Startseite » Allgemein »

Deutschland, Rathenow: Bekanntmachung vergebener Aufträge (2021/S 178-464194)

Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Deutschland, Rathenow: Bekanntmachung vergebener Aufträge (2021/S 178-464194)

14/09/2021

  
S178

Deutschland-Rathenow: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2021/S 178-464194

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen

Offizielle Bezeichnung: Stadt Rathenow
Postanschrift: Berliner Straße 15
Ort: Rathenow
NUTS-Code: DE408 Havelland
Postleitzahl: 14712
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabestelle
E-Mail: vergabestelle@stadt-rathenow.de
Telefon: +49 3385-596340
Fax: +49 3385-596103340
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://www.rathenow.de/startseite/

I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers

Einrichtung des öffentlichen Rechts

I.5)Haupttätigkeit(en)

Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Energetische Sanierung und Modernisierung des Zwischenbaus mit Verbinder der Gesamtschule "Bruno- H.- Bürgel" in 14712 Rathenow – Los 02 Elektroplanung

Referenznummer der Bekanntmachung: 138/2021

II.1.2)CPV-Code Hauptteil

71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

II.1.3)Art des Auftrags

Dienstleistungen

II.1.4)Kurze Beschreibung:

die Stadtverwaltung Rathenow beabsichtigt, vorbehaltlich zur Verfügung stehender Förder- bzw. Haushaltsmittel, Planungsleistungen des Leistungsbildes Planung Elektroinstallation – Digitalisierung nach HOAI für die Vorbereitung und Begleitung der Sanierung und Modernisierung des Zwischenbaus mit Verbinder der Gesamtschule "Bruno- H. Bürgel" in Auftrag zu geben.

Ziel dieser Ausschreibung ist der Abschluss der energetischen Sanierung, die Herstellung einer Barrierefreiheit für mindestens in den Geschossen 1 – 3 und die Modernisierung der Elektroanalage (Anlagengruppe 4 – Starkstromanlagen und Anlagengruppen 5 – Fernmelde- und informationstechnische Anlagen) mit Verbinder.

Das Land Brandenburg unterstützt diese Maßnahme durch die Bereitstellung von Fördermitteln.

Insgesamt werden folgende Lose (jeweils mit separater Bekanntmachung) vergeben:

Los 1: Ausschreibung erfolgt zeitgleich separat

Objektplanung Gebäude und Innenräume mit den Teilleistungen:

– Tragwerksplanung,

– Freianlagen,

– Fachplanung technische Ausrüstung Anlagengruppe 6 (Förderanlagen

Los 2: Fachplanung technische Ausrüstung mit den Teilleistungen

– Anlagengruppe 4 Starkstromanlagen inkl. Blitzschutz und

– Anlagengruppe 5 Fernmelde- und informationstechnische Anlagen

Die Leistungen für das Baugrundgutachten, die Vermessung, Erstellen eines Brandschutzkonzeptes und die Bestellung eines Sicherheitskoordinators sind nicht

Bestandteil der hier ausgeschriebenen Leistung und werden separat bekanntgegeben.

Diese Bekanntmachung bezieht sich nur auf Los 2.

II.1.6)Angaben zu den Losen

Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)

Wert ohne MwSt.: 239 182.92 EUR

II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort

NUTS-Code: DE408 Havelland

Hauptort der Ausführung:

Gesamtschule "Bruno- H.- Bürgel" Bruno- Baum- Ring 26 14712 Rathenow

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das betroffene Schulgebäude wurde Typ Gebäudetyp "Erfurt TS 69" spiegelbildlich errichtet. Es besteht aus zwei viergeschossigen Unterrichtsraumgebäuden (Normalklassentrakt) und zwei dreigeschossigen Fachraumgebäuden (Mitteltrakt) mit je einem Verbindungsbau. Die Ausrichtung des Normalklassentraktes erfolgt in Nord-Süd-Richtung. Der Normalklassentrakt mit je drei Treppenhäusern besitzt je eine Querverbindung im 1. Obergeschoss uns ist durch einen Kriechgang unterkellert. Für die Normalklassentrakte ist die energetische Sanierung bereits abgeschlossen. Die Räume im Mitteltrakt sind an den Schmalseiten und im 2. Obergeschoss zusätzlich durch ein Sheddach belichtet. Der Mitteltrakt stellt gleichzeitig die Spiegelungsachse dar.

Die Ausrichtung der Fenster im Mitteltrakt erfolgt in Ost-West-Richtung. Der Mitteltrakt besitz je ein Treppenhaus ist voll unterkellert.

Bautechnische Merkmale:

Montagebauweise mit tragenden Querwänden,

Decken: vorgespannte Stahlbetondecken;

Laststufe: 20 kN/ Montageelement,

Rastermaße: 3,00 m, 3,60 m und 7,20 m,

Außenwände: Kellerwände in Schwerbeton, Giebel-/Brüstungselemente aus konstruktiven Leichtbeton,

Außenfenster: Austausch erfolgte in der Zeit v. 2001 2005 (PVC-Fenster)

Dächer: Warmdach aus Geschoßelementen, 15 % Neigung und

Außenentwässerung

Ziel ist es, die bereits begonnene Sanierung der Elektroanlage im Zeitraum 2022 bis 2023 abzuschließen, sowie die Umsetzung der Digitalisierung gemäß Richtlinie "Digital Pakt Schule" v. 31.07.2019. Gegenstand der Beauftragung ist der Aufbau oder die Verbesserung der digitalen Vernetzung im Schulgebäude und auf dem Schulgelände sowie Serverlösungen, die genutzt werden, um unzureichende Brandbreite, Datendurchsatz oder Latenz des Internetanschlusses des betroffenen Schulstandortes auszugleichen. Weitere Ziele der Digitalisierung ist die Errichtung eines WLAN-Netzes und die Einrichtung von Anzeige- und Interaktionsgeräten zum Betrieb der Schule. Weiterhin soll die energetische Sanierung des Mitteltraktes mit Verbinder und die Herstellung der Barrierefreiheit bis zum Jahresende 2023 abgeschlossen werden. Die geplanten Baumaßnahmen sollen während des laufenden Schulbetriebes erfolgen, d. h. schulische Belange, wie z. B. Prüfungen, Ferien etc. sind in der Umsetzungsstrategie vorrangig zu berücksichtigen. Die Erarbeitung der beauftragten Planungsleistungen erfolgt unter Beachtung der nachfolgend aufgeführten Prioritäten:

– Einhaltung des vorgegebenen Kostenrahmens,

– Einhaltung der Grundsätze zum wirtschaftlichen, sparsamen und nachhaltigen Handeln

– Reduzierung des CO2-Ausstosses und

– Einhaltung der Sicherheitsvorschriften bzw. -Bestimmungen

Planungsschwerpunkte und – Kriterien:

Auf Grund der stufenweisen Erneuerung der Elektroanlage inkl. Verteilungsleitungen in den letzten Jahren sind Bestandspläne nicht vorhanden. Daher resultiert die Aufgabe des beauftragten Fachplaners den Bestand der vorhandenen Elektroanlage zu erfassen bzw. zu dokumentieren und hieraus die notwendigen bzw. erforderlichen Maßnahmen abzuleiten. Ziel der hier beauftragten Planungsleistung ist die Ertüchtigung der Elektroanlage auf eine zeitgemäße Nutzung.

Im Einzelnen werden folgende Schwerpunkte der Planung benannt:

– robuste Ausführung um Vandalismus vorzubeugen;

– elektronische Schließanlage für die Zugangstüren (Gebäudehülle) als Zutrittskontrolle, Verschlüsselungssystem: Mifare Desfire EV2;

– Schaffung der technischen Voraussetzungen für die Einspeisung durch ein Notstromaggregat;

– Umsetzung des Medienentwicklungsplans DigitalPakt 2019 – 2024

II.2.5)Zuschlagskriterien

Qualitätskriterium – Name: Projektplanung / Gewichtung: 10

Qualitätskriterium – Name: Projektabwicklung / Gewichtung: 30

Preis – Gewichtung: 60

II.2.11)Angaben zu Optionen

Optionen: nein

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart

Offenes Verfahren

IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)

Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2021/S 133-354088

IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 1

Los-Nr.: Los 2

Bezeichnung des Auftrags:

Elektroplanung

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja

V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:

09/09/2021

V.2.2)Angaben zu den Angeboten

Anzahl der eingegangenen Angebote: 2

Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 0

Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0

Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0

Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 2

Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein

V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

Offizielle Bezeichnung: tetra ingenieure GmbH
Postanschrift: Rosa-Luxemburg-Straße 30
Ort: Neuruppin
NUTS-Code: DE40D Ostprignitz-Ruppin
Postleitzahl: 16816
Land: Deutschland
E-Mail: info@tetra-ingenieure.de

Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein

V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)

Gesamtwert des Auftrags/Loses: 239 182.92 EUR

V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXP9Y6XRN5E

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Brandenburg
Postanschrift: Heinrich-Mann-Allee 107
Ort: Potsdam
Postleitzahl: 14473
Land: Deutschland

VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

§ 160 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) lautete:

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein;

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse am Auftrag hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Abs. 6 GWB durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

(3) Der Antrag ist zulässig, soweit:

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichung des Nachprüfungsantrags erkennt und gegenüber gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt wurden,

3. Verstößt gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Freistellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Abs. 1 Satz 2 bleibt unberührt.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

09/09/2021

© Europäische Union, http://ted.europa.eu, 1998-2021

arcguide Sonderausgabe 2020
arcguide Partner
Architektenprofile
 


Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Antragsformular »


Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Projektformular »

Ausschreibungen
Konradin Architektur
Titelbild md PV1
Ausgabe
PV1.2021 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 


Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de