Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

Deutschland, Sinzing: Bekanntmachung vergebener Aufträge

Anzeige:
21/10/2019

  
S203
  
Dienstleistungen – Bekanntmachung über vergebene Aufträge – Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation) 

Deutschland-Sinzing: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2019/S 203-494847

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen

Offizielle Bezeichnung: Gemeinde Sinzing
Postanschrift: Fährenweg 4
Ort: Sinzing
NUTS-Code: DE238
Postleitzahl: 93159
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Rechtsanwälte Prof. Dr. Rauch & Partner mbB nur bei Technischen Fragen
E-Mail: vergabe@prof-rauch-baurecht.de
Telefon: +49 94129734-10
Fax: +49 94129734-11

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.sinzing.de/

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers

Regional- oder Kommunalbehörde

I.5)Haupttätigkeit(en)

Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Gemeinde Sinzing – Sanierung Grundschule – Technische Ausrüstung (HLS)

Referenznummer der Bekanntmachung: 210/19

II.1.2)CPV-Code Hauptteil

71000000

II.1.3)Art des Auftrags

Dienstleistungen

II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gegenstand des Auftrags sind stufenweise die Grundleistungen der Leistungsphasen 3- 9 des Leistungsbildes Technische Ausrüstung, Anlgr. 1, 2, 3 und 8 (HLS) [Lph. 4 nur für die Anlgr. 1] gemäß § 55 Abs. 1 HOAI, Teil 4 Abschnitt 2 inkl. der Besonderen Leistung der Überwachung der Mängelbeseitigung in Lph. 9 für die Sanierung und Erweiterung der Grundschule Sinzing.

II.1.6)Angaben zu den Losen

Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)

Niedrigstes Angebot: 395 492.77 EUR / höchstes Angebot: 395 492.77 EUR das berücksichtigt wurde

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)

71240000

71300000

71250000

II.2.3)Erfüllungsort

NUTS-Code: DE238

Hauptort der Ausführung:

93159 Sinzing

Erfüllungsort für die Leistungen des Auftragnehmers ist die Baustelle, soweit die Leistungen dort zu erbringen sind, im Übrigen der Sitz des Auftraggebers.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Gemeinde Sinzing beabsichtigt die bestehende Grundschule zu sanieren und zu erweitern. Die Schule wurde in 4 Bauabschnitten in der Zeit von 1961-2002 errichtet. 2010 wurde in die Grundschule eine 2-gruppige Kinderkrippe eingebaut, kurz danach wurde im 1. Obergeschoss der Kinderhort errichtet. Es wurden dazu jeweils die vorhandenen Grundschulflächen genutzt. Im Kinderhort sind derzeit 65 Kinder untergebracht. In der Grundschule sind zur Zeit 180 Schüler angemeldet. Sowohl im Hinblick auf Kinderhort und Grundschule besteht Erweiterungsbedarf. Der momentane Kinderhort weist 2 Gruppenräume ohne Nebenräume auf. Es fehlt der notwendige Werk -/Therapieraum sowie der Bewegungsraum. Nachdem für die nächsten Jahre ein Anstieg auf 90-100 Kinder erwartet wird, wird künftig eine Nutzfläche von 477 m2 nach dem Summenraumprogramm für Kinderhort benötigt. Im Hinblick auf die künftige Entwicklung der Schülerzahlen ist davon auszugehen, dass künftig ca. 14-16 Klassen an der Grundschule unterrichtet werden. Schließlich soll die jetzige Mittagsbetreuung in eine Ganztagesbetreuung überführt werden, was ebenfalls zusätzlichen Raumbedarf auslöst. Des Weiteren besteht Sanierungsbedarf im Hinblick auf die technische Ausrüstung, die Bausubstanz entspricht dem jeweiligen Stand der Technik zum Zeitpunkt der Errichtung. Im Zuge der Sanierung ist ein Brandschutzkonzept zu erstellen, Ziel der Sanierung ist es auch, die Grundschule barrierefrei zu erschließen.

Im Rahmen der Erweiterung und Generalsanierung Sanierung der Hauptschule Sinzing sind folgende Anlagengruppen nach Abschnitt 2 der HOAI zu planen:

1. Abwasser-, Wasser-, Gasanlagen

2. Wärmeversorgungsanlagen

3. Lufttechnische Anlagen

8. Gebäudeautomation

Das bestehende Schulgebäude mit einer BGF von ca. 5342 qm wird saniert und im 1. Bauabschnitt um einen Neubau mit einer BGF von ca. 1 617 qm erweitert. Die Maßnahme muss im laufenden Schulbetrieb in 5 Bauabschnitten durchgeführt werden. Betriebsunterbrechungen sind soweit möglich zu verhindern bzw. in der unterrichtsfreien Zeit durchzuführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird die Wärmeversorgung für die Liegenschaft neu geordnet. Im Untergeschoss ist ein Atomschutzbunker vorhanden. Die Sporthalle, die Kinderkrippe und der Bunker werden im Rahmen dieser Maßnahme nicht saniert, müssen aber in das Gesamtkonzept eingebunden und weiterhin ver- und entsorgt werden.

Die Gesamtkosten des Projekts liegen aktuell bei grob 21 Mio. EUR brutto (KG 200-700).

Die Leistungsphasen 1 und 2 wurden bereits erbracht.

Die erarbeiteten Ergebnisse werden im Rahmen der Vergabeunterlagen allen Interessierten zum Ausgleich eines Wissensvorsprungs zur Verfügung gestellt.

Die Umsetzung ist in insgesamt 5 Bauabschnitten vorgesehen. Der erste Bauabschnitt befasst sich mit dem zu errichtenden Neubau, die Bauabschnitte 2 bis 5 betreffen die Sanierung des Bestands.

Gegenstand des Auftrags sind stufenweise die Grundleistungen der Leistungsphasen 3- 9 des Leistungsbildes technische Ausrüstung, Anlgr. 1, 2, 3 und 8 (HLS) [Lph. 4 nur für die Anlgr. 1] gemäß § 55 Abs. 1 HOAI, Teil 4 Abschnitt 2 inkl. der Besonderen Leistung der Überwachung der Mängelbeseitigung in Lph. 9 für die Sanierung und Erweiterung der Grundschule Sinzing.

II.2.5)Zuschlagskriterien

Qualitätskriterium – Name: 1.0 Angaben zur Arbeitsweise / Gewichtung: 55

Qualitätskriterium – Name: 2.0 Verfügbarkeit / Gewichtung: 15

Qualitätskriterium – Name: 3.0 Personaleinsatzplan / Gewichtung: 5

Qualitätskriterium – Name: 4.0 Berufserfahrung des zum Einsatz kommenden Personals / Gewichtung: 10

Preis – Gewichtung: 15

II.2.11)Angaben zu Optionen

Optionen: ja

Beschreibung der Optionen:

Gemäß HAV-KOM

Stufenweise Beauftragung:

— Stufe 1: Leistungsphasen 3 und 4,

— Stufe 2: Leistungsphasen 5, 6 und 7,

— Stufe 3: Leistungsphasen 8 und 9.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)Zusätzliche Angaben

In der oben genannten Vertragslaufzeit ist auch die Lph. 9 enthalten. Die Fertigstellung ist für 2022 angedacht.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart

Verhandlungsverfahren

IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)

Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2019/S 105-256396

IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Der öffentliche Auftraggeber vergibt keine weiteren Aufträge auf der Grundlage der vorstehenden Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja

V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:

09/10/2019

V.2.2)Angaben zu den Angeboten

Anzahl der eingegangenen Angebote: 2

Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein

V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

Offizielle Bezeichnung: Dickert Beratende Ingenieure GmbH
Postanschrift: Bahnhofstraße 44 a
Ort: Sinzing
NUTS-Code: DE238
Postleitzahl: 93161
Land: Deutschland

Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja

V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)

Niedrigstes Angebot: 395 492.77 EUR / höchstes Angebot: 395 492.77 EUR das berücksichtigt wurde

V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXP4YHYDHM9

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Offizielle Bezeichnung: Regierung von Mittelfranken – Vergabekammer Nordbayern
Postanschrift: Promenade 27
Ort: Ansbach
Postleitzahl: 91522
Land: Deutschland

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig (§ 160 Abs. 3 GWB), soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

17/10/2019

© Europäische Union, http://ted.europa.eu, 1998-2019

Anzeige:

arcguide Partner

Ausschreibungen

Architektenprofile

Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Antragsformular »

Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Projektformular »

Konradin Architektur

Titelbild md 11
Ausgabe
11.2019 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 

Anzeige:

Architektur Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de