Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

Deutschland, Potsdam: Auftragsbekanntmachung

Anzeige:
23/08/2019

  
S162
  
– – Dienstleistungen – Auftragsbekanntmachung – Offenes Verfahren 

Deutschland-Potsdam: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2019/S 162-398649

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen

Landesamt für Umwelt
Seeburger Chaussee 2
Potsdam
14476
Deutschland
Kontaktstelle(n): Sonia Antochowska-Klaja
E-Mail: sonia.antochowska-klaja@lfu.brandenburg.de
NUTS-Code: DE404

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.lfu.brandenburg.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation

Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9YY4DZQY/documents

Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen

Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9YY4DZQY

I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers

Agentur/Amt auf regionaler oder lokaler Ebene

I.5)Haupttätigkeit(en)

Umwelt

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Verbesserung des Abflussprofils der Güstebieser Alten Oder: Los 1 Sediment/ Baugrund Los 2 Planung LP 1-4 Los 3 Umweltplanung/ Kartierung

Referenznummer der Bekanntmachung: VB-19-636

II.1.2)CPV-Code Hauptteil

71000000

II.1.3)Art des Auftrags

Dienstleistungen

II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Güstebieser Alte Oder verläuft im ehemaligen Bett der Oder. Mit der Eröffnung des Neuen Kanals 1753 und endgültig der Abdämmung der Alten Oder 1832 wurde der Lauf der Oder aus dem alten Bett verlagert und ihre Lauflänge entscheidend verkürzt. Damit und mit der Eindeichung der Oder wurden die Grundlagen für die Besiedelung des Oderbuchs gelegt.

Die Güstebieser Alte Oder hat eine Länge von 16,6 km und ist ein Gewässer I. Ordnung (Landesgewässer). In Wriezen mündet das Gewässer in die Wriezener Alte Oder.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen

Aufteilung des Auftrags in Lose: ja

Angebote sind möglich für alle Lose

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los 1: Sediment- und Baugrunduntersuchung

Los-Nr.: 1

II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)

71000000

II.2.3)Erfüllungsort

NUTS-Code: DE409

Hauptort der Ausführung:

Land Brandenburg 16269 Wriezen Der zu betrachtende Gewässerabschnitt der Güstebieser Alten Oder hat eine Länge von etwa 1 700 m Länge und befindet sich zwischen Mündung in die Wriezener Alte Oder u…

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Sedimentuntersuchung:

Als Grundlage für das Entsorgungskonzept sind 1 700 m langen auf dem Abschnitt 3 Mischproben der Gewässersedimente zu herzustellen.

Stat. 0+000 – 0+700 Mischprobe 1

Stat. 0+700 – 1+400 Mischprobe 2

Stat. 1+400 – 1+700 Mischprobe 3

Die Sedimentproben sind im Feststoff und im Eluat nach LAGA TR Boden sowie DepV zu untersuchen. Eine Auswertung nach BB RL EvB ist zusätzlich durchzuführen. Es ist ein Ergebnisbericht vorzulegen.

Leistungszeitpunkt: unmittelbar nach Auftragserteilung

Baugrunduntersuchung

An einem in der Vorplanung definierten Vorzugsstandort ist für den Sedimentfang eine Baugrunduntersuchung durchzuführen. Diese Leistung wird zu einem späteren Zeitpunkt abgerufen, aus diesem Grund ist dafür eine separate Anfahrt zu kalkulieren.

Zur Bestimmung des Schichtenaufbaus und der Lagerungsdichte sind Kleinrammbohrungen (BS 50) und schwere Rammkernsondierungen bis zu einer Endteufe von 12,00 m unter Geländeoberkante durchzuführen.

In einer Aufschlussdokumentation sind die erbohrten Schichten neben der Ansprache nach DIN EN ISO 14688-1 als Bohrprofile darzustellen. Die Ergebnisse der schweren Rammsondierung sind in Form von Diagrammen der Schlagzahl pro 10 cm Tiefe darzustellen.

II.2.5)Zuschlagskriterien

Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 01/11/2019

Ende: 01/08/2020

Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11)Angaben zu Optionen

Optionen: nein

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja

Projektnummer oder -referenz:

ELER-VV-Wassermanagement

II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Bewertungsmethode ergibt sich aus der beigefügten Bewertungsmatrix.

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los 2 Planungsleistungen LP 1-4 nach HOAI

Los-Nr.: 2

II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)

71000000

II.2.3)Erfüllungsort

NUTS-Code: DE409

Hauptort der Ausführung:

Land Brandenburg 16269 Wriezen Der zu betrachtende Gewässerabschnitt der Güstebieser Alten Oder hat eine Länge von etwa 1.700 m Länge und befindet sich zwischen Mündung in die Wriezener Alte Oder u…

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Auf Grundlage der Vermessung ist eine Sedimententnahme und ggf. Gewässerprofilierung sowie die Herstellung eines Sedimentfanges zu planen.

Umfang:

Leistungsbild Ingenieurbauwerke LP 1-4

Leistungsbild Tragwerksplanung LP 1-4 (nur Sedimentfang)

Anrechenbare Kosten: Gewässerausbau 2 025 Mio EUR / Sedimentfang 300 T. EUR

Ziel ist es, Sedimente bis zur festen Sohle zu entnehmen und ein weitgehend gleichmäßiges Sohlgefälle unter Berücksichtigung von Zwangspunkten herzustellen. Um die Diversität der Sohlstruktur zu verbessern, kann abschnittsweise davon abgewichen werden (z. B. Tiefstellen, Einbau von kiesigem Substrat).

Entsprechend der anfallenden Sedimentmenge sind Flächen zur Abtrocknung des entnommenen Schlamms vorzusehen. Die Vorgaben der Baudienststelle für Sedimentationsbecken aus vergleichbaren Projekten hinsichtlich Böschungsneigung, Verwendung von Folien, Anforderungen an den/ die Beckenabläufe usw. werden zur Verfügung gestellt. Auf Grundlage der Sedimentuntersuchung ist ein Entsorgungskonzept zu erstellen.

Im Falle erforderlicher Gewässerprofilierungen soll, wenn es der Baugrund zulässt, auf Böschungssicherungsmaßnahmen weitgehend verzichtet werden. Naturferne Böschungssicherungen z. B. mit Wasserbausteinen sind nur dort zulässig, wo sie für die Bauwerkssicherung unabdingbar sind. Im Böschungsbereich ist zu prüfen, ob durch geeignete Maßnahmen wie z. B. punktuelle Aufweitung, Totholzeinbau die Gewässerstruktur verbessert werden kann. Es ist dabei zu beachten, dass das Abflussprofil nicht eingeschränkt wird, bzw. die Einengung nur geringfügig ist und die Anforderungen der Gewässerunterhaltung Berücksichtigung finden.

Für den Sedimentfang ist eine geeignete und gut erreichbare Stelle zu wählen. Die Herstellung der Zufahrt bis zu einer öffentlichen Straße gehört mit zum Leistungsumfang. Es wird eine Stellfläche für Entnahmetechnik sowie eine Ablagefläche für die Abtrocknung des entnommenen Sediments benötigt. Durch geeignete bauliche Maßnahmen muss im Gewässer eine Sedimentfalle hergestellt werden.

Zur Orientierung wird auf den Sedimentfang am Quappendorfer Kanal bei Neufriedland verwiesen. Dort wurde hinter eine Stahlspundwand eine Aufstellfläche für einen Bagger hergestellt. Der Bereich des Sedimentfanges wurde gegenüber der Sohle um 50 cm eingetieft. Auf eine Befestigung der Sohle wurde zugunsten der Durchgängigkeit für aquatische Lebewesen verzichtet. eine Standfläche hergestellt.

Die bauliche Lösung für den Sedimentfang wird jedoch nicht vorgegeben, sondern soll unter der Berücksichtigung der Rahmenbedingung kostengünstig in Herstellung und Unterhaltung sein und effektiv den gewünschten Zweck erfüllen. Der Kostenansatz orientiert sich an den Herstellkosten für den Sedimentfang Quappendorf.

Es ist vorgesehen, in einem mehrstufigen Abstimmungsprozess zwischen technischer Planung und Umweltplanung Maßnahmen/ Eingriffsflächen nach Möglichkeit so zu modifizieren, dass die Auswirkungen auf Natur und Landschaft minimiert werden. Dies ist bei der Kalkulation zu berücksichtigen.

Alle zeitweilig und dauerhaft beanspruchten Flächen sind in Grunderwerbsplänen und in -verzeichnissen darzustellen. Dazu gehören auch evt. Kompensationsflächen. Die Ermittlung der Eigentümer und landwirtschaftlichen Nutzer erfolgt als Zuarbeit durch den AG.

II.2.5)Zuschlagskriterien

Die nachstehenden Kriterien

Qualitätskriterium – Name: Teamvorstellung / Gewichtung: 10 %

Qualitätskriterium – Name: Arbeits- und Zeitplan für Gesamtprojekt / Gewichtung: 15 %

Qualitätskriterium – Name: Erläuterung Herangehensweise für Gesamtprojekt / Gewichtung: 22,5 %

Qualitätskriterium – Name: Gesamteindruck Angebotsunterlage / Gewichtung: 2,5 %

Preis – Gewichtung: 50 %

II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 01/11/2019

Ende: 01/03/2022

Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11)Angaben zu Optionen

Optionen: nein

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja

Projektnummer oder -referenz:

ELER-VV-Wassermanagement

II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Bewertungsmethode ergibt sich aus der beigefügten Bewertungsmatrix.

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los 3 Umweltplanung

Los-Nr.: 3

II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)

71000000

II.2.3)Erfüllungsort

NUTS-Code: DE409

Hauptort der Ausführung:

Land Brandenburg 16269 Wriezen Der zu betrachtende Gewässerabschnitt der Güstebieser Alten Oder hat eine Länge von etwa 1 700 m Länge und befindet sich zwischen Mündung in die Wriezener Alte Oder u…

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Los 3 Umweltplanung:

Es ist vorgesehen, in einem mehrstufigen Abstimmungsprozess zwischen technischer Planung und Umweltplanung Maßnahmen/ Eingriffsflächen nach Möglichkeit so zu modifizieren, dass die Auswirkungen auf Natur und Landschaft minimiert werden. Dies ist bei der Kalkulation zu berücksichtigen.

— Kartierungen,

— Landschaftspflegerischer Begleitplan,

— Artenschutzfachbeitrag,

— FFH-Verträglichkeitsprüfung,

— Umweltverträglichkeitsprüfung,

— Fachbeitrag WRRL.

II.2.5)Zuschlagskriterien

Die nachstehenden Kriterien

Qualitätskriterium – Name: Teamvorstellung / Gewichtung: 10 %

Qualitätskriterium – Name: Arbeits- und Zeitplan für Gesamtprojekt / Gewichtung: 15 %

Qualitätskriterium – Name: Erläuterung Herangehensweise für Gesamtprojekt / Gewichtung: 22,5 %

Qualitätskriterium – Name: Gesamteindruck Angebotsunterlage / Gewichtung: 2,5 %

Preis – Gewichtung: 50 %

II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 01/11/2019

Ende: 01/03/2022

Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11)Angaben zu Optionen

Optionen: nein

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja

Projektnummer oder -referenz:

ELER-VV-Wassermanagement

II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Bewertungsmethode ergibt sich aus der beigefügten Bewertungsmatrix.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister

Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Mindestanforderung: Nachweis zur Erlaubnis über Berufsausübung gemäß § 44 Abs. 1 VgV

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Los 1: entfällt

Los 2:

1 Unternehmensreferenz für Planungsleistungen (min. LP 2-4) für ein vergleichbares Vorhaben (planfeststellungspflichtiger Gewässerausbau mit Sedimententnahme) mit einem Wertumfang (des Bauvorhabens) von min. 1 Mio EUR aus den letzten 5 Jahren (Abschluss LP 4 nach 31.7.2014)

Los 3:

1 Unternehmensreferenz für eine Umweltplanung mit vergleichbarem Umfang (LBP, ASB, FFH-Verträglichkeitsprüfung, UVS, Fachbeitrag WRRL) für ein vergleichbares Vorhaben (planfeststellungspflichtiger Gewässerausbau im FFH-Gebiet) aus den letzten 5 Jahren (Abschluss nach 31.7.2014)

(kann auch durch mehrere Einzelreferenzen nachgewiesen werden)

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Mindestanforderung:

Nachweis einer Berufs- oder Betriebshaftpflichtversicherung in Höhe von:

— mindestens 1,5 Mio EUR für Personen- und

— mindestens 1,5 Mio EUR für sonstige Schäden.

Die Bewertungsmethode ergibt sich aus der beigefügten Bewertungsmatrix.

Die Nichterfüllung der Mindestanforderungen führt zum Ausschluss des Bieters.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart

Offenes Verfahren

IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)

Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge

Tag: 25/09/2019

Ortszeit: 23:59

IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:

Deutsch

IV.2.6)Bindefrist des Angebots

Das Angebot muss gültig bleiben bis: 27/11/2019

IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Tag: 26/09/2019

Ortszeit: 10:00

Ort:

Landesamt für Umwelt,

Referat S6

Seeburger Chaussee 2

14476 Potsdam OT Groß Glienicke

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags

Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen

Aufträge werden elektronisch erteilt

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXP9YY4DZQY

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer des Landes Brandenburg beim Ministerium für Wirtschaft und Energie
Heinrich – Mann – Allee 107
Potsdam
14473
Deutschland
Telefon: +49 331866-1610
Fax: +49 331866-1652

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren

Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft, Referat 11
Henning-von-Tresckow-Straße 2-13 Haus S
Potsdam
14467
Deutschland
Telefon: +49 331866-7232
Fax: +49 331866-7248

Internet-Adresse: www.mlul.brandenburg.de

VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Für die Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens vor der Vergabekammer müssen die Vorgaben des § 160GWB beachtet werden.

Die Vergabestelle weist ausdrücklich aus die Rügeobliegenheit sowie die Präklusionsregeln des § 160 Abs. 3 S.1 Nr. 1-4 GWB hin.

Nach § 160 Abs. 3 S. 1 GWB ist:

Der Antrag (auf Nachprüfung) ist unzulässig, soweit:

1) Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft, Referat 11
Henning-von-Tresckow-Straße 2-13 Haus S
Potsdam
14467
Deutschland
Telefon: +49 331866-7232
Fax: +49 331866-7248

Internet-Adresse: www.mlul.brandenburg.de

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

21/08/2019

© Europäische Union, http://ted.europa.eu, 1998-2019

Anzeige:

arcguide Partner

Ausschreibungen

Architektenprofile

Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Antragsformular »

Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Projektformular »

Konradin Architektur

Titelbild db deutsche bauzeitung 9
Ausgabe
9.2019 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 

Anzeige:

Architektur Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de