Startseite » Ausschreibung »

Deutschland, Seelow: Bekanntmachung vergebener Aufträge

Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Deutschland, Seelow: Bekanntmachung vergebener Aufträge

11/05/2020

  
S91
  
Dienstleistungen – Bekanntmachung über vergebene Aufträge – Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation) 

Deutschland-Seelow: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2020/S 091-217733

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen

Offizielle Bezeichnung: Landkreis Märkisch-Oderland
Postanschrift: Puschkinplatz 12
Ort: Seelow
NUTS-Code: DE409
Postleitzahl: 15306
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Liegenschafts- und Bauverwaltungsamt
E-Mail: bauverwaltungsamt@landkreismol.de

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.maerkisch-oderland.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers

Regional- oder Kommunalbehörde

I.5)Haupttätigkeit(en)

Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Vergabeverfahren Generalplanung STIC Strausberg. Neubau TP 5 einschließlich Abrissplanung ehemaliges Kantinengebäude

Referenznummer der Bekanntmachung: 65.12.04

II.1.2)CPV-Code Hauptteil

71000000

II.1.3)Art des Auftrags

Dienstleistungen

II.1.4)Kurze Beschreibung:

Auf Grund der hohen Auslastung des Technologie- und Gründerzentrums in Strausberg (STIC) beabsichtigt der Land-kreis Märkisch-Oderland die Erweiterung des Standorts. Zu diesem Zweck soll an Stelle des derzeit ungenutzten Kantinengebäudes TP 5 nach Abriss ein Neubau im Frontbereich des STIC an der Garzauer Chaussee errichtet werden.

Der Landkreis Märkisch-Oderland beauftragt nach Durchführung des mit Veröffentlichung vom 2.7.2019 EU-weit bekanntgemachten VgV-Verfahrens die ausgeschriebenen Planungsleistungen für die Errichtung eines Büro- und Verwaltungsgebäudes (TP 5) zur Erweiterung des STIC Strausberg.

Die Leistungen wurden als Generalplanung vergeben.

Das STIC Strausberg ist im Landkreis Märkisch-Oderland und in der Region Ostbrandenburg mit der Umsetzung von Aufgaben der Wirtschaftsförderung beauftragt. Den Arbeitsschwerpunkt bildet der Bereich der Existenzgründerförderung. Die Förderung von Unternehmensgründungen im innovativen Bereich ist eine Säule der Brandenburger Wirtschaftspolitik.

II.1.6)Angaben zu den Losen

Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)

Wert ohne MwSt.: 859 333.00 EUR

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)

71200000

71300000

II.2.3)Erfüllungsort

NUTS-Code: DE409

Hauptort der Ausführung:

STIC Strausberg

Garzauer Chaussee 1 a

15344 Strausberg

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Landkreis Märkisch-Oderland beabsichtigt zur Erweiterung des Technologie- und Gründerzentrums Strausberg die Errichtung eines zusätzlichen Bürogebäudes. Der vorgesehene Neubau mit einer Nutzfläche von ca. 1 600 m2 dient der umfassenden Erweiterung des Angebots von Büroflächen im Profil des STIC.

Mit dem Neubau soll das STIC Strausberg eine attraktive Adresse erhalten und die augenblicklich nicht zufriedenstellende Eingangssituation städtebaulich neu gefasst werden. Zur Freimachung des Baufeldes für den Neubau sind ungenutzte Gebäude bzw. Gebäudeteile niederzulegen. Das Gesamtvorhaben zur Standorterweiterung wird in den kommenden Jahren in mehreren aufeinander folgenden, selbstständigen Bauabschnitten realisiert.

Gegenstand der vergebenen Leistungen ist die Abrissplanung für die Niederlegung des ehemaligen Kantinengebäudes TP 5 und die Objekt- und Fachplanung für die Errichtung eines neuen Büro- und Verwaltungsgebäudes für das Technologie- und Gründerzentrum am Standort des Kantinengebäudes (1.BA – STIC – Generalplanung). Der Auftraggeber beabsichtigt für das Vorhaben Mittel der Wirtschaftsförderung einzuwerben.

Ein energie- und ressourcenschonendes Gebäude ist nach den anerkannten Regeln der Technik zu errichten. Der Bauherr fühlt sich dem Prinzip der Nachhaltigkeit verpflichtet und strebt die Errichtung eines nach DGNB zertifizierten Gebäuses an.

Folgende Planungsleistungen wurden als Generalplanung vergeben:

— Abrissplanung;

— Objektplanung gem. § 34 HOAI in Verbindung mit Anlage 10 HOAI;

— Freianlagenplanung gem. § 39 HOAI in Verbindung mit Anlage 11 HOAI;

— Fachplanung Tragwerk gem. § 51 HOAI in Verbindung mit Anlage 14 HOAI;

— Fachplanung Technische Gebäudeausrüstung gem. § 55 HOAI in Verbringung mit Anlage 15 HOAI.

Zudem sind die folgenden besonderen Leistungen beauftragt:

— Nachweis Wärmeschutz EnEV 2016;

— Bau- und Raumakustik;

— Erstellung Brandschutzkonzept;

— konstruktiver Brandschutz;

— LPH 8 – Objektüberwachung Tragwerksplanung gem. Anlage 14 Ingenieurtechnische Kontrolle der Ausführung des Tragwerks auf Übereinstimmung mit den geprüften statischen Unterlagen.

II.2.5)Zuschlagskriterien

Qualitätskriterium – Name: Qualifikation und Kompetenz der Mitarbeiter / Gewichtung: 400

Qualitätskriterium – Name: Projektumsetzung in Bezug auf Qualität, Kosten und Termine / Gewichtung: 700

Kostenkriterium – Name: Honorar / Gewichtung: 600

II.2.11)Angaben zu Optionen

Optionen: nein

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart

Verhandlungsverfahren

IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)

Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2019/S 128-313369

IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 65.12.04/107/TPS

Bezeichnung des Auftrags:

Vergabeverfahren Generalplanung STIC Strausberg Neubau TP 5 einschließlich Abrissplanung ehemaliges Kantinengebäude

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja

V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:

30/03/2020

V.2.2)Angaben zu den Angeboten

Anzahl der eingegangenen Angebote: 3

Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 2

Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0

Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0

Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 3

Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: ja

V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

Offizielle Bezeichnung: Uli Krieg Architekten
Postanschrift: Kurstraße 14a
Ort: Brandenburg
NUTS-Code: DE404
Postleitzahl: 14776
Land: Deutschland
E-Mail: architekten@ulikrieg.de

Internet-Adresse: www.ulikrieg.de

Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja

V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

Offizielle Bezeichnung: Köber-Plan GmbH
Postanschrift: Wilhelmshorster Landstraße 41
Ort: Brandenburg
NUTS-Code: DE404
Postleitzahl: 14476
Land: Deutschland

Internet-Adresse: www.koeber-plan.de

Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja

V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

Offizielle Bezeichnung: Ecoplan GmbH
Postanschrift: Karlsbader Straße 3
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE300
Postleitzahl: 14195
Land: Deutschland

Internet-Adresse: www.eco-plan.net

Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja

V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)

Ursprünglich veranschlagter Gesamtwert des Auftrags/des Loses: 945 516.00 EUR

Gesamtwert des Auftrags/Loses: 859 333.00 EUR

V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Es können Unteraufträge vergeben werden

Wert oder Anteil des Auftrags, der an Dritte vergeben werden soll

Wert ohne MwSt.: 53 900.00 EUR

Anteil: 6 %

Kurze Beschreibung des Anteils des an Unterauftragnehmer vergebenen Auftrags:

Freianlagenplanung, Bau- und Raumakustik

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXP9YHRDVY7

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Brandenburg
Postanschrift: Heinrich-Mann-Alle 107
Ort: Potsdam
Postleitzahl: 14473
Land: Deutschland
Telefon: +49 331866-1719
Fax: +49 331866-165

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Der Auftraggeber weist darauf hin, dass der Nachprüfungsantrag eines Bewerbers/Bieters bei der Vergabekammer unzulässig sein kann, sofern ein erkannter Verstoß gegen Vergabevorschriften gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb bestimmter Fristen gerügt oder der Antrag nach Nichtabhilfe der Rüge durch den Auftraggeber nicht innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung gestellt wird.

§ 160 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) lautet:

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB bleibt unberührt.,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung genannten Frist zur Bewerbung zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

07/05/2020

© Europäische Union, http://ted.europa.eu, 1998-2020

Anzeige:
arcguide Partner
Architektenprofile
 


Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Antragsformular »


Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Projektformular »

Ausschreibungen
Konradin Architektur
Titelbild md 6-7
Ausgabe
6-7.2020 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 

Anzeige:

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de