Startseite » Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit »

Deutschland, Potsdam: Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit (2020/S 232-573030)

Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Deutschland, Potsdam: Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit (2020/S 232-573030)

27/11/2020

  
S232

Deutschland-Potsdam: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2020/S 232-573030

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen

Offizielle Bezeichnung: Landesamt für Umwelt (LfU), Referat W21
Ort: Potsdam OT Groß Glienicke
NUTS-Code: DE404 Potsdam, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 14476
Land: Deutschland
E-Mail: fbl-vergabestellew21@lfu.brandenburg.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.lfu.brandenburg.de

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Verbesserung des Hochwasserschutzes Frankfurt (Oder) auf ein HW 200 Abschnitt Uferpromenade

Referenznummer der Bekanntmachung: VB-18-814

II.1.2)CPV-Code Hauptteil

71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

II.1.3)Art des Auftrags

Dienstleistungen

II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort

NUTS-Code: DE403 Frankfurt (Oder), Kreisfreie Stadt

Hauptort der Ausführung:

Der Planungsraum befindet sich am linken Ufer der Oder im Stadtgebiet von Frankfurt (Oder).

Kreisfreie Stadt: Frankfurt (Oder)

TK10 Blätter: 3653-NW, 3653-SW

Oder Fluss-km: 583,5 – 584,65

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des Vertrags:

Die zu erbringenden Leistungen gliedern sich in Grundleistungen nach HOAI und in Besondere Leistungen. Der AG überträgt dem AN die Leistungen für die Leistungsphasen 3-4 bis zur Genehmigung.

Grundlage der Planungsaufgaben sind die Ergebnisse der Vorplanung, die Festlegungen der Begutachtungskommission und die Stellungnahme der Stadt Frankfurt (Oder). Im Rahmen der HOAI wird als Planungsziel die Erstellung einer genehmigungsfähigen Lösung definiert.

Die zu erbringenden Leistungen gliedern sich in Grundleistungen nach HOAI und in Besondere Leistungen. Der AG überträgt dem AN die Leistungen für die Leistungsphasen 3-4 bis zur Genehmigung. Der AG behält sich vor per Option (kein Anspruch) dem AN die Leistungsphasen LP 5 bis 7, Teile der Leistungsphase 8 sowie die örtliche Bauüberwachung – einzeln oder im Ganzen – zu übertragen.

Erstes Planungsziel der hier beschriebenen Planungsaufgabe ist eine Entwurfs- und Genehmigungsplanung auf Grundlage der Vorzugsvariante der Vorplanung und die Begleitung der Genehmigungsphase bis zur Erteilung der Genehmigung. Zweites Planungsziel ist eine Ausführungsplanung auf Grundlage der vorliegenden Genehmigung und die Vergabe der Bauleistung. Drittes Planungsziel ist die Überwachung der Bauausführung zur Herstellung eines funktionierenden Bauwerks entsprechend der Planung und Genehmigung.

Die Planungsaufgabe gliedert sich in folgende Teilaufgaben:

1. Leistungsphase 3-4 ff gem. § 41ff HOAI Ingenieurbauwerke,

2. Leistungsphase 3-4 ff gem. § 49ff HOAI Tragwerksplanung,

3. Leistungsphase 3-4 ff gem. § 47ff HOAI Verkehrsanlagen,

4. Leistungsphase 3-4 ff gem. § 39ff HOAI Freianlagenplanung,

5. Einarbeitung in vorliegende Unterlagen,

6. Erstellung LB und LV für Baugrundhauptuntersuchung und Entwurfsvermessung,

7. Gutachten Gebäudebestand (6 Gebäude),

8. Gutachten Bauzustand Uferspundwand,

9. Fortschreibung GW-Modell,

10. Fortschreibung Kosten-Nutzen-Untersuchung,

11. Fortschreibung städtebaulichen Entwurf,

12. Übersetzung der Unterlagen in die polnische Sprache,

13. Eigentümerabstimmung/Öffentlichkeitsbeteiligung.

Folgende Randbedingungen sind gesondert zu berücksichtigen:

Bauliche Randbedingungen:

— Leitungsbestand (Ableitung Niederschlagswasser),

— Geländehöhen im Bestand,

— statisch und operativ geeignete Lösung für Eishochwasser/Eisdruck,

— bei mobilem HWS: ausschließlich ortsfeste mobile Anlagen möglich,

— Baugrund.

Unterhaltung HWS-Anlage:

— Berücksichtigung der Unterhaltungskosten.

Weitere Rahmenbedingungen:

— Berücksichtigung der städtebaulichen Belange,

— Berücksichtigung Denkmalschutz,

— Berücksichtigung naturschutzfachliche Fragestellungen.

Grenzüberschreitende Randbedingungen:

— Information und Einbeziehung der polnischen Seite in die Planung.

II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession

Laufzeit in Monaten: 22

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja

Projektnummer oder -referenz:

OP-EFRE (Richtlinie des Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung zur nachhaltigen Entwicklung von Stadt und Umland NESUR)

Abschnitt IV: Verfahren

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag

Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2019/S 056-129847

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe

Auftrags-Nr.: VB-18-814

Bezeichnung des Auftrags:

Verbesserung des Hochwasserschutzes Frankfurt (Oder) auf HW 200 Abschnitt Uferpromenade (LP 3-4)

V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die Konzessionsvergabe:

20/02/2019

V.2.2)Angaben zu den Angeboten

Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein

V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs

Offizielle Bezeichnung: Dr.-Ing. Heinrich Ingenieurgesellschaft mbH
Ort: Freiberg
NUTS-Code: DED43 Mittelsachsen
Land: Deutschland

Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja

V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)

Gesamtwert der Beschaffung: 193 315.00 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Brandenburg beim Ministerium für Wirtschaft und Energie
Postanschrift: Heinrich-Mann-Allee 107
Ort: Potsdam
Postleitzahl: 14467
Land: Deutschland
Telefon: +49 331866-1610
Fax: +49 331866-1652

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren

Offizielle Bezeichnung: Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft, Referat 11
Ort: Potsdam
Postleitzahl: 14467
Land: Deutschland
Telefon: +49 331866-7232
Fax: +49 331866-7248

VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Gegenstand dieser Bekanntmachung einer Änderung ist die Bekanntmachung eines Nachtrags zu einem bestehenden Auftrag gem. § 132 II 1 Nr. 2 GWB.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

Offizielle Bezeichnung: Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft, Referat 11
Ort: Potsdam
Land: Deutschland

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

23/11/2020

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession

VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil

71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
VII.1.3)Erfüllungsort

NUTS-Code: DE403 Frankfurt (Oder), Kreisfreie Stadt

VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

Wiederholung von Leistungen LP 3 und 4 für die Leistungsbilder Ingenieurbauwerke, Tragwerksplanung und Freianlagenplanung zur Herstellung der Genehmgiungsfähigkeit im Planfeststellungsverfahren

VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession

Laufzeit in Monaten: 28

VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)

Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 1 029 048.03 EUR

VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs

Offizielle Bezeichnung: Dr.-Ing. Heinrich Ingenieurgesellschaft mbH
Ort: Freiberg
NUTS-Code: DED43 Mittelsachsen
Land: Deutschland

Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja

VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen

Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer Vertragsänderungen):

In einem 1. und 2. Nachtrag wurde die Begutachtung der Spundwand auf die gesamte Länge erweitert, sowie eine Ergänzungsvermessung beauftragt.

In einem 3. Nachtrag wurde die Vorplanung für einen Spundwandabschnitt beauftragt, für den der rechnerische Nachweis der Standsicherheit nicht mehr erbracht werden konnte.

Bestandteil der Vorplanung ist eine Variantenuntersuchung und Bewertung unter Berücksichtigung nachfolgender Kriterien:

— Herstellungs- und Unterhaltungskosten,

— zeitweiliger oder dauerhafter Eingriff ins Gewässer,

— Möglichkeiten für eine gute städtebauliche Einbindung der Anlage.

Im 4. Nachtrag wurde die Freiraumplanung LP 1 und 2 für den Abschnitt 1 (Ersatzneubau) und Teile von Abschnitt 2 beauftragt (war bisher nicht Bestandteil).

Mit dem 5. Nachtrag wurden Visualisierungen als 3dRenderings (optionale Leistungen des Ursprungsvertrages) für öffentliche Präsentationen beauftragt.

Der 6. Nachtrag umfasste die LP 5-7 der beauftragten Leistungsbilder. Diese waren optionale Leistungen des Ursprungsvertrages. Zusätzlich wurden in geringem Umfang besondere Leistungen (Beleuchtungskonzept) nachbeauftragt. Aus dem 6.Nachtrag resultiert die Laufzeitverlängerung.

Eine Erhöhung des Honorars ergab sich durch erhöhte anrechenbare Kosten, die ab LP 3 für alle Leistungsbilder zum Tragen kommen.

VII.2.2)Gründe für die Änderung

Notwendigkeit zusätzlicher Bauarbeiten, Dienstleistungen oder Lieferungen durch den ursprünglichen Auftragnehmer/Konzessionär (Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/25/EU)

Beschreibung der wirtschaftlichen oder technischen Gründe und der Unannehmlichkeiten oder beträchtlichen Zusatzkosten, durch die ein Auftragnehmerwechsel verhindert wird:

Die zusätzlichen Leistungen sind erforderlich, um die Genehmigungsfähigkeit des Vorhabens zu erzielen. Aufgrund von Einwendungen, die im Vorfeld trotz intensiver Vorabstimmungen nicht absehbar waren, muss die Verankerung der Uferwand, Größe und Ausführung des Spundwandkasten und Ausführung und Lage der städtebaulichen Elemente grundlegend überarbeitet werden. Ein Wechsel des AN hätte einen beträchtlichen und mehrfachen Einarbeitungsaufwand zur Folge, da die Anschlussleistung (ab LP5) bereits an den aktuellen AN beauftragt ist. Außerdem muss mit Informationsverlust und mindestens mit einer Störung/Verzögerung im Ablauf des Genehmigungsverfahrens gerechnet werden.

VII.2.3)Preiserhöhung

Aktualisierter Gesamtauftragswert vor den Änderungen (unter Berücksichtigung möglicher früherer Vertragsänderungen und Preisanpassungen sowie im Falle der Richtlinie 2014/23/EU der durchschnittlichen Inflation im betreffenden Mitgliedstaat)

Wert ohne MwSt.: 878 324.10 EUR

Gesamtauftragswert nach den Änderungen

Wert ohne MwSt.: 1 029 048.03 EUR

© Europäische Union, http://ted.europa.eu, 1998-2020

Anzeige:
arcguide Sonderausgabe 2020
arcguide Partner
Architektenprofile
 


Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Antragsformular »


Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen? Zum Projektformular »

Ausschreibungen
Konradin Architektur
Titelbild md 12
Ausgabe
12.2020 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 

Anzeige:

Architektur Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Architektur-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de