Startseite »

Deutschland, Rostock: Bekanntmachung vergebener Aufträge (2022/S 094-260110)

Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Deutschland, Rostock: Bekanntmachung vergebener Aufträge (2022/S 094-260110)

16/05/2022

  
S94

Deutschland-Rostock: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2022/S 094-260110

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen

Offizielle Bezeichnung: Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern
Postanschrift: Schwaaner Landstraße 8
Ort: Rostock
NUTS-Code: DE803 Rostock, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 18055
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): MD Rechtsanwälte
E-Mail: Britta.Haensch@md-ra.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.hwk-omv.de

I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers

Andere: Körperschaft des öffentlichen Rechts

I.5)Haupttätigkeit(en)

Bildung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Vergabe von Planungsleistungen für die Umstrukturierung, Modernisierung im Bestand und den Teilneubau des Bildungszentrums Rostock

Referenznummer der Bekanntmachung: 204/21- Rostock Angebotsphase

II.1.2)CPV-Code Hauptteil

71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

II.1.3)Art des Auftrags

Dienstleistungen

II.1.4)Kurze Beschreibung:

Planungsleistungen für die Umstrukturierung, Modernisierung im Bestand und den Teilneubau des Bildungszentrums Rostock

II.1.6)Angaben zu den Losen

Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)

Wert ohne MwSt.: 1 400 000.00 EUR

II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort

NUTS-Code: DE803 Rostock, Kreisfreie Stadt

Hauptort der Ausführung:

Bildungszentrum Rostock Schwaaner Landstraße 8 18055 Rostock

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern beabsichtigt das Bildungszentrum Schwaaner Landstraße 8 in 18055 Rostock umzustrukturieren, im Bestand zu modernisieren und mit einem Teilneubau neu zu errichten. Das Bildungszentrum befindet sich ca. 1,5 km südlich des Stadtzentrums der Hanse- und Universitätsstadt Rostock und liegt in unmittelbarer Nähe zum Hauptbahnhof. Der Gesamtkomplex besteht aus dem langgestreckten Hauptgebäude Haus 1000/2000, den ostseitig zum Hauptgebäude fingerförmig verbundenen drei zweigeschossigen Werkstattgebäuden Haus 2200 bis 2400 sowie dem denkmalgeschützten Gebäude Haus 3000, in denen 26 Übungseinheiten verschiedener Gewerke untergebracht sind. Im Hauptgebäude (Haus 1000/2000) befindet sich zudem eine Mensa und eine Cafeteria sowie die Verwaltung des Bildungszentrums und die Bildungsabteilung der Handwerkskammer. In Verlängerung des Hauptgebäudes ist das Internat (Haus 4000) mit 38 Einzelzimmern und 46 Doppelzimmern angeordnet. Im Kellergeschoss des Hauptgebäudes befindet sich eine Tiefgarage mit 115 Stellplätzen; südlich und westlich im Außenbereich des Hauptgebäudes liegen weitere Parkplätze. Das Bildungszentrum (ohne Tiefgarage) umfasst eine Fläche von ca. 8.600 m2. Der Gebäudebestand wurde Mitte der 1990er Jahre erbaut und 1998 in Betrieb genommen.

Für die Modernisierungs- und Baumaßnahme des Bildungszentrums liegt eine gutachterlich geprüfte und genehmigte Variantenuntersuchung mit Raumprogramm vor. Im Rahmen der Variantenuntersuchung hat sich ergeben, dass die Errichtung eines Teilneubaus, das Freiziehen des Gebäudes Haus 3000 (Karosseriebau/Trockenbau), und eine Modernisierung des Hauptgebäudes Haus 1000/2000 (Metall/CNC/Sanitär-Heizung-Klima/Bäcker/Konditor/Fachverkauf/Elektro/Kfz/Friseur/Kosmetik/Zahntechnik/Theorie/EDV/ Mensa/Cafeteria/Verwaltung), der Werkstattgebäude Haus 2200 (Schweißen), Haus 2300 (Tischler) und Haus 2400 (Maler/Kfz) sowie des Gebäudes Haus 4000 (Internat) die wirtschaftlichste und zweckmäßigste Variante darstellt (Variante II Modernisierung und Teilneubau). Die Baukosten betragen ca. 7,2 Millionen EUR (netto) für die Kostengruppen 200 bis 500.

Die erarbeiteten Vorschläge zur Umstrukturierung, zum Gebäudebestand und zu den Modernisierungsmaßnahmen sind in der vertiefenden Planung unter wirtschaftlichen und funktionalen Aspekten und für eine langfristig zukunftsfähige Nutzungsdauer sowie unter Berücksichtigung des Ideal-Raumprogramms zu überprüfen und anzupassen. Änderungen im Raumprogramm sind somit noch möglich. Die Nutzer des Bildungszentrums sind überwiegend Jugendliche der beruflichen Ausbildung. Dementsprechend sind die Gebäude, Werkstätten und Räume in Aufbau und Gestaltung zweckdienlich und robust auszuführen. Die vertiefende Planung ist in enger Abstimmung mit dem Bauherrn, der Bauverwaltung und den Gutachtern zu erarbeiten. Der Auftraggeber legt besonderen Wert auf eine wirtschaftliche und sparsame Modernisierungs- und Bauausführung und wirtschaftliche und sparsame Kosten für Betrieb und Unterhaltung in allen Belangen der Nutzung. Die modernisierten Bestandsgebäude und die Errichtung des Teilneubaus sind nachhaltig und ressourceneffizient zu betreiben.

Die Priorität der Maßnahme ist die Errichtung des Teilneubaus (neu Haus 2100). Als mögliche Bebauungsfläche auf dem Grundstück der Liegenschaft kommt die freie Fläche zwischen der Einfahrt der Tiefgarage und dem Werkstattgebäude Haus 2200 in Frage. Für eine alternative Lösung zur Errichtung des Teilneubaus prüft der Auftraggeber derzeit den Grundstückskauf unmittelbar gegenüber dem Bildungszentrum auf östlicher Seite (Dalwitzhofer Weg). Im Teilneubau ist der im freizuziehenden Gebäude Haus 3000 verortete Werkstattbereich Karosseriebau mit den Funktionsräumen und Nebenflächen aufzunehmen. Der im Haus 3000 zweite verortete Werkstattbereich Trockenbau soll in das Werkstattgebäude Haus 2300 (Tischler) integriert werden. Die Bestandsgebäude Haus 1000/2000, 2200 bis 2400, 3000 und Haus 4000 sollen erhalten bleiben und sind mit Ausnahme von Haus 3000 für ein werterhaltendes Erscheinungsbild baulich und energetisch auf den heutigen modernen Stand der Technik zu modernisieren und zu ertüchtigen. Die Modernisierungsmaßnahmen umfassen u. a. Dachmodernisierung ggf. mit Austausch der Oberlichter, brandschutztechnische Ertüchtigung, Dämmmaßnahmen, Fassadenarbeiten, Erneuerung der Fahrstühle, Strangsanierung der Wasser-/Abwasserleitungen, Elektro-, Sanitär- und Lüftungsinstallation, Türelemente und Fenster, Notbeleuchtung, Trockenbau-, Maler- und Bodenbelagsarbeiten, Schallschutz- und Sonnenschutzmaßnahmen sowie die Anarbeitung der Außenanlagen. Ein wesentlicher Modernisierungsschwerpunkt ist die Beseitigung der Wasserschäden in der Tiefgarage und die bauliche Umsetzung eines Hochwasserschutzsystems im Ein- und Ausfahrtsbereich sowie im Bereich des westlich von Haus 1000/2000 liegenden Trafos. Die technischen Anlagen (Lüftungsanlagen, Absauganlagen etc.) sind vertiefend zu untersuchen. In der vertiefenden Planung sind die angedachte gewerkespezifische An- und Zuordnung und sinnvolle Umstrukturierungen und Zusammenführungen der Werkstatt- und Überhangflächen des Hauptgebäudes Haus 1000/2000 und der Werkstattgebäude Haus 2200 bis 2400 für eine effizientere Gestaltung der Gebäudestruktur, der Werkstattbereiche und der Raumaufteilung zu prüfen. Bildungsökonomische und didaktische Aspekte sind dabei zu berücksichtigen.

Der Betrieb des Bildungszentrums soll während der Bau- und Modernisierungsmaßnahme weitergeführt werden. Die Errichtung des Teilneubaus und die Modernisierung der Bestandsgebäude sind daher in Abschnitten durchzuführen.

Weitere Einzelheiten sind der Aufgabenbeschreibung (Anlage B) zu entnehmen.

II.2.5)Zuschlagskriterien

Qualitätskriterium – Name: Qualität / Gewichtung: 60

Kostenkriterium – Name: Preis / Gewichtung: 40

II.2.11)Angaben zu Optionen

Optionen: nein

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Modernisierungs- und Baumaßnahme wird mit Bundes- und Landesmitteln gefördert. Die Realisierung der Gesamtmaßnahme ist von der Gewährung der Fördermittel abhängig. Hierfür werden die Planungsleistungen des Leistungsbildes Objektplanung Gebäude und Innenräume, Leistungsphasen 2-9 (§ 34 Abs. 3, Abs. 4 i. V. m. Anlage 10 Nr. 10.1 HOAI) stufenweise vergeben.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart

Verhandlungsverfahren

IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)

Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2021/S 211-553789

IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 204/21

Bezeichnung des Auftrags:

Planungsleistungen für die Umstrukturierung, Modernisierung im Bestand und den Teilneubau des Bildungszentrums Rostock

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja

V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:

23/03/2022

V.2.2)Angaben zu den Angeboten

Anzahl der eingegangenen Angebote: 2

Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 2

Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0

Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0

Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 2

Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein

V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

Offizielle Bezeichnung: Architekturbüro Bielke und Struve PartGmbB
Postanschrift: Weidestraße 23
Ort: Eutin
NUTS-Code: DEF08 Ostholstein
Postleitzahl: 23701
Land: Deutschland

Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja

V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)

Gesamtwert des Auftrags/Loses: 354 500.00 EUR

V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Es können Unteraufträge vergeben werden

Wert oder Anteil des Auftrags, der an Dritte vergeben werden soll

Wert ohne MwSt.: 173 500.00 EUR

Anteil: 49 %

Kurze Beschreibung des Anteils des an Unterauftragnehmer vergebenen Auftrags:

1. Planungsleistungen für Technische Ausrüstung: GT Consult Gesellschaft für Gebäudetechnik und Gebäudemanagement mbH/Hamburg;

2. Tragwerksplanung und Bauphysik: KSK Ingenieure GmbH & Co. KG/Eutin

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXP4Y45R76R

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Offizielle Bezeichnung: Vergabekammern des Landes Mecklenburg-Vorpommern bei dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit
Postanschrift: Johannes-Stelling-Straße 14
Ort: Schwerin
Postleitzahl: 19053
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer@wm.mv-regierung.de

VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

§ 160 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) lautet:

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10

Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis

zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber

dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis

zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu

wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nr. 2.

§134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

11/05/2022

© Europäische Union, http://ted.europa.eu, 1998-2022

arcguide Sonderausgabe 2021
arcguide Partner
Architektenprofile
 


Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Antragsformular »


Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Projektformular »

Ausschreibungen
Konradin Architektur
Titelbild db deutsche bauzeitung 6
Ausgabe
6.2022 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 


Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de