Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen Deutschland, Nürnberg: Bekanntmachung vergebener Aufträge - arcguide.de

Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

Deutschland, Nürnberg: Bekanntmachung vergebener Aufträge

Anzeige:
28/08/2018

  
S164
  
– – Dienstleistungen – Bekanntmachung über vergebene Aufträge – Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation) 

Deutschland-Nürnberg: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2018/S 164-375154

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen

Blindenanstalt Nürnberg e. V. – Bildungszentrum für Blinde und Sehbehinderte
Brieger Straße 21
Nürnberg
90471
Deutschland
Kontaktstelle(n): Blindenanstalt Nürnberg e. V. Bildungszentrum für Blinde und Sehbehinderte, Herr Oliver Jusis
E-Mail: oliver.jusis@bbs-nuernberg.de
Fax: +49 9118967112
NUTS-Code: DE254

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.bbs-nuernberg.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers

Andere: juristische Person des privaten Rechts nach § 98 GWB (e.V.)

I.5)Haupttätigkeit(en)

Bildung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Ersatzneubau Bildungszentrum für Blinde und Sehbehinderte Nürnberg – BA I – Gebäudeplanung

Referenznummer der Bekanntmachung: VGV-BBS-GP

II.1.2)CPV-Code Hauptteil

71000000

II.1.3)Art des Auftrags

Dienstleistungen

II.1.4)Kurze Beschreibung:

Das Bildungszentrum wurde Ende der 70er Jahre als Heimschule für Blinde und Sehbehinderte in Nürnberg-Langwasser errichtet. Das Grundstück wird sowohl verkehrstechnisch als auch fußläufig über die Brieger Straße von der Breslauer Straße aus erschlossen.

Die Gebäude auf dem Grundstück an der Brieger Straße weisen einen hohen Instandhaltungsbedarf auf, eine Generalsanierung wäre bei weiterer Nutzung dringend erforderlich. Aus einer Machbarkeitsstudie im Jahr 2014, bei welcher der Sanierung Varianten für einen Neubau gegenübergestellt wurden, resultierte die Entscheidung pro Neubau. Die bereits vorliegende Vorplanung (LPH 1+2) sieht für die Realisierung 2 Bauabschnitte vor:

1) Bauabschnitt:

Abbruch: Bestand HPT, Werkstätten, Garagen und Pfortengebäude

Neubau: Schulgebäude und Sportgebäude

2) Bauabschnitt (nicht Auftragsgegenstand):

Abbruch: Bestand Schulgebäude und Internatsgebäude (erst nach Fertigstellung des Neubaus)

Neubau: Internatsgebäude und Verwaltungs-/Rehagebäude

II.1.6)Angaben zu den Losen

Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)

Wert ohne MwSt.: 1 900 811.03 EUR

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)

71240000

71000000

71221000

II.2.3)Erfüllungsort

NUTS-Code: DE254

Hauptort der Ausführung:

Nürnberg

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Objektplanung (Gebäudeplanung) gemäß HOAI 2013 Teil 3, Abschnitt 1, §§ 33 ff, Leistungsphasen 3-9, inkl. besondere Leistungen.

Für das Projekt „Ersatzneubau Bildungszentrum für Blinde und Sehbehinderte Nürnberg“ werden Grundleistungen und besondere Leistungen nach HOAI im Bereich der Objektplanung – Gebäudeplanung (gem. HOAI 2013 Teil 3, Abschnitt 1, § 33 ff) und sonstige besondere Leistungen benötigt.

Es werden Leistungen der Leistungsphasen 3 bis 9 vergeben.

Die Leistungen werden nach dem Verhandlungsverfahren vergeben. Die Leistungen werden stufenweise beauftragt. Auftragsgegenstand ist nur Bauabschnitt 1:

1) Bauabschnitt:

— Stufe 2: Leistungsphasen 3 und 4

— Stufe 3: Leistungsphasen 5 bis 7

— Stufe 4: Leistungsphasen 8 und 9

Es werden folgende besondere Leistungen vergeben.

Stufe 2:

— Wege- und Sicherheitskonzept für geordneten Schulbetrieb während der Bauphasen

— Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator (SiGeKo)

Stufe 3:

— Wege- und Sicherheitskonzept für geordneten Schulbetrieb während der Bauphasen

— Umzugsplanung und –durchführung

— Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator (SiGeKo)

Stufe 4:

— Wege- und Sicherheitskonzept für geordneten Schulbetrieb während der Bauphasen

— Überwachen der Mängelbeseitigung innerhalb der Verjährungsfrist

— Erstellen einer Gebäudebestandsdokumentation

— Aufstellen von Ausrüstungs- und Inventarverzeichnissen

— Erstellen von Wartungs- und Pflegeanweisungen

— Erstellen eines Instandhaltungskonzepts

— Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator (SiGeKo)

Weitere Details zu den einzelnen Beauftragungsstufen können dem beigefügtem Mustervertrag entnommen werden.

Der Auftraggeber wird mit Zuschlagerteilung zunächst nur die Stufe 2 des 1. Bauabschnitts beauftragen. Die weiteren Stufen des ersten Bauabschnitts können optional beauftragt werden. Ein Anspruch auf Beauftragung der optionalen Leistungen besteht nicht. Der zweite Bauabschnitt ist nicht Gegenstand dieses Verfahrens.

Die in II.2.7 angegebene Laufzeit des Vertrags enthält die auf 4 Jahre angesetzte Gewährleistungsdauer (–> Lph. 9).

II.2.5)Zuschlagskriterien

Qualitätskriterium – Name: Organisation der Auftragsabwicklung / Gewichtung: 10

Qualitätskriterium – Name: Verfügbarkeit während der Auftragsabwicklung / Gewichtung: 10

Qualitätskriterium – Name: Projektanalyse/Herangehensweise / Gewichtung: 25

Qualitätskriterium – Name: Arbeitsmethodik während der Auftragsabwicklung / Gewichtung: 15

Qualitätskriterium – Name: Kostensicherheit / Gewichtung: 20

Preis – Gewichtung: 20

II.2.11)Angaben zu Optionen

Optionen: ja

Beschreibung der Optionen:

Die Leistungen werden nach dem Verhandlungsverfahren vergeben. Die Leistungen werden stufenweise beauftragt, die Stufe 1 (Leistungsphasen 1 und 2) wird nicht beauftragt, da schon vorhanden.

— (Stufe 1: entfällt – wird nicht beauftragt, da schon vorhanden)

— Stufe 2: Leistungsphasen 3 und 4

— Stufe 3: Leistungsphasen 5 bis 7

— Stufe 4: Leistungsphasen 8 und 9

Es werden folgende besondere Leistungen vergeben.

Stufe 2:

— Wege- und Sicherheitskonzept für geordneten Schulbetrieb während der Bauphasen

— Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator (SiGeKo)

Stufe 3:

— Wege- und Sicherheitskonzept für geordneten Schulbetrieb während der Bauphasen

— Umzugsplanung und –durchführung

— Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator (SiGeKo)

Stufe 4:

— Wege- und Sicherheitskonzept für geordneten Schulbetrieb während der Bauphasen

— Überwachen der Mängelbeseitigung innerhalb der Verjährungsfrist

— Erstellen einer Gebäudebestandsdokumentation

— Aufstellen von Ausrüstungs- und Inventarverzeichnissen

— Erstellen von Wartungs- und Pflegeanweisungen

— Erstellen eines Instandhaltungskonzepts

— Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator (SiGeKo)

Der Auftraggeber wird mit Zuschlagerteilung zunächst nur die Stufe 2 (BA 1) beauftragen. Die Weiterbeauftragung der Stufe 3 (Leistungsphasen 5 – 7, HOAI 2013, Teil 3, Abschnitt 1, § 34) und der Stufe 4 (Leistungsphasen 8 – 9, HOAI 2013, Teil 3, Abschnitt 1, § 34) ist optional und erfolgt unter dem Vorbehalt der Bewilligung der Maßnahme durch Auftraggeber und Zuschussgeber. Ein Anspruch auf Beauftragung der optionalen Leistungen besteht nicht. Der Auftraggeber hat somit jederzeit die Möglichkeit das Vorhaben zu beenden, ohne dass daraus ein Anspruch auf die weitere Beauftragung besteht, noch können daraus sonstige Verpflichtungen für den Auftraggeber entstehen. Der zweite Bauabschnitt ist nicht Gegenstand dieses Verfahrens.

.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Leistungsphasen 1 und 2 (Stufe 1) wurden nicht beauftragt und waren somit nicht Gegenstand des Verfahrens.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart

Verhandlungsverfahren

IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)

Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 053-117633

IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Bezeichnung des Auftrags:

Ersatzneubau Bildungszentrum für Blinde und Sehbehinderte Nürnberg – BA I – Gebäudeplanung

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja

V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:

08/08/2018

V.2.2)Angaben zu den Angeboten

Anzahl der eingegangenen Angebote: 2

Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 2

Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0

Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0

Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 0

Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein

V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

Haindl + Kollegen Architekten GmbH
Prinzenstraße 9
München
80639
Deutschland
Telefon: +49 891307880
Fax: +49 8913078899
NUTS-Code: DE212

Internet-Adresse: https://www.haindl-kollegen.de/

Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja

V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)

Gesamtwert des Auftrags/Loses: 1 900 811.03 EUR

V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer Nordbayern, Regierung von Mittelfranken
Postfach 606
Ansbach
91511
Deutschland
Telefon: +49 981531277
E-Mail: vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de
Fax: +49 981531837

Internet-Adresse: http://www.regierung.mittelfranken.bayern.de/aufg_abt/abt2/abt3Sg2101.htm

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens ist gemäß § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt.

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden.

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden.

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Ein Nachprüfungsantrag ist weiterhin unzulässig, wenn der Vertrag wirksam geschlossen wurde. Der Vertrag kann frühestens 10 Kalendertage nach Absendung der Bieterinformation über die Vergabeentscheidung an die betroffenen Bieter erteilt werden. Eine etwaige Unwirksamkeit eines Vertragsschlusses kann nur in einem Nachprüfungsverfahren und nur innerhalb von 30 Kalendertagen ab der vorgenannten Bieterinformation, jedoch nicht später als 6 Monate nach Vertragsschluss geltend gemacht werden. Hat der Auftraggeber den Vertragsschluss im Amtsblatt der Europäischen Union bekannt gemacht, endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit in einem Nachprüfungsverfahren 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

siehe VI.4.1
Ansbach
Deutschland

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

24/08/2018

© Europäische Union, http://ted.europa.eu, 1998-2018

Anzeige:

Unsere Top-Themen

Themenliste öffnen

arcguide Partner

Ausschreibungen

Architektenprofile

Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Antragsformular »

Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Projektformular »

Konradin Architektur

Titelbild db deutsche bauzeitung 2
Ausgabe
2.2019 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 

Anzeige:

arcguide Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der arcguide-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de