Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen Deutschland, Neustadt an der Aisch: Auftragsbekanntmachung - arcguide.de

Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

Deutschland, Neustadt an der Aisch: Auftragsbekanntmachung

Anzeige:
12/10/2018

  
S197
  
– – Dienstleistungen – Auftragsbekanntmachung – Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation) 

Deutschland-Neustadt an der Aisch: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2018/S 197-445914

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen

Kliniken des Landkreises Neustadt a. d. Aisch – Bad Windsheim (Kommunalunternehmen und AdöR)
Paracelsusstraße 30
Neustadt an der Aisch
91413
Deutschland
Kontaktstelle(n): Bühner & Partner Rechtsanwälte, Albrecht-Dürer-Platz 4, 90403 Nürnberg
Telefon: +49 9112558650
E-Mail: sommer@buehner-rae.de
NUTS-Code: DE25A

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.kliniken-nea.de/home/

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation

Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: http://buehner-rae.de/public/index.php?area=kliniken%20nea_bad%20windsheim

Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen

Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen

I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers

Andere: Kommunalunternehmen

I.5)Haupttätigkeit(en)

Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Erweiterung des Klinikums Bad Windsheim

II.1.2)CPV-Code Hauptteil

71000000

II.1.3)Art des Auftrags

Dienstleistungen

II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Auftraggeberin plant zur Erweiterung ihres Klinikums in Bad Windsheim einen Neubau neben dem Bestandsgebäude und Umbauten im Bestandsbau. Umfang des Projekts: Neubau 9 482 m3 BRI, Umbau 3 697 m3 BRI, ca. 15,7 Mio. EUR (brutto) Gesamtkosten.

Es sind bereits Planeraufträge für die HOAI-Leistungsphasen (LPh) 1-2 abgeschlossen worden. Diese mit dem Staatsministerium für Gesundheit und Pflege abgestimmten Planungen sehen einen zweigeschossigen Neubau vor, der durch 2 Brücken mit dem Bestandsbau verbunden sein soll. Im EG des Neubaus sind u. a. 3 OP-Säle und diesen dienende Räumlichkeiten geplant. Das UG soll Räume für Technik, Büros und die Krankenpflegeschule bieten. Im Bestandsbau werden die OP-Säle durch Räumlichkeiten für die Notaufnahme und Überwachungsräume ersetzt.

Die nun zu vergebenden Planeraufträge ab LPh 3 sollen auf den bereits erbrachten Planungen aufbauen, deren Ergebnisse den Bietern zur Verfügung gestellt werden.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen

Aufteilung des Auftrags in Lose: ja

Angebote sind möglich für alle Lose

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Objektplanung

Los-Nr.: 1

II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)

71240000

II.2.3)Erfüllungsort

NUTS-Code: DE25A

Hauptort der Ausführung:

Bad Windsheim

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die ausgeschriebenen Leistungen der Objektplanung umfassen die Leistungsphasen 3-9 gemäß § 34 HOAI. Die Planungen sollen auf den zum Zeitpunkt der Auftragsvergabe bereits erbrachten Leistungsphasen 1-2 aufbauen. Beauftragt werden in einer 1. Stufe zunächst die LPh 3-4, der Auftraggeber behält sich die Option vor, in einer 2. Stufe die LPh 5-7 und in einer Stufe 3 die LPh 8-9 zu beauftragen (siehe „Optionen“).

Verhandlungsgrundlage ist der Vertragsentwurf des Auftragsgebers.

II.2.5)Zuschlagskriterien

Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 01/03/2019

Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden

Geplante Anzahl der Bewerber: 3

Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Zur Teilnahme am Teilnahmewettbewerb muss das Bewerberformular ausgefüllt, mit den notwendigen Anlagen versehen, unterschrieben und

1 x in Papierform sowie

1 x als PDF-Datei auf einem Datenträger (CD/USB-Stick)

Fristwahrend per Post an die Kontaktstelle gesendet werden. Nicht rechtskräftig unterschriebene Teilnahmeanträge werden ausgeschlossen.

Die Auswahl derjenigen geeigneten Bewerber, die zu einem Angebot im Teilnahmewettbewerb aufgefordert werden, erfolgt durch Wertung der Qualität von höchstens 3 Referenzen. Die Referenzen werden jeweils nach folgenden Kriterien bewertet:

Neubau oder Umbau? Neubau = 10 Pkt./Umbau = 20 Pkt. / beides = 30 Pkt.

Anrechenbare Kosten in Euro netto: mind. 10 Mio. EUR = 30 Pkt. / mind. 5 Mio. EUR = 20 Pkt. / mind. 2,5 Mio. EUR = 10 Pkt. / weniger als 2,5 Mio. EUR = 0 Pkt.

Erbrachte Leistungsphasen gemäß HOAI 2013: Alle LPH 1-9 = 100 Pkt. / LPH 1-4 (zusammenhängend) = 50 Pkt. / LPH 5-9 (zusammenhängend) = 50 Pkt. / Einzelne LPH = je 5 Pkt.

Krankenhaus / Notfallaufnahme und Operationssäle? Krankenhaus allgemein = 40 Pkt./Notfallaufnahme und Operationssäle = je 20 Pkt. zusätzlich

Einbeziehung von Fördermitteln? Ja = 20 Pkt.

Budget eingehalten? Ja = 20 Pkt.

Realisierungszeitraum eingehalten? Ja = 40 Pkt.

Insgesamt max. 320 Pkt. je Referenz x 3 Referenzen = max. 960 Pkt.

Die Rangfolge der erreichten Punktzahl ist für die Auswahl maßgebend. Sofern mehrere Bewerber die Kriterien in gleichem Maße erfüllen, entscheidet gemäß § 75 Abs. 6 VgV das Los. Der Auftraggeber behält sich unter Beachtung der Rangfolge vor, mehr als die geplanten 3 Bewerber zu Angeboten aufzufordern.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11)Angaben zu Optionen

Optionen: ja

Beschreibung der Optionen:

In Stufe 1 wird der Auftragnehmer zunächst mit der Durchführung der LPh 3-4 beauftragt. Der Auftraggeber behält sich vor, als 2. Stufe die Durchführung der LPh 5-7 und als 3. Stufe die LPh 8-9 zu beauftragen. Ein Anspruch des Auftragnehmers auf eine Beauftragung der Stufen 2 und 3 besteht nicht. Aus der stufenweisen Beauftragung können keine zusätzlichen Honoraransprüche geltend gemacht werden.

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Tragwerksplanung

Los-Nr.: 2

II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)

71327000

II.2.3)Erfüllungsort

NUTS-Code: DE25A

Hauptort der Ausführung:

Bad Windsheim

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die ausgeschriebenen Leistungen der Tragwerksplanung umfassen die Leistungsphasen 3-6 gemäß § 51 HOAI. Die Planungen sollen auf den zum Zeitpunkt der Auftragsvergabe bereits erbrachten Leistungsphasen 1-2 aufbauen. Beauftragt werden in einer 1. Stufe zunächst die LPh 3-4, der Auftraggeber behält sich die Option vor, in einer 2. Stufe die LPh 5-6 zu beauftragen (siehe „Optionen“).

Verhandlungsgrundlage ist der Vertragsentwurf des Auftragsgebers.

II.2.5)Zuschlagskriterien

Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 01/03/2019

Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden

Geplante Anzahl der Bewerber: 3

Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Zur Teilnahme am Teilnahmewettbewerb muss das Bewerberformular ausgefüllt, mit den notwendigen Anlagen versehen, unterschrieben und

1 x in Papierform sowie

1 x als PDF-Datei auf einem Datenträger (CD/USB-Stick)

Fristwahrend per Post an die Kontaktstelle gesendet werden. Nicht rechtskräftig unterschriebene Teilnahmeanträge werden ausgeschlossen.

Die Auswahl derjenigen Bewerber, die zu einem Angebot im Teilnahmewettbewerb aufgefordert werden, erfolgt durch Wertung der Qualität von höchstens 3 Referenzen. Die Referenzen werden jeweils nach folgenden Kriterien bewertet:

Neubau oder Umbau? Neubau = 10 Pkt. / Umbau = 20 Pkt. / beides = 30 Pkt.

Anrechenbare Kosten in Euro netto: mind. 3 Mio. EUR = 30 Pkt. / mind. 1,5 Mio. EUR = 20 Pkt. / mind. 750 T EUR = 10 Pkt. / weniger als 750 T EUR = 0 Pkt.

Erbrachte Leistungsphasen gemäß HOAI 2013: Alle LPH 1-6 = 100 Pkt. / LPH 1-4 (zusammenhängend) = 50 Pkt. / LPH 5-6 (zusammenhängend) = 50 Pkt./Einzelne LPH = je 5 Pkt.

Krankenhaus/Notfallaufnahme und Operationssäle? Krankenhaus allgemein = 40 Pkt./Notfallaufnahme und Operationssäle = je 20 Pkt. zusätzlich

Insgesamt max. 240 Pkt. je Referenz x 3 Referenzen = max. 720 Pkt.

Die Rangfolge der erreichten Punktzahl ist für die Auswahl maßgebend. Sofern mehrere Bewerber die Kriterien in gleichem Maße erfüllen, entscheidet gemäß § 75 Abs. 6 VgV das Los. Der Auftraggeber behält sich unter Beachtung der Rangfolge vor, mehr als die geplanten 3 Bewerber zu Angeboten aufzufordern.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11)Angaben zu Optionen

Optionen: ja

Beschreibung der Optionen:

In Stufe 1 wird der Auftragnehmer zunächst mit der Durchführung der LPh 3-4 beauftragt. Der Auftraggeber behält sich vor, als 2. Stufe die Durchführung der LPh 5-6 zu beauftragen. Ein Anspruch des Auftragnehmers auf eine Beauftragung der Stufe 2 besteht nicht. Aus der stufenweisen Beauftragung können keine zusätzlichen Honoraransprüche geltend gemacht werden.

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Technische Ausrüstung – Starkstromanlagen und Fernmelde- und informationstechnische Anlagen und Förderanlagen (Elektroplanung)

Los-Nr.: 3

II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)

71321000

II.2.3)Erfüllungsort

NUTS-Code: DE25A

Hauptort der Ausführung:

Bad Windsheim

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die ausgeschriebenen Leistungen der Elektroplanung umfassen die Leistungsphasen 3-9 gemäß § 55 Abs. 2 HOAI und betreffen die Anlagengruppen nach § 53 Abs. 2 Nr. 4-6 HOAI (teilweise auch Anlagengruppe 7). Die Planungen sollen auf den zum Zeitpunkt der Auftragsvergabe bereits erbrachten Leistungsphasen 1-2 aufbauen. Beauftragt werden in einer 1. Stufe zunächst die LPh 3-4, der Auftraggeber behält sich die Option vor, in einer 2. Stufe die LPh 5-7 und in einer Stufe 3 die LPh 8-9 zu beauftragen (siehe „Optionen“).

Verhandlungsgrundlage ist der Vertragsentwurf des Auftragsgebers.

II.2.5)Zuschlagskriterien

Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 01/03/2019

Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden

Geplante Anzahl der Bewerber: 3

Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Zur Teilnahme am Teilnahmewettbewerb muss das Bewerberformular ausgefüllt, mit den notwendigen Anlagen versehen, unterschrieben und

1 x in Papierform sowie

1 x als PDF-Datei auf einem Datenträger (CD/USB-Stick)

Fristwahrend per Post an die Kontaktstelle gesendet werden. Nicht rechtskräftig unterschriebene Teilnahmeanträge werden ausgeschlossen.

Die Auswahl derjenigen Bewerber, die zu einem Angebot im Teilnahmewettbewerb aufgefordert werden, erfolgt durch Wertung der Qualität von höchstens 3 Referenzen. Die Referenzen werden jeweils nach folgenden Kriterien bewertet:

Neubau oder Umbau? Neubau = 10 Pkt. / Umbau = 20 Pkt. / beides = 30 Pkt.

Anrechenbare Kosten in Euro netto: mind. 1,5 Mio. EUR = 30 Pkt./mind. 750 T EUR = 20 Pkt./mind. 375 T EUR = 10 Pkt./weniger als 375 T EUR = 0 Pkt.

Erbrachte Leistungsphasen gemäß HOAI 2013: Alle LPH 1-9 = 100 Pkt./LPH 1-4 (zusammenhängend) = 50 Pkt. / LPH 5-9 (zusammenhängend) = 50 Pkt./Einzelne LPH = je 5 Pkt.

Krankenhaus / Notfallaufnahme und Operationssäle? Krankenhaus allgemein = 40 Pkt. / Notfallaufnahme und Operationssäle = je 20 Pkt. zusätzlich

Insgesamt max. 240 Pkt. je Referenz x 3 Referenzen = max. 720 Pkt.

Die Rangfolge der erreichten Punktzahl ist für die Auswahl maßgebend. Sofern mehrere Bewerber die Kriterien in gleichem Maße erfüllen, entscheidet gemäß § 75 Abs. 6 VgV das Los. Der Auftraggeber behält sich unter Beachtung der Rangfolge vor, mehr als die geplanten 3 Bewerber zu Angeboten aufzufordern.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11)Angaben zu Optionen

Optionen: ja

Beschreibung der Optionen:

In Stufe 1 wird der Auftragnehmer zunächst mit der Durchführung der LPh 3-4 beauftragt. Der Auftraggeber behält sich vor, als 2. Stufe die Durchführung der LPh 5-7 und als 3. Stufe die LPh 8-9 zu beauftragen. Ein Anspruch des Auftragnehmers auf eine Beauftragung der Stufen 2 und 3 besteht nicht. Aus der stufenweisen Beauftragung können keine zusätzlichen Honoraransprüche geltend gemacht werden.

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Technische Ausrüstung – Abwasser-, Wasser- und Gasanlagen, Wärmeversorgungsanlagen, Lufttechnische Anlagen, Förderanlagen, Gebäudeautomation (übrige Technische Gebäudeausrüstung/TGA)

Los-Nr.: 4

II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)

71321300

71321200

71321400

71321000

II.2.3)Erfüllungsort

NUTS-Code: DE25A

Hauptort der Ausführung:

Bad Windsheim

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die ausgeschriebenen Leistungen der TGA-Planung umfassen die Leistungsphasen 3-9 gemäß gemäß § 55 Abs. 2 HOAI und betreffen die Anlagengruppen nach § 53 Abs. 2 Nr. 1,2,3,8 HOAI (teilweise auch Anlagengruppe 7). Die Planungen sollen auf den zum Zeitpunkt der Auftragsvergabe bereits erbrachten Leistungsphasen 1-2 aufbauen. Beauftragt werden in einer 1. Stufe zunächst die LPh 3-4, der Auftraggeber behält sich die Option vor, in einer 2. Stufe die LPh 5-7 und in einer Stufe 3 die LPh 8-9 zu beauftragen (siehe „Optionen“).

Verhandlungsgrundlage ist der Vertragsentwurf des Auftragsgebers.

II.2.5)Zuschlagskriterien

Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 01/03/2019

Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden

Geplante Anzahl der Bewerber: 3

Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Zur Teilnahme am Teilnahmewettbewerb muss das Bewerberformular ausgefüllt, mit den notwendigen Anlagen versehen, unterschrieben und

1 x in Papierform sowie

1 x als PDF-Datei auf einem Datenträger (CD/USB-Stick)

Fristwahrend per Post an die Kontaktstelle gesendet werden. Nicht rechtskräftig unterschriebene Teilnahmeanträge werden ausgeschlossen.

Die Auswahl derjenigen Bewerber, die zu einem Angebot im Teilnahmewettbewerb aufgefordert werden, erfolgt durch Wertung der Qualität von höchstens 3 Referenzen. Die Referenzen werden jeweils nach folgenden Kriterien bewertet:

Neubau oder Umbau? Neubau = 10 Pkt./Umbau = 20 Pkt./beides = 30 Pkt.

Anrechenbare Kosten in Euro netto: mind. 3 Mio. EUR = 30 Pkt. / mind. 1,5 Mio. EUR = 20 Pkt. / mind. 750 T EUR = 10 Pkt. / weniger als 750 T EUR = 0 Pkt.

Erbrachte Leistungsphasen gemäß HOAI 2013: Alle LPH 1-9 = 100 Pkt./LPH 1-4 (zusammenhängend) = 50 Pkt./LPH 5-9 (zusammenhängend) = 50 Pkt./Einzelne LPH = je 5 Pkt.

Krankenhaus/Notfallaufnahme und Operationssäle? Krankenhaus allgemein = 40 Pkt. / Notfallaufnahme und Operationssäle = je 20 Pkt. zusätzlich

Insgesamt max. 240 Pkt. je Referenz x 3 Referenzen = max. 720 Pkt.

Die Rangfolge der erreichten Punktzahl ist für die Auswahl maßgebend. Sofern mehrere Bewerber die Kriterien in gleichem Maße erfüllen, entscheidet gemäß § 75 Abs. 6 VgV das Los. Der Auftraggeber behält sich unter Beachtung der Rangfolge vor, mehr als die geplanten 3 Bewerber zu Angeboten aufzufordern.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11)Angaben zu Optionen

Optionen: ja

Beschreibung der Optionen:

In Stufe 1 wird der Auftragnehmer zunächst mit der Durchführung der LPh 3-4 beauftragt. Der Auftraggeber behält sich vor, als 2. Stufe die Durchführung der LPh 5-7 und als 3. Stufe die LPh 8-9 zu beauftragen. Ein Anspruch des Auftragnehmers auf eine Beauftragung der Stufen 2 und 3 besteht nicht. Aus der stufenweisen Beauftragung können keine zusätzlichen Honoraransprüche geltend gemacht werden.

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Technische Ausrüstung – nutzungsspezifische Anlagen: Medizintechnische Anlagen (Medizintechnik)

Los-Nr.: 5

II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)

71320000

II.2.3)Erfüllungsort

NUTS-Code: DE25A

Hauptort der Ausführung:

Bad Windsheim

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die ausgeschriebenen Leistungen der Medizintechnik-Planung umfassen die Leistungsphasen 3-9 gemäß § 55 Abs. 2 HOAI und betreffen die Anlagengruppe nach § 53 Abs. 2 Nr. 7 HOAI. Die Planungen sollen auf den zum Zeitpunkt der Auftragsvergabe bereits erbrachten Leistungsphasen 1-2 aufbauen. Beauftragt werden in einer 1. Stufe zunächst die LPh 3-4, der Auftraggeber behält sich die Option vor, in einer 2. Stufe die LPh 5-7 und in einer Stufe 3 die LPh 8-9 zu beauftragen (siehe „Optionen“).

Verhandlungsgrundlage ist der Vertragsentwurf des Auftragsgebers.

II.2.5)Zuschlagskriterien

Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 01/03/2019

Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden

Geplante Anzahl der Bewerber: 3

Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Zur Teilnahme am Teilnahmewettbewerb muss das Bewerberformular ausgefüllt, mit den notwendigen Anlagen versehen, unterschrieben und

1 x in Papierform sowie

1 x als PDF-Datei auf einem Datenträger (CD/USB-Stick)

Fristwahrend per Post an die Kontaktstelle gesendet werden. Nicht rechtskräftig unterschriebene Teilnahmeanträge werden ausgeschlossen.

Die Auswahl derjenigen Bewerber, die zu einem Angebot im Teilnahmewettbewerb aufgefordert werden, erfolgt durch Wertung der Qualität von höchstens 3 Referenzen. Die Referenzen werden jeweils nach folgenden Kriterien bewertet:

Neubau oder Umbau? Neubau = 10 Pkt. / Umbau = 20 Pkt./beides = 30 Pkt.

Anrechenbare Kosten in Euro netto: mind. 1 Mio. EUR = 30 Pkt./mind. 500 T Mio. EUR = 20 Pkt./mind. 250 T EUR = 10 Pkt./weniger als 250 T EUR = 0 Pkt.

Erbrachte Leistungsphasen gemäß HOAI 2013: Alle LPH 1-9 = 100 Pkt./LPH 1-4 (zusammenhängend) = 50 Pkt./LPH 5-9 (zusammenhängend) = 50 Pkt. / Einzelne LPH = je 5 Pkt.

Krankenhaus/Notfallaufnahme und Operationssäle? Krankenhaus allgemein = 40 Pkt. / Notfallaufnahme und Operationssäle = je 20 Pkt. zusätzlich

Insgesamt max. 240 Pkt. je Referenz x 3 Referenzen = max. 720 Pkt.

Die Rangfolge der erreichten Punktzahl ist für die Auswahl maßgebend. Sofern mehrere Bewerber die Kriterien in gleichem Maße erfüllen, entscheidet gemäß § 75 Abs. 6 VgV das Los. Der Auftraggeber behält sich unter Beachtung der Rangfolge vor, mehr als die geplanten 3 Bewerber zu Angeboten aufzufordern.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11)Angaben zu Optionen

Optionen: ja

Beschreibung der Optionen:

In Stufe 1 wird der Auftragnehmer zunächst mit der Durchführung der LPh 3-4 beauftragt. Der Auftraggeber behält sich vor, als 2. Stufe die Durchführung der LPh 5-7 und als 3. Stufe die LPh 8-9 zu beauftragen. Ein Anspruch des Auftragnehmers auf eine Beauftragung der Stufen 2 und 3 besteht nicht. Aus der stufenweisen Beauftragung können keine zusätzlichen Honoraransprüche geltend gemacht werden.

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister

Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die Bewerber müssen das zur Verfügung gestellte Bewerberformular ausfüllen und Erklärungen abgeben sowie Nachweise gem. Ziff. III.1.1-3 beifügen (Ausschlusskriterien):

1) Allgemeine Angaben

1.1) Angaben zum Bewerber und zu Bewerbergemeinschaften mit Organigramm mit dem vorgesehenen Personal vom Bewerber/den Mitgliedern der Bewerbergemeinschaft/Unternehmen, deren Kapazitäten sich die vorstehenden bedienen möchten;

1.2) Es sind Angaben zum beabsichtigten Einsatz von Nachunternehmern zu machen;

1.3) Soweit sich der Bewerber Kapazitäten Dritter gem. § 36 Abs. 1 i.V.m. § 47 VgV bedient (Eignungsleihe), ist eine Verpflichtungserklärung vorzulegen. Zudem muss der Dritte die Angaben zu Ausschlusskriterien (§§ 123 und 124 GWB) machen.

2) Angaben zur Eignung

2.1) Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister

— Berufsbezeichnung.

a) Für Los 1 (Architektur) wird zugelassen, wer berechtigt ist, die Berufsbezeichnung „Architekt“ (m/w) oder „beratender Ingenieur“ (m/w) zu tragen;

b) Für Lose 2-5 (Fachplaner) wird zugelassen, wer berechtigt ist, die Berufsbezeichnung „Ingenieur“ (m/w) zu tragen.

Bewerber mit der Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der Europäischen Union oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum erfüllen die fachliche Voraussetzung für ihre Bewerbung, wenn ihre Berechtigung zur Führung der oben genannten Berufsbezeichnung nach der Richtlinie 2005/36/EG über die Anerkennung von Berufsqualifikationen gewährleistet ist. Juristische Personen erfüllen diese Voraussetzungen, sofern sie einen verantwortlichen Berufsangehörigen im vorstehenden Sinne benennen.

— Aktueller Auszug der Eintragung des Bewerbers bzw. der Mitglieder der Bewerbergemeinschaft in das Berufs- oder Handelsregister (nicht älter als 6 Monate zum Einreichungstermin).

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit

— Interessenkonflikte.

Erklärung für die abgefragten Dienstleistungen, dass diese Leistungen unabhängig von Ausführungs- und Lieferinteressen erfolgen (§ 73 Abs. 3 VgV).

— Bestätigung des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen nach GWB: Erklärung, dass keine Ausschlusskriterien gem. §§ 123 und 124 GWB vorliegen oder diese nach § 125 GWB (Selbstreinigung) oder § 126 GWB (Zeitablauf) nicht mehr relevant sind,

— Nachweis einer gültigen Berufshaftpflichtversicherung (nicht älter als 6 Monate zum Einreichungstermin) bei einem in der EU zugelassenen Haftpflichtversicherer, Mindest-Deckungssumme für Personenschäden und für sonstige Schäden 3 Mio. EUR. Falls die Höhe der vorhandenen Deckungssumme nicht ausreicht: Vorlage einer Verpflichtungserklärung des Bewerbers, dass im Auftragsfall auf eigene Kosten die Deckungssumme auf die vorgegebenen Beträge erhöht wird. Der Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung muss vor Zuschlagserteilung zwingend vorliegen. Bei Bietergemeinschaften muss sich der Versicherungsschutz in voller Höhe auf alle Mitglieder erstrecken. Der Nachweis zur Haftpflichtversicherung ist bei Bietergemeinschaften für jedes Mitglied in voller Höhe getrennt zu führen,

— Erklärung über den Netto-Honorarumsatz des Bewerbers in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren für die entsprechende Dienstleistung sowie Gesamthonorarumsatz des Bewerbers (netto).

Alle übrigen Erklärungen und Nachweise gem. Ziff. III.1.1-3 sind bei Bietergemeinschaften für jedes Mitglied getrennt zu machen bzw. zu führen.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

2.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit

Ausbildungsnachweise und Bescheinigungen über die berufliche Befähigung (§ 46 Abs. 1 VgV).

— Qualifikation des Gesamtprojektleiters.

Angaben zum Gesamtprojektleiter.

Ausbildungsnachweis des Gesamtprojektleiters (Eintragung im Berufsregister oder Studiennachweis und zusätzlich Nachweis von mind. 5 Jahren Berufserfahrung).

— Erläuterung zur Anzahl der beim Bewerber Beschäftigten innerhalb der letzten 3 Jahre (Führungspersonal, Ingenieure, Techniker etc.),

— Die Bewerber müssen ihre Erfahrung mit den jeweiligen Planungsleistungen durch bis zu 3 Referenzen vergleichbarer Projekte aus den letzten 5 Jahren nachweisen. Als vergleichbar gelten im Rahmen der Lose 1 und 5 Krankenhausprojekte. Die Referenzen werden wie unter Ziffer II.2.9) beschrieben gewertet.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart

Verhandlungsverfahren

IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung

Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen

IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)

Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge

Tag: 19/11/2018

Ortszeit: 14:00

IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber

Tag: 03/12/2018

IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:

Deutsch

IV.2.6)Bindefrist des Angebots

Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/04/2019

IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags

Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Regierung von Mittelfranken – Vergabekammer Nordbayern
Promenade 27
Ansbach
91522
Deutschland
Telefon: +49 981531277
E-Mail: vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de
Fax: +49 981531837

Internet-Adresse: https://www.regierung.mittelfranken.bayern.de/aufg_abt/abt2/abt3Sg2101.htm

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Der Nachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, müssen spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe. Der Nachprüfungsantrag ist ebenfalls unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

10/10/2018

© Europäische Union, http://ted.europa.eu, 1998-2018

Anzeige:

Unsere Top-Themen

Themenliste öffnen

arcguide Partner

Ausschreibungen

Architektenprofile

Sie möchten auch Ihr Büro präsentieren und Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Antragsformular »

Sie haben bereits ein Büroprofil auf arcguide.de und möchten Ihre neuesten Projekte vorstellen?
Zum Projektformular »

Konradin Architektur

Titelbild db deutsche bauzeitung 10
Ausgabe
10.2018 kaufen
EINZELHEFT
ABO

 

Anzeige:

arcguide Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der arcguide-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de