Die geschätzten Kosten der Baumaßnahme exklusive der Planungsleistungen beträgt 8.500 000 EUR/netto.

Benötigt werden folgende Fachplanungs- und Beratungsleistungen:

– Objektplanung Ingenieurbauwerke gemäß §§ 41 ff. HOAI Lph. 2* – 9 i.V.m. Anlage 12 (zu § 43 Absatz 4, § 44 Absatz 5),

– Tragwerksplanung inkl. Standsicherheitsnachweisen gemäß §§ 51 ff. HOAI Lph. 1* – 6 i.V.m. Anlage 14 (zu § 51 Absatz 5, § 52 Absatz 2),

– Technische Ausrüstung gemäß §§ 53 ff. HOAI Lph. 2* – 9 i.V.m. Anlage 15 (zu § 55 Absatz 3, § 56 Absatz 3),

– Baugrundbeurteilung gemäß Anlage 1, Ziff. 1.3 HOAI,

– Vermessungsleistungen gemäß Anlage 1, Ziff. 1.4 HOAI,

– Prüfingenieurleistungen,

– Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination (SiGeKo) nach BaustellV,

– Kampfmittelsondierung / Kampfmittelräumung gemäß BFR KMR,

– Immissionsschutzbeauftragter,

– Erstellung Deichbuch,

– Örtliche Bauüberwachung,

– ggf. weitere Besondere Leistungen

Die Beauftragung erfolgt in 3 Stufen (Lph. 2 bis 5 / 6, 7 / 8, 9 und Örtliche Bauüberwachung) in Abhängigkeit der Fördermittelgewährung.

Es besteht kein Rechtsanspruch auf die Übertragung der weiteren bzw. aller Leistungsphasen/Leistungen. Ein Anspruch auf Mehrvergütung in Folge der Nichtübertragung weiterer Leistungsphasen/Leistungen wird ausgeschlossen.

*Aufgrund bereits erbrachter Vorleistungen wird keine vollständige Erbringung der Leistungsphasen 2, 3 und 4 bei den Objektplanungen sowie der Technischen Ausrüstung bzw. 1 bis 4 bei der Tragwerksplanung erforderlich sein, jedoch können Rückgriffe auf diese Leistungsphasen notwendig werden.

II.2.5)Zuschlagskriterien

Die nachstehenden Kriterien

Qualitätskriterium – Name: Projektorganisation / Gewichtung: 20

Qualitätskriterium – Name: Projektteam / Gewichtung: 20

Qualitätskriterium – Name: Präsenz vor Ort während der Bauausführung / Gewichtung: 20

Qualitätskriterium – Name: Kosten-, Qualitäts-, Termin- und Nachtragsmanagement / Gewichtung: 20

Kostenkriterium – Name: Gesamthonorar inkl. Nebenkosten und Stundensätzen / Gewichtung: 20

II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Laufzeit in Monaten: 72

Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden

Geplante Mindestzahl: 3

Höchstzahl: 5

Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Siehe III.1.2) und III.1.3).

Ist nach Überprüfung der Eignungskriterien die Anzahl der Bewerber, die die Eignungskriterien erfüllen, größer als die benannte maximale Zahl der Teilnehmer am Verhandlungsverfahren, werden die Teilnehmer per Losentscheid unter Aufsicht eines Juristen / einer Juristin ermittelt.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11)Angaben zu Optionen

Optionen: nein

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die voraussichtliche Vertragslaufzeit beträgt 6 Jahre

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister

Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Nachweis mindestens von einem Inhaber oder einer Führungskraft des Unternehmens über die Berechtigung, die Berufsbezeichnung gemäß § 44 ff. VgV zu tragen: entweder durch Listeneintragung in einer Ingenieurkammer oder durch Vorliegen der hierfür erforderlichen Mindestqualifkationen.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

– Jahresumsatz für Leistungen in den Fachplanungen nach §§ 41, 51 ff. HOAI in 2019, 2020 und 2021 (auf 100.000 EUR gerundet);

der Jahresumsatz im Mittel 2019 bis 2021 wird nach folgendem Schlüssel bewertet:

-> von 2 bis 5 Mio. EURO = 1 Punkt

-> von 5 bis 10 Mio. EURO = 2 Punkte

-> ab 10 Mio. EURO = 3 Punkte

(Gewichtung: 10)

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

– Anzahl der Mitarbeiter (Vollzeitbeschäftigte) inkl. der Führungskräfte in 2019, 2020 und 2021 (Teilzeitstellen können auf Vollzeitstellen addiert werden); die Mitarbeiteranzahl im Mittel 2019 bis 2021 wird nach folgendem Schlüssel bewertet:

-> 5 bis 50 Mitarbeiter = 1 Punkt

-> 51 bis 100 Mitarbeiter = 2 Punkte

-> ab 101 Mitarbeiter = 3 Punkte

(Gewichtung: 10)

– Referenzen vergleichbarer Projekten bzgl. der Kostenhöhe:

-> ein Projekt mit Baukosten von 2,0 Mio. EUR netto bis 5,0 Mio. EUR netto = 1 Punkt

-> ein Projekt mit Baukosten von über 5,0 Mio. EUR netto bis 8,0 Mio. EUR netto = 2 Punkte

-> ein Projekt mit Baukosten von über 8,0 Mio. EUR netto = 3 Punkte

(Gewichtung: 20)

– Referenzen vergleichbarer Projekte bzgl. der technischen Ausführung:

-> drei Projekte bzgl. der Sanierung eines Hochwasserschutzdeiches oder Stützwänden an Gewässer 1. oder 2. Ordnung unter Erbringung der Leistungsbilder Objektplanung Ingenieurbauwerke und Tragwerksplanung Ingenieurbauwerke = 4 Punkte je vollwertiger Referenz; sonst keine Punkte

(Gewichtung: 20)

– Berufserfahrung / Vorstellung des vorgesehenen Projektteams:

-> Projektleiter mindestens 10 Jahre = 2 Punkte

-> Stellvertreter Projektleiter mindestens 5 Jahre = 2 Punkte

-> Vorstellung Projektteam mittels Organigramm = 2 Punkte

(Gewichtung: 20)

– Nachweis Kompetenzen:

-> zwei Referenzen bzgl. Zusammenarbeit mit DB an ICE-Strecken = 2 Punkte

-> zwei Referenzen bzgl. Beleuchtungsplanung an Flussläufen oder Bahnstrecken = 2 Punkte

(Gewichtung: 10)

– Nachweis Technische Ausrüstung:

-> Einsatz eines Geoinformationssystems (GIS) = 2 Punkte

-> Einsatz einer Drohne für Fotodokumentation und Bauablauffolge = 2 Punkte

(Gewichtung: 10)

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

– Die Referenzen müssen über mindestens 5 Leistungsphasen nach HOAI beauftragt sein und die 5 Leistungsphasen müssen vollständig abgeschlossen worden sein.

– Die Referenzobjekte dürfen nicht vor dem 01.01.2015 in Betrieb genommen worden sein.

– Vergleichbar ist ein Projekt nur bei Erfüllung der folgenden Mindestanforderungen:

-> Baukosten von mindestens 2,0 Mio. EURO netto

-> Sanierung Hochwasserschutzdeich oder Stützwände an Gewässer 1. oder 2. Ordnung

-> Erbringung der Leistungsbilder Objektplanung Ingenieurbauwerke und Tragwerksplanung Ingenieurbauwerke

– Berufserfahrung Projektleiter mindestens 10 Jahre

– Berufserfahrung Stellvertreter Projektleiter mindestens 5 Jahre

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand

Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten

Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

§ 75 Abs. 2 VgV: Berufsqualifikation Ingenieur oder Beratender Ingenieur

III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

– Erklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach §§ 123, 124 GWB

– Erklärung zu den wirtschaftlichen Verknüpfungen mit anderen Unternehmen

– Erklärung über die Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen

– Erklärung über eine Weitergabe von Auftragsteilen an Nachunternehmer (soweit

vorhanden)

– Nachweis Berufshaftpflichtversicherung nach § 45 Abs. 1 Nr. 3. und § 45 Abs. 4 Nr. 2 VgV mit Deckungssummen in Höhe von 5.000.000 EUR für Personenschäden und 5.000.000 EUR für sonstige Schäden

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart

Verhandlungsverfahren

IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs

Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote

IV.1.5)Angaben zur Verhandlung

Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen

IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)

Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge

Tag: 11/01/2023

Ortszeit: 10:00

IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber

Tag: 02/02/2023

IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:

Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags

Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Der Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Zuschlag auf Grundlage der Erstangebote zu erteilen, ohne Verhandlungsgespräche durchzuführen oder finale Angebote abzufordern.

Die Beauftragung erfolgt stufenweise unter Berücksichtigung des Zustimmungsvorbehalts des Fördermittelgebers. Ein Rechtsanspruch auf die Übertragung der weiteren bzw. aller Leistungsphasen besteht nicht.

Bekanntmachungs-ID: CXPTYY8DB56

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland c/o Bezirksregierung Köln
Postanschrift: Zeughausstraße 2-10
Ort: Köln
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer@bezreg-koeln.nrw.de
Telefon: +49 221-147-3116
Fax: +49 221-147-2889
Internet-Adresse: http://www.bezreg-koeln.nrw.de

VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Das Vergabeverfahren unterliegt den Vorschriften über das Nachprüfungsverfahren vor den Vergabekammern (§§ 155 ff. GWB).

Gemäß § 160 Absatz 3 Satz 1 GWB ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit:

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrages erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB bleibt unberührt.

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist der Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

30/11/2022

© Europäische Union, http://ted.europa.eu, 1998-2022

arcguide Sonderausgabe 2022
Projekte
arcguide Partner
Architektenprofile
 


Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Antragsformular »


Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Projektformular »

Ausschreibungen
Konradin Architektur
Titelbild db deutsche bauzeitung 2
Ausgabe
2.2023 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 


Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de