Startseite » Ausschreibung »

Deutschland, Saalfeld: Bekanntmachung vergebener Aufträge

Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Deutschland, Saalfeld: Bekanntmachung vergebener Aufträge

25/05/2020

  
S100
  
Dienstleistungen – Bekanntmachung über vergebene Aufträge – Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation) 

Deutschland-Saalfeld: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2020/S 100-242006

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen

Offizielle Bezeichnung: Thüringen-Kliniken „Georgius Agricola“ GmbH
Postanschrift: Rainweg 68
Ort: Saalfeld
NUTS-Code: DEG0I
Postleitzahl: 07318
Land: Deutschland
E-Mail: kontakt@thueringen-kliniken.de
Telefon: +49 3671540

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.thueringen-kliniken.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers

Andere: Kommunaler Krankenhausträger in der Rechtsform der GmbH

I.5)Haupttätigkeit(en)

Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Planungsleistungen Los 1 Objektplanung Gebäude für die Strukturänderungen der Thüringen-Kliniken „Georgius Agricola“ GmbH

II.1.2)CPV-Code Hauptteil

71000000

II.1.3)Art des Auftrags

Dienstleistungen

II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Thüringen-Kliniken sind ein kommunales Klinikunternehmen mit einem überregionalen Versorgungsauftrag mit 824 Betten an mehreren Standorten. Für die in den nächsten voraussichtlich 5 bis 8 Jahren anstehenden Umstrukturierungsmaßnahmen an den einzelnen Standorten will der Auftraggeber ein Planungsbüro für die Objektplanung Gebäude beauftragen. Es handelt sich überwiegend um kleinteilige Umbauten im Bestand. Anfang 2020 erfolgte der Planungsaufruf des TMASGFF für Umbauten am Standort Saalfeld über insgesamt 11,2 Mio. EUR für 7 Einzelmaßnahmen im Bereich U/B und Pflege. Das soll als erster Bauabschnitt beauftragt werden. Weitere Maßnahmen werden aktuell zielplanerisch untersucht und sollen optional als weitere Bauabschnitte/Baustufen beauftragt werden. Die Gesamtkosten werden momentan auf mehr als 30 Mio. EUR geschätzt.

Termine: Einreichung EW Bau beim Zuwendungsgeber = 10/20 Baubeginn 1. BA: 03/2021, Fertigstellung 1. BA 12/2024 Die Ausschreibung der übrigen Planungsleistungen erfolgt losweise mit geringem Zeitversatz jeweils in Einzelverfahren.

II.1.6)Angaben zu den Losen

Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)

Wert ohne MwSt.: 1 136 737.58 EUR

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort

NUTS-Code: DEG0I

Hauptort der Ausführung:

Saalfeld und weitere Standorte des Auftraggebers

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Leistungen der Planung und Bauüberwachung im Leistungsbild Objektplanung Gebäude in Anlehnung an § 34 HOAI.

Die Beauftragung erfolgt stufen- und bauabschnittsweise, zunächst nur bis einschließlich Entwurfsplanung im für die HU Bau notwendigen Umfang für die vom Planungsaufruf Januar 2020 erfassten Umbaumaßnahmen.

II.2.5)Zuschlagskriterien

Qualitätskriterium – Name: Arbeitsweise des Büros / Gewichtung: 40 %

Qualitätskriterium – Name: Organisation und Erfahrung des vorgesehenen Personals, Präsentation / Gewichtung: 35 %

Preis – Gewichtung: 25 %

II.2.11)Angaben zu Optionen

Optionen: ja

Beschreibung der Optionen:

Der mögliche Gesamtumfang beläuft sich auf die Grundleistungen der LP 1-9. Es erfolgt zunächst nur die Beauftragung für die Leistungsphasen 1-3 Entwurfsplanung für den vorliegenden Planungsaufruf des TMASGFF. Die weitere Beauftragung erfolgt optional stufenweise und bauabschnittsweise. Ein Rechtsanspruch zur Beauftragung weiterer Leistungen besteht nicht.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)Zusätzliche Angaben

Teile der Vergabeunterlagen (u. a. Aufgabenstellung, Planunterlagen, Vertrag) werden nur denjenigen Bewerbern, die als Bieter auf der zweiten Stufe des Vergabeverfahrens zugelassen wurden, zur Verfügung gestellt. Dies erfolgt in Übereinstimmung mit den Entscheidungen des OLG Düsseldorf, Beschluss vom 17.10.2018 – VII Verg 26/18, und der VK Westfalen, Beschluss vom 19.7.2019 – VK 2 – 13/19. Der Auftraggeber geht davon aus, dass interessierten Unternehmen im Rahmen des Teilnahmewettbewerbs sämtliche Informationen zur Verfügung stehen, die erforderlich sind, um ihnen eine Entscheidung über eine Teilnahme am Verfahren zu ermöglichen.

Weitere Angaben zum Bauvorhaben Saalfeld:

Das Gebäudeensemble steht unter Denkmalschutz, womit Änderungen im äußeren Erscheinungsbild und verschiedene Änderungen im Innenbereich mit der Behörde abzustimmen sind. Deshalb sind Kompromisse im Brandschutz des Gebäudes festgelegt worden, die bei jeglichen Umbauten wieder auf den Prüfstand gestellt werden.

Es handelt sich um einen Mauerwerksbau mit einer Tragkonstruktion aus den 1950’ziger Jahren (Betonträger mit Einlegekörpern).

Bisherige Sanierungen wurden geschossweise durchgeführt, womit bei weiteren Umbauten/Sanierungen zwingend auch die Bestände in den Zwischendecken bearbeitet werden müssen. (z. B. Leitungsdurchführungen).

Das Gebäude befindet sich als Krankenhaus im Betrieb, womit alle Umbauten im laufenden Krankenhausbetrieb durchgeführt werden müssen. (Staubschutz, Klinikhygiene, Verfügbarkeit der Sicherheits- und Mediensysteme).

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart

Verhandlungsverfahren

IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)

Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2020/S 029-067422

IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: TKS

Los-Nr.: 1

Bezeichnung des Auftrags:

Los 1 Objektplanung Gebäude für Strukturänderungen

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja

V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:

15/05/2020

V.2.2)Angaben zu den Angeboten

Anzahl der eingegangenen Angebote: 5

Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 5

Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0

Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0

Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 5

Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein

V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

Offizielle Bezeichnung: Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. W. Vogt Planungsgesellschaft mbH
Ort: Leipzig
NUTS-Code: DED51
Postleitzahl: D-04299
Land: Deutschland

Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein

V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)

Gesamtwert des Auftrags/Loses: 1 136 737.58 EUR

V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Verfahrensabwicklung erfolgt ausschließlich über die Vergabeplattform subreport ELVIS, ausgenommen die Information zur beabsichtigten Vergabe nach GWB § 134, diese erfolgen direkt per Mail. Auch Fragen zum Vergabeverfahren sind über die Vergabeplattform an den Verfahrensbetreuer zu stellen.

Für Rückfragen bezüglich Nutzung der Vergabeplattform wenden sich die Bewerber bitte an subreport Verlag Schawe GmbH Herrn Ralf Jedecke Tel.: +49 22198578 45 ralf.jedecke@subreport.de Die Auskünfte sind kostenlos.

Termine:

Veröffentlichung EU-Amtsblatt 7.2.20 Ende Bewerbungsfrist 9.3.20 um 10.00 Uhr Auswertung und Einladung Bewerber bis spätestens 12.3.20 Erstangebote bis 27.3.20 Vergabeverhandlung Objektplanung 31.3.20 Finale Angebote Objektplanung 3.4.20 um 10.00 Uhr Information nach GWB zur beabsichtigten Vergabe 3.4.20 Beauftragung nach dem 14.4.20 Planungsbeginn: 2.5.20

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Freistaates Thüringen
Postanschrift: Postfach 2249
Ort: Weimar
Postleitzahl: 99423
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer@tlvwa.thueringen.de
Telefon: +49 361573321254

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Der Auftraggeber verweist auf § 160 GWB:

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2 GWB. § 134 Absatz 1 Satz 2 GWB bleibt unberührt.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

20/05/2020

© Europäische Union, http://ted.europa.eu, 1998-2020

Anzeige:
arcguide Partner
Architektenprofile
 


Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Antragsformular »


Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Projektformular »

Ausschreibungen
Konradin Architektur
Titelbild md 6-7
Ausgabe
6-7.2020 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 

Anzeige:

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de